VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Schwarze Fluten Odd Thomas 5
Roman

Odd Thomas (5)

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-43772-2

Erschienen: 09.06.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eigentlich ist Odd Thomas ein bescheidener, sympathischer Schnellimbisskoch. Doch er hat besondere Fähigkeiten: Er kann die Geister der Toten sehen. Diesmal ist es eine ermordete Frau, die seine Hilfe sucht. Er soll ihren kleinen Sohn retten – vor dem eigenen Vater. Schon bald merkt Odd, dass noch viel mehr Menschenleben auf dem Spiel stehen.

ÜBERSICHT ZU DEAN KOONTZ

EINZELTITEL

  • Das Haus der Angst (House of Thunder)
  • Das Phantom (Phantoms)
  • Tür ins Dunkel (The Door to December)
  • Die Spuren (Shattered)
  • Nackte Angst (The Face of Fear)
  • Zwielicht (Twilight Eyes)
  • Vision (The Vision)
  • Nachtstimmen (The Voice of the Night)
  • Wenn die Dunkelheit kommt (Darkfall)
  • Flüstern in der Nacht (Whispers)
  • Schattenfeuer (Shadowfires)
  • Brandzeichen (Watchers)
  • Schwarzer Mond (Strangers)
  • Mitternacht (Midnight)
  • Todesdämmerung (Twilight)
  • Ort des Grauens (The Bad Place)
  • Chase (Chase)
  • Das Versteck (Hideaway)
  • Die Kälte des Feuers (Cold Fire)
  • Schlüssel der Dunkelheit (The Key to Midnight)
  • Drachentränen (Dragon Tears)
  • Die zweite Haut (Mr. Murder)
  • Highway ins Dunkel (Strange Highways)
  • Stimmen der Angst (False Memory)
  • Der Geblendete (From the Corner of His Eye)
  • Bote der Nacht (One Door Away From Heaven)
  • Augen der Dunkelheit (The Eyes of Darkness)
  • Kalt (By the Light of the Moon)
  • Der Wächter (The Face)
  • Todesregen (The Taking)
  • Trauma (Life Expectany)
  • Irrsinn (Velocity)
  • Intensity (Intensity)
  • Todeszeit (The Husband)
  • Urangst (The Darkest Evening of the Year)
  • Dunkle Flüsse des Herzens (Dark Rivers of the Heart)
  • Blutvertrag (The Good Guy)
  • Der Rabenmann (What The Night Knows)
  • Die schwarze Feder - Vorgeschichte zu "Der Rabenmann" (Darkness Under The Sun)
  • Das Nachthaus (77 Shadow Street)

Frankenstein

DOPPELBAND

  • Irrsinn / Geschöpfe der Nacht

Christoper Snow

  • 1. Geschöpfe der Nacht (Fear Nothing)
  • 2. Im Bann der Dunkelheit (Seize the Night)

Odd Thomas

Mike Tucker

  • 1. Der Maya-Fries (The Wall of Masks)
  • 2. Auf Tauchstation (Surrounded)

Lichtlos (Odd Interlude)

In drei Teilen als eBook only erzählt »Lichtlos« eine atemberaubende Odd-Thomas-Episode.

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Dean Koontz (Autor)

Dean Koontz wurde 1945 in Pennsylvania geboren und lebt heute mit seiner Frau in Kalifornien. Seine zahlreichen Romane – Thriller und Horrorromane – wurden in 38 Sprachen übersetzt und sämtlich zu internationalen Bestsellern. Weltweit wurden bislang 400 Millionen Exemplare seiner Bücher verkauft.

Mit dem großartigen Helden Odd Thomas in "Opferweg" vollendet Dean Koontz seine internationale Erfolgsreihe nach "Die Anbetung", „Seelenlos“, "Schattennacht", "Meer der Finsternis", "Schwarze Fluten" und "Abgrundtief". Alle sieben Bücher waren in den USA Top-Ten-Bestseller der "New York Times".

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt
Originaltitel: Odd Apocalypse (Odd Thomas 5)
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-43772-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.06.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gemächlich, aber gut

Von: Markus Solty Datum: 19.03.2015

horrorundco.blogspot.com

Schwarze Fluten“ ist der nunmehr fünfte Roman um Odd Thomas, dem Grillkoch, der die Geister toter Menschen sehen kann. Diesmal ist er zusammen mit Annamaria, der Glockendame, zu Gast auf Roseland, einem Anwesen, das in den 1920er Jahren von einem Zeitungs- und Filmmagnaten erbaut wurde. Annamaria hat auf den jetzigen Besitzer Noah Wolflaw soviel Eindruck gemacht, dass er sie entgegen seiner üblichen Gepflogenheiten spontan zu sich eingeladen hat und die beiden im Gästeturm des riesigen Luxusanwesens untergebracht hat.

Odd Thomas trifft in Roseland den Geist einer jungen Frau auf einem Pferd. Sie versucht ihn dazu zu bringen einem (vermutlich ihrem) Kind zu helfen. Auch Annamaria ist überzeugt, dass es Odds Aufgabe ist, jemanden in Roseland zu retten. Aber auch andere seltsame Dinge geschehen auf dem Luxusanwesen. Ab und an scheinen sich dort zwei Zeitebenen zu überlappen und es wuseln allerlei seltsame Kreaturen umher, die den jetzigen Bewohnern Roselands nicht unbedingt freundlich gesonnen sind. Trotz aller Widrigkeiten (er entkommt nur knapp einer Horde oben genannter Kreaturen und auch die Bediensteten Noah Wolflaws sind nicht unbedingt erfreut über seine Anwesenheit) findet Odd Thomas im Haupthaus einen Jungen, der dort festgehalten wird. Beim Versuch ihm zu helfen, entdeckt er noch einige andere, zum Teil sehr schreckliche, Geheimnisse Roselands und befindet sich plötzlich, nicht nur von einer Seite aus, in akuter Lebensgefahr.

Die Geschichte wird aus der Sicht des Protagonisten geschildert. Odd Thomas nennt das Buch selbst einen Teil seiner Memoiren (dafür das im Grunde genommen nur die Ereignisse eines einzigen Tages auf 400 Seiten geschildert werden, müssten die gesamten Memoiren fast schon biblische Ausmaße annehmen). Es gibt in einigen Nebensätzen immer mal wieder Seitenhiebe gegen kulturelle Plattheiten des Lebens (insbesondere des Kabelfernsehens) und pauschale Politikerbeschimpfungen. Das soll dem Buch anscheinend einen lockeren Ton bzw. eine humorvoll-jugendliche Note geben. Odd Thomas ist schließlich während der Ereignisse des Buches erst 21 Jahre alt. Das gelingt nicht immer, stört aber auch nicht besonders.

Spannung bezieht die Geschichte aus zwei Komponenten. Zunächst einmal ist da die Frage, ob der Grillkoch und Annamaria dem Jungen helfen können. Der zweite und in meinen Augen weitaus interessantere Aspekt ist die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner. Nach und nach kommt heraus, dass der berühmt-berüchtigte (real existierende) Physiker und Erfinder Nikola Tesla beim Bau des Hauses involviert war und sich eine seiner Erfindungen auf dem Gelände befindet. Durch diese kommt ein klein wenig Steampunk-Feeling in die Geschichte herein. Die überlappenden Zeitebenen bringen natürlich auch eine Zeitreise-Geschichte mit ins Spiel. Und Noah Wolflaw hat auch einiges auf dem Kerbholz. Aber diese verschiedenen Elemente sind in genau der richtigen Dosis verabreicht, so dass es zusammen nicht überfrachtet wirkt.

Das ganze ist jetzt nicht so spannend, dass man nur so über die Seiten hinwegfliegt. Aber Dean Koontz bietet gute, abwechslungsreiche Kost, wie man es aber auch von ihm gewohnt ist. Er wird kein brillanter Stilist mehr und hat auch schon spannendere und unterhaltsamere Sachen geschrieben, doch wird der Leser oder die Leserin, die ihn mag, auch von Schwarze Fluten nicht enttäuscht werden.

Odd Thomas ist ein recht sympathischer Protagonist, auch wenn er mir durch seine Exkurse teilweise gehörig auf die Nerven gegangen ist. Aber mit Sicherheit werden andere gerade das schätzen.

Noch zu erwähnen ist, dass Odd auch in diesem Teil wieder eine berühmte verstorbene Persönlichkeit trifft. In den ersten drei Teilen war es Elvis Presley, im vierten Frank Sinatra. Diesmal ist nur ein relativ kurzer Cameo-Auftritt eines für seine Cameo-Auftritte in seinen Filmen berühmten britischen Filmregisseurs.

Fazit: Eine recht gelungene Mischung aus Geistergeschichte, Thriller und Science Fiction angereichert mit Steampunkelementen. Kurzweiliger Roman für zwischendurch. Gerade denjenigen, die schon frühere Werke von Dean Koontz (besonders die Odd-Thomas-Reihe) mochten, kann man das Buch bedenkenlos empfehlen. Der sechste Roman mit Odd Thomas ist auch schon angekündigt, so dass auch die Nachschubversorgung sichergestellt ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors