Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Psychothriller

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Niemand glaubt dir. Niemand hilft dir. Du gehörst ihm …

Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …

»Sie werden beim Lesen die ganze Zeit Puls haben! Das ist so intensiv, so pur bis zur letzten Zeile. Keine überflüssigen Dialoge. Extrem clever konstruiert, mit einer beängstigend cleveren Hauptfigur. Es gibt Stellen, da sehen Sie Hannibal Lecter aus dem Schweigen der Lämmer vor sich. So böse, so abgrundtief fies ist das. Und dann ist die Schlüsselfigur des ganzen Romans auch noch George Clooney. Kein Scherz.«

Christian Beisenherz/ WDR 2 Krimitipp (21. November 2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Wulf Bergner
Originaltitel: Behind Closed Doors
Originalverlag: Mira (UK), 2016
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0263-9
Erschienen am  21. November 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Erschreckend, aber gut

Von: Buchglueck

26.06.2019

"Saving Grace" ist das Psychothrillerdebüt der Autorin B. A. Paris und erschien 2016 als Taschenbuch mit 352 Seiten im blanvalet Verlag der Randomhouse Gruppe. Sowohl Klappentext (Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …) als auch der Untertitel "Bis dein Tod uns scheidet" lassen schnell auf den Kernpunkt des Buches schließen: Häusliche Gewahlt und Kontrolle. Ein, in meinen Augen, noch immer sehr brisantes Thema, welches hier zwar in einer sehr drastischen Form geschildert wird, aber lehrt aufmerksam zu sein. Protagonistin Grace ist zunächst eine recht bodenständig wirkende Frau, die sich klare Ziele setzt und konkrete Vorstellungen über die Zukunft hat, was sich besonders durch die Beziehung zu ihrer Schwester Millie abzeichnet. Wie schnell sie dann jedoch dem charmanten Anwalt Jack verfällt zeigt, wie plötzlich sich die Naivität des Herzens über die Vernunft des Vestandes stellt. Der flüssige Schreibstil wechselt von Kapitel zu Kapitel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her, was anhand der Überschriften aber deutlich erkennbar und somit kaum verwirrend ist. Ich sage bewusst "kaum" da gegen Ende die beiden Zeitstränge enger zusammenrücken als es zum Buchanfang der Fall war. Der Psychothriller bzw. das Vorgehen von Jack hat mich oftmals erschrocken weiterblättern lassen und mich zu keiner Zeit kalt gelassen. Ich empfand starkes Mitleid gegenüber Grace und suchte mit ihr gemeinsam nach Lösungen, die kurz darauf wieder zerschlagen wurden. "Saving Grace" ist ganz klar ein Psychothriller nach meinem Geschmack und verdient eine Weiterempfehlung.

Lesen Sie weiter

Ein Highlight aus 2017

Von: Birgit Pirker

28.08.2018

Bei „Saving Grace“ handelt es sich um den Debütroman der Autorin und war eines der wenigen Bücher, die mich letztes Jahr total aus den Socken gehauen haben. Schon in der Verlagsvorschau fand ich den Klappentext sehr ansprechend, bin aber von einem ganz anderen Strickmuster ausgegangen. Das Buch entpuppte sich als außergewöhnlich furchteinflößender Thriller, der seinem Leser ein beklemmendes Gefühl in der Brust beschert! Normalerweise schreibe ich in meinen Rezensionen immer eine kleine unverfängliche Zusammenfassung über den Inhalt der Geschichte, das möchte ich in diesem Fall aber ausnahmsweise unterlassen, da schon der Klappentext sehr viel verrät und es sich auf jeden Fall lohnt, „Saving Grace“ aus dem unbekannten heraus zu erfahren. So viel sei gesagt: Während die Nachbarn und Freunde glauben, Grace hätte mit Jack das große Los gezogen, ist sie in ihrem persönlichen Alptraum mit einem Mann gefangen, der seine ganz eigenen kranken Ziele verfolgt … Grace Angel erzählt uns aus der Ich-Perspektive ihre Geschichte. Wir springen immer wieder zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her, laufen aber während des Lesens aufeinander zu. Ein tolles Erzählelement, das ganz großartig von B. A. Paris umgesetzt wurde und von ihrem klaren, bildlichen und mitreißenden Schreibstil nur noch getoppt wird. Die Ausweglosigkeit, in der wir Grace wiederfinden, ist so beklemmend und nachvollziehbar beschrieben, dass es mir oft eiskalt den Rücken runter gelaufen ist. Die Bedrohung und die Angst sind greifbar. Natürlich ist die Idee, des vermeintlichen Traummannes, der sich als verrückter Psychopath entpuppt im Thriller-Genre nichts Neues mehr, aber für mich hat die Autorin mit Jack Angel ein ganz neues Level erreicht. Er ist furchteinflößend, absolut real und abgrundtief böse. Ein Charakter, mit einem so überzeugenden aalglatten Pokerface, der mir bisher nur sehr selten in einem Buch begegnet ist. Ich musste unglaublich mit Grace mitleiden, konnte ihr aber einfach nicht helfen! B. A. Paris führt ihren Lesern auch ganz klar vor Augen, wie schnell es gehen kann, dass man sich als Frau in solch einer Situation wiederfindet. Wie oft hören wir von häuslicher Gewalt in unserem Umfällt? Dafür brauchen wir nicht erst den Fernseher aufdrehen! Eine absolute Leseempfehlung von der ersten bis zur letzten Seite!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Romane erscheinen in 37 Ländern und haben sich millionenfach verkauft. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt B.A. Paris heute in England.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Tolles Buch, traurig, einfühlsam, spannend – für alle, die das Mithoffen bei unzähligen Fluchtversuchen 352 Seiten lang ertragen, absolut empfehlenswert.«

Katha Jansen / SWR3 (HF) (13. Juli 2017)

»Perfekt perfide. […] Der Ehe-Thriller ‘Saving Grace‘ ist der Krimi des Monats.«

PETRA (30. Dezember 2016)

»Mit ’Saving Grace. Bis dein Tod uns scheidet‘ ist B.A. Paris ein überaus cleveres Debüt gelungen.«

Für Sie (16. Januar 2017)

»Ein abgründiger Psychothriller.«

TV für mich (08. Dezember 2016)

Weitere Bücher des Autors