Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Roman

Mit Illustrationen von Lydia Rode
Taschenbuch
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Das neue Märchen des Kultautors voller skurriler Charaktere und Komik

Prinzessin Dylia, die sich selbst »Prinzessin Insomnia« nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von dem alptraumfarbenen Nachtmahr Havarius Opal: Der ebenso beängstigende wie sympathische Gnom kündigt an, sie in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereithält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen ...

»Für alle, die gern in fremde Welten eintauchen und sich von der blühenden Phantasie und dem Ideenreichtum des Schriftstellers Walter Moers verzaubern lassen wollen.«

NDR 1 »Kulturspiegel«, Carmen Woisczyk

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr
Originalverlag: Knaus, München 2017
Mit Illustrationen von Lydia Rode
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
zahlreiche Illustrationen, durchgehend 4c
ISBN: 978-3-328-10334-9
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein wahrhaft schöner und witziger Roman über Schlaflosigkeit und Wahnsinn.

Von: Julie's Bookhismus

21.09.2019

Dylia kann nicht schlafen und ist oft wochenlang wach. In diesen schlaflosen Nächten erkundet sie nicht nur ihr Zuhause, sondern auch Sprachen und Worte und vor allem selbst erfundene Worte. Als eines Tages der Nachtmahr Havarius auftaucht und sie in den Wahnsinn trieben will und in den sicheren Tod beginnt ein Abenteuer für beide. Ich fand es extrem spannend zu sehen, wie Dylia mit ihrer Krankheit umgeht und vor allem, wie scharf ihre Sinne wurde, je länger sie wach war. Ich finde ihr Abenteuer allein schon sehr unterhaltsam, aber als der Nachtmahr dann auftauchte, wurde es besonders spannend. Havarius ist in meinen Augen ein wenig trottelig, aber das macht ihn irgendwo sympathisch. Da er aber Dylia nach dem Leben trachtet, ist er eben der Bösewicht. Auch seine Rettungsaktion ihr gegenüber macht ihn nicht besser. Eine Bereicherung für meine Fantasie und auch die neuen Worte werden irgendwo bestimmt ihren Platz in meinem Wortschatz finden. Ich freue mich schon auf ein neues Abenteuer in Zamonien.

Lesen Sie weiter

Ein fantastischer Ritt durch die Nacht

Von: Frollein von Kunterbunt

08.05.2019

Hach, was soll ich euch etwas vormachen? Meine Vorliebe für fantastische Bücher von Walter Moers nimmt momentan einfach kein Ende, weshalb ich nun mit „Prinzessin Insomnia“ Zamonienroman Nummer 4 dieses Jahr gelesen habe. Und nachdem ich vom Bücherdrachen nicht ganz so begeistert war, hat er mit der Prinzessin wieder ganz viel wett gemacht. Auch wenn Prinzessin Insomnia zum Zamonien-Universum gehört, so hat dieser Roman ziemlich wenig mit dem fantastischen Kontinent zu tun. Ohne zu viel verraten zu wollen kann man doch sagen, dass man den Kontinent an sich in diesem Roman nicht weiter kennen lernt, dafür jedoch mehr über seine Bewohner herausfindet. Diese stellt Walter Moers erneut so detailreich vor, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Das schließt nicht nur wie immer eine detaillierte Beschreibung des Aussehens (inklusive zahlreicher Illustrationen) ein, sondern vor allem ihr Denken, Handeln und Träumen. Denn in Prinzessin Insomnia nimmt uns der Autor mit auf eine Reise die uns zeigt, wie es im Kopf von zamonischen Bewohnern aussehen kann. Lydia Rode hat die dazu passenden Illustrationen angefertigt, die in ihrer Sorgfältigkeit und Ausführlichkeit denen des Autors in nichts nachstehen, jedoch wesentlich farbenfroher gestaltet sind. Das macht das Buch nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch zu einem wahren Genuss. Wer Walter Moers oder Phantasmik allgemein mag wird Prinzessin Insomnia lieben. Erneut stellt der Autor unter Beweis, wie fantasievoll und sprachgewandt er ist. Anagramme, Neologien und ein unglaublicher Wortwitz machen das Buch zu einem wahren Lesegenuss.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Walter Moers, 1957 in Mönchengladbach geboren, hat sich mit seinen phantastischen Romanen weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie »Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär«, »Der Schrecksenmeister« oder »Das Labyrinth der Träumenden Bücher« waren Bestseller. Zuletzt erschien die hochgelobte, zweibändige Comic-Adaption von »Die Stadt der Träumenden Bücher«.

Zur AUTORENSEITE

Lydia Rode

Lydia Rode lebt, malt und zeichnet in Berlin. Ihre Aquarelle für "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" sind ihre ersten veröffentlichten Illustrationen.

zum Illustrator

Videos

Links

Pressestimmen

»Die Geschichte selbst ist eine Melange aus fantastischem Abenteuer, fabulierenden Fabelwesen, einer Prise Boshaftigkeit und einem Hauch Bildungsbürgertum.«

Spiegel Online, Wiebke Brauer

»Das ist kurzweilig, witzig und wunderschön.«

Südkurier