Ostende. 1936, Sommer der Freundschaft

(1)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Geschenkausgabe im kleinen Format, bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen.

Ein belgischer Badeort mit Geschichte und Glanz: Hier kommen sie alle noch einmal zusammen, die im Deutschland der Nationalsozialisten keine Heimat mehr haben. Stefan Zweig, Joseph Roth, Irmgard Keun, Kisch und Toller, Koestler und Kesten, die verbotenen Dichter. Sonne, Meer, Getränke – es könnte ein Urlaub unter Freunden sein. Wenn sich die politische Lage nicht täglich zuspitzte, wenn sie nicht alle verfolgt würden, ihre Bücher nicht verboten wären, wenn sie nicht ihre Heimat verloren hätten. Es sind Dichter auf der Flucht, Schriftsteller im Exil. Volker Weidermann erzählt von ihrer Hoffnung, ihrer Liebe, ihrer Verzweiflung – und davon, wie ihr Leben weiterging.


Taschenbuch, Leinen, 192 Seiten, 9,0 x 15,0 cm, 1 s/w Abbildung
mit Lesebändchen
ISBN: 978-3-442-71516-9
Erschienen am  14. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sommerfrische, Liebe und Exil

Von: femundo

04.09.2018

Ein wunderbar atmosphärischer Sommerroman, der die Schriftsteller Stefan Zweig, Joseph Roth und Imgard Keun hinter ihren Werken hervortreten lässt. Volker Weidermann zeigt sie, als das was sie waren: Menschen aus Fleisch und Blut, eigenwillig, kreativ, verletzend und liebenswert – kurz: Menschen mit Stärken und Schwächen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Volker Weidermann, 1969 in Darmstadt geboren, studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin. Er ist Literaturredakteur und Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und lebt in Berlin. Seine Bücher "Max Frisch. Sein Leben, seine Bücher", "Lichtjahre. Eine kurze Geschichte der deutschen Literatur von 1945 bis heute" und "Das Buch der verbrannten Bücher" begeisterten Leser und Kritiker.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors