Schwarzes Watt

Ein Fall für Theo Krumme 4
Ein Nordsee-Krimi

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Kölnerin Ina macht mit ihrer Familie Urlaub an der Nordsee. Auf dem Rückweg vom Strand holt sie ihre Vergangenheit ein. Sie ist sicher, dass sie den Mörder ihrer vor zwanzig Jahren getöteten Schwester wiedererkannt hat. Kommissar Krumme und seine junge Kollegin Pat von der Kripo Husum nehmen die Ermittlungen auf und finden bald heraus, wen Ina gesehen hat: Pastor Jonas Hartung, ein hoch angesehener und beliebter Mann, ein Pfeiler der Gemeinde. Krumme tut, was er am besten kann – er vertraut seinem Bauchgefühl und nicht der Beweislage. Dennoch ahnt auch er nicht, an welch tiefe Abgründe ihn der Fall führen wird ...

»Ein waschechter Nordsee-Krimi«

Schöne Welt (18. April 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 368 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48728-8
Erschienen am  19. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein Fall für Theo Krumme

Leserstimmen

Perfekter Urlaubs-Krimi

Von: Queen Bee's World aus Karlsruhe

09.01.2019

Nach "Deichmörder", "Lügengrab" und "Küstenfluch" hat Hendrik Berg nun mit "Schwarzes Watt" den vierten Theo Krumme-Band herausgebracht. Die ersten drei Bände habe ich bisher nicht gelesen, was dem Verständnis jedoch keinen Abbruch tat, auch wenn hin und wieder kurz auf die bisherige Gesichte angespielt wird. Das Buch ist spannend bis zum Schluss, mit ausschmückendem, gut verständlichen Schreibstil geschrieben und wirklich ein kurzweiliges Vergnügen! Man kommt zwischendurch immer mal wieder ins Schaudern und auch die Nordsee und Hamburg sind so wunderbar authentisch beschrieben, dass ich mich problemlos dorthin wegträumen konnte. Die Charaktere sind gut beschrieben, immer mal wieder mit Einblick ins Privatleben und vor allem Hund Watson sorgt für ein bisschen Humor zwischen der ganzen Dramatik und der mystischen Stimmung. Apropos Mystik: die Sprünge in die Vergangenheit, in der eine kleine Nebengeschichte erzählt wird, die auch in diesem Fall eine Rolle spielt, ist nicht so sehr mein Ding, aber es gibt bestimmt genug Menschen, denen so ein bisschen Mystik gefällt ;-) Alles in allem kann ich dieses Buch aber sehr weiterempfehlen! Am besten für den nächsten Nordsee-Urlaub!

Lesen Sie weiter

Der 4. Fall für Thea Krumme auf Eiderstedt

Von: Kerstin C. aus Tetenbüll

10.12.2018

Das Cover zeigt ein typisches Bild der Nordseeküste und des Wattenmeers. Die Ebbe hat einen kleinen Priel freigelegt. Ein Ruderboot liegt auf dem trockenen. Hier und da ist etwas grünes, vermutlich Quella oder Seegras zusehen. Über dem Watt fliegen Möwen in einen dunkler werdenden Himmel. Während an Land noch die Sonne auf die Dünen strahlt scheint über dem Meer sich ein Unwetter anzubahnen. Ich muss bei dem Cover sofort an den Hafen von Everschopsiel denken, an dem ich zahlreiche Wattwanderungen unternommen habe. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt. Der Erzähler steht über den Dingen und weiß sehr viel mehr, als die einzelnen handelnden Personen. Der Nordsee- Krimi baut sich aus verschiedenen Erzählsträngen zusammen. Der Roman startet mit dem Tag der zweiten großen Mandränke. Wobei diese nicht explizit erwähnt wird. Aber als gebürtige Eiderstedterin kenne ich dieses Datum und kann es interpretieren. Dieses Wissen ist aber nicht notwendig, denn es geht allein um die Gefahr, die von dem nahenden Unwetter ausgeht. Immer wieder wird die Handlung in der Gegenwart von Ereignissen aus vergangenen Jahrhunderten unterbrochen. Ich finde das ganz spannend, denn gerade das Unwetter und die Gefahr um die Deiche macht Eiderstedt aus. Ich sage nur: Wer nicht will deichen muss weichen. Wobei das heutzutage natürlich keine Anwendung mehr findet. Die Haupthandlung befasst sich mit Ina und ihrer vermeintlichen Entdeckung des Mörders ihrer Schwester. Ihren Mut und ihre Verzweiflung werden sehr gut dargestellt. Man muss einfach mit Ina mit fühlen. Kommissar Krumme entwickelt sich immer mehr zu einem Nordfriesen, finde ich. Er ist ein typischer Einzelgänger. Auf seine ganz spezielle Art ermittelt er zusammen mit seiner viel jüngeren Kollegin Pat. Für mich war das jetzt der zweite Roman von Hendrik Berg. Schwarzes Watt ist inzwischen der 4. Fall von Kommissar Krumme. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den vorherigen Fällen gelesen werden. Natürlich ist es spannender zu sehen, wie sich Krumme und seine Beziehung zu den Einheimischen weiterentwickelt in den einzelnen Büchern. Von mir gibt es eine ganz klar Leseempfehlung für jeden Krimi Fan. Ich finde die Beschreibung der Orte in Nordfriesland sehr authentisch und bei den Charaktere muss ich einfach schmunzeln. Vermutlich kann man besonders als nicht Nordfriese die typischen Merkmale gut herausarbeiten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hendrik Berg wurde 1964 in Hamburg geboren. Nach einem Studium der Geschichte in Hamburg und Madrid arbeitete er zunächst als Journalist und Werbetexter. Seit 1996 verdient er seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Drehbüchern. Er wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Events

21. März 2019

Lesung

19:30 Uhr | Sankt Augustin | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

17. Apr. 2019

Lesung

19:30 Uhr | St. Peter-Ording | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

18. Aug. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Wyk auf Föhr | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

27. Sep. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Bonn | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

10. Okt. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Itzehoe | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

12. Okt. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Wyk auf Föhr | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

15. Nov. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Aachen | Lesungen & Events
Hendrik Berg
Kalte See

Videos

Links

Pressestimmen

»Spannung pur!«

Schöne Welt (18. April 2018)

»Bergs vielschichtiger erzählerischer Mix aus raffinierter Story, Mythen, Landschaft und einer Prise Humor lässt nicht nur Krimileserherzen höher schlagen.«

Kölner Stadt-Anzeiger (08. Juni 2018)

»Für Krimifans und Nordseebegeisterte ist ›Schwarzes Watt‹ eine absolute Kaufempfehlung.«

Bücherschau (01. November 2018)

Weitere Bücher des Autors