Schneeflockenträume

Roman

(9)
TaschenbuchNEU
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Manchmal findet man die Liebe da, wo man sie am wenigstens erwartet hätte ...

Josie Avery hat ihren großen Traum wahr gemacht: Sie hat einen Job als Köchin in einem von Seattles angesagtesten Restaurants ergattert! Doch zuerst geht sie für eine Saison nach Alaska, um im Örtchen Ponder in einer Lodge zu arbeiten. Dort verliert Josie ihr Herz – an die wilde, schöne Landschaft Alaskas, und auch Palmer, ein Kunstschmied, mit dem sie sich angefreundet hat, schleicht sich immer wieder in ihre Gedanken, und es fällt ihr nicht leicht, Abschied zu nehmen. Trotzdem reist sie schließlich zurück nach Seattle. Gerade in der Weihnachtszeit jedoch merkt sie, dass ihre Entscheidung vielleicht nicht die beste war. Und dann steht Palmer auf einmal vor ihrer Tür …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Nina Bader
Originaltitel: Alaskan Holiday
Originalverlag: Ballantine Books, New York 2018
Taschenbuch, Broschur, 272 Seiten, 10,9 x 17,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0799-3
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Alaska, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Rezension zu "Schneeflocken Träume"

Von: Büchereule

17.11.2019

Ich habe schon einige Bücher von Debbie Macomber in meinem Bücherregal und ein teil davon auch bereits gelesen, doch dieses Buch war mit Abstand das schlechteste das ich von ihr gelesen habe. Bin echt etwas enttäuscht. Die Story ist an sich wirklich gut, nur leider nicht gut umgesetzt, man hätte noch so viel mehr daraus holen können. Bereits am Anfang wird man quasi in die Geschichte hineingeworfen, man denkt beim Lesen so: "Irgendwas läuft hier schief... Gab es schon ein Buch davor? Hab ich was überlesen/ verpasst...?" Denn die Geschichte beginnt in Alaska und es geht immer Abwechselnd um Josie und Palmer. Die Anscheinend schon zu einander gefunden haben doch das wird gar nicht wirklich erzählt. Man erfährt dann nach das Josie eigentlich nur für 6 Monate dort ist um die Zeit zu überbrücken, bis sie bei einem Sterne Koch ihre neue Position als Souechefin antreten kann, was für sie der absolute Höhepunkt ihrer Kariere werden soll. In Alaska lernt sie dann Palmer kennen, der eindeutig mehr für Josie zu empfinden scheint, als umgekehrt der Fall ist. Er tat mir echt leid, und ich dachte mir oh Gott wie kann man sich in eine so scheinbar gefühlslose und egoistische Frau verlieben? .. Auf jeden Fall hat die Autorin dann doch noch die Kurve bekommen und es hat sich noch zu einem passablen Winter-/ Weihnachtsroman entwickelt.

Lesen Sie weiter

Das kann sie deutlich besser

Von: TemptationLady

10.11.2019

Die Geschichte spielt im hohen Norden von Alaska, kurz über dem Polarkreis. Palmer lebt dort seit er geboren wurde und kann sich nicht vorstellen, in einer Großstadt zu wohnen und zu arbeiten. Er ist ein Naturbursche, wie er im Buche steht. Er trägt gern Karohemden, kann kräftig zupacken. Das hat auch Josie bemerkt, die ein halbes Jahr dort in einem Restaurant gearbeitet hat, bevor sie jetzt eigentlich wieder nach Seattle gehen wollte, weil dort ihre neue Stelle auf sie wartet. Josie weiß, was sie will, und dafür kämpft sie auch mit allen Mitteln, dabei ist es ihr egal, ob sie mit ihrem Verhalten jemanden verletzt oder nicht. Erst viel später denkt sie über ihr Verhalten nach, bereut es eigentlich, fühlt sich aber andererseits doch im Recht. Josie hat ihr Herz an Palmer verloren und umgekehrt auch, doch es passt ihr so gar nicht in den Kram, als Palmer ihr einen Heiratsantrag macht, will er sie doch auf der Insel halten, die im Winter von der Außenwelt abgeschnitten ist. Josie ist so überrumpelt, das sie die letzte Fähre am nächsten Tag verpasst und gibt Palmer die Schuld. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt: einmal von Palmers Seite her und dann von Josies Seite. Trotz das die Perspektiven wechseln, konnte ich so gar nichts mit den Charakteren anfangen. Sie waren für mich, gerade Josie, viel zu oberflächlich und hatten für mich keine Tiefe. Ich hatte mich auf einen schönen Roman gefreut, der kurzweilig ist. Die Umgebung stimmte schonmal. Aber ich habe nach 120 Seiten das Buch abgebrochen, denn ich hatte echt Schwierigkeiten, der Geschichte zu folgen. Ich wollte sie nicht weiter verfolgen, wenn ich das Buch mal aus der Hand legte. Schade eigentlich, denn eigentlich schreibt Debbie Macomber sehr gute Bücher. Mein Fazit: Leider gibt es hier wirklich nur 1 Stern, denn nur die Landschaft konnte es nicht rausreißen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Debbie Macomber begeistert mit ihren Romanen Millionen Leserinnen weltweit und gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, strickt sie oder verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington, und im Winter in Florida.

Zur AUTORENSEITE

Links