VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Opferlämmer Roman

Lincoln-Rhyme-Thriller (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-37468-7

Erschienen:  20.08.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Vorsicht: tödliche Hochspannung!

New York wird von einer beispiellosen Anschlagserie in Atem gehalten. Der Attentäter tötet mit einer Waffe, die ebenso unsichtbar wie allgegenwärtig ist: Elektrizität. Angesichts immer neuer Opfer machen sich der gelähmte Ermittler Lincoln Rhyme und seine Assistentin Amelia Sachs auf die Jagd nach einem Täter, der kaum mehr als ein Phantom zu sein scheint. Doch Lincoln Rhyme weiß, dass ihr Gegner allzu real ist – ein gnadenloser Killer, dem das Spiel mit der Angst seiner Opfer große Freude bereitet …

Offizielle deutsche Webseite zu JEFFERY DEAVER www.jeffery-deaver.de

Offizielle Webseite (engl.) www.jefferydeaver.com

ÜBERSICHT ZU JEFFERY DEAVER

Jeffery Deaver, ehemals Rechtsanwalt und heute erfolgreicher Schriftsteller, wurde von der Londoner Times als der "beste Autor psychologischer Thriller weit und breit" gewürdigt. Seine intelligenten Thriller um das höchst ungewöhnliche Ermittlerduo Rhyme / Sachs - der querschnittsgelähmten Lincoln Rhyme löst die Fälle durch analytische Intelligenz, das Ex-Model Amelia Sachs übernimmt als Assistentin die "Beinarbeit" - haben ihm eine riesige Fangemeinde eingetragen.
Mit John Pellam schickt Deaver einen weiteren faszinierenden Helden auf Spurensuche, der durch seine einfallsreichen Ermittlungsmethoden glänzt. Neu in der Deaver'schen Ermittlerriege: Kathryn Dance, Verhörspezialistin beim California Bureau of Investigation.

"Jeffery Deaver schreibt brilliant" Minette Walters

Mehr Informationen: www.jeffery-deaver.de

Lincoln-Rhyme-Thriller

Kathryn-Dance-Thriller

John-Pellam-Thriller

Weitere Titel des Autors

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jeffery Deaver (Autor)

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Wie kaum ein anderer beherrscht der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffery Deaver den schier unerträglichen Nervenkitzel, verführt mit falschen Fährten, überrascht mit blitzschnellen Wendungen und streut dem Leser auf seine unnachahmliche Art Sand in die Augen. Seit dem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat er sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht. Die kongeniale Verfilmung seines Romans Die Assistentin unter dem Titel Der Knochenjäger (mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen) war weltweit ein sensationeller Kinoerfolg und hat dem faszinierenden Ermittler- und Liebespaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs eine riesige Fangemeinde erobert.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Thomas Haufschild
Originaltitel: The Burning Wire (Lincoln Rhyme 09)
Originalverlag: Simon & Schuster, New York 2010

Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-37468-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen:  20.08.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tödlich elektrisierend

Von: Denise Datum: 20.01.2018

www.tapsisbuchblog.blogspot.de

In New York wird ein Bus angegriffen. Doch der Täter nutzt dafür keine herkömmliche Waffe, sondern setzt das Gefährt unter Strom. Amelia Sachs und Lincoln Rhyme werden zu den Ermittlungen hinzugezogen. Wer manipuliert den Strom, um Menschen zu töten? Welches Ziel verfolgt der Täter? Und vor allem: Wie kann man ihn stoppen?



"Opferlämmer" ist der 9. Fall für das Duo Rhyme/Sachs und konnte mich wieder mal überzeugen. Jeffery Deaver greift in seinem Thriller eine Kraft auf, mit der wir uns tagtäglich umgeben und wendet sie als tödliche Waffe an. So schürt er die Angst bei seinen Protagonisten und Lesern. Klasse!



Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man großteilig Rhyme und Sachs bei ihren Ermittlungen. In einigen Kapiteln begleitet man Techniker und Elektriker in ihrem Arbeitsalltag und bekommt somit eine Ahnung davon, wie gefährlich dieser Job ist. Jeffery Deaver verwebt mit dieser Art der Erzählung geschickt Fachwissen und Spannung. Das mag ich sehr an seinen Werken.



Lincoln Rhyme ist mürrisch wie eh und je. Seine arrogante Art treibt mich gern mal zur Verzweiflung, bei diesem Fall jedoch hat sie sehr gut ins Bild gepasst. Zudem zeigt der im Rollstuhl sitzende Fachmann auch seine einfühlsame Seite. Etwas, das mich sehr überrascht hat. Denn ich hatte ihn bisher für einen emotionalen Eisklotz gehalten. Der Autor lässt seinen Figuren behutsam Änderungen angedeihen, die sie menschlich und realitätsnah wirken lassen. Großartig!



Die Story selbst nimmt langsam Fahrt auf, um dann den Leser aus den Socken zu hauen. Der Täter wird schnell ermittelt und ich hatte mich da schon gefragt, ob Deaver sich nun auf ein klassisches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen hat. Doch bei ihm ist nichts, wie es scheint und so wartete der Roman mit einigen Überraschungen auf. Einige konnte ich mir vorab erschließen, doch in so manche Falle bin ich fröhlich reingetapst. Das passiert mir nicht mehr oft. Umso schöner, wenn mich doch noch ein Autor aufs Glatteis führen kann.



Das Finale ist großartig gelungen und hat mich zum Schluss lächeln und wehmütig werden lassen. Auch wenn ich die Folgebände schon kenne, habe ich mit Rhyme und Sachs gebangt, gelitten und geflucht.



Der Stil von Jeffery Deaver ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist detailgetreu, wo es sinnvoll ist und zieht seinen Leser durch trockenen Humor und auf den Punkt gebrachte Spannung in seinen Bann.



Fazit: Ich habe mich gern wie ein Lamm zur Schlachtbank führen lassen. Eine klare Leseempfehlung!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors