Schwerenöter

Roman

Taschenbuch
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hanns-Josef Ortheil entwirft in seinem Roman „Schwerenöter“ ein virtuos geschriebenes Porträt unser Nachkriegsgesellschaft. Der Autor zeichnet darin die Entwicklung jener Generation nach, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde, in den fünfziger Jahren aufwuchs, die Studentenbewegung von 1968 mitgetragen hat und sich in den Jahren danach in die verschiedensten Lager zerstreute. Ein ungleiches Zwillingsbrüderpaar tritt auf, das auf phantasievolle Weise zwei deutsche Arten, sich in der Welt zu bewegen, noch einmal wiederholt: ekstatisch der eine, melancholisch der andere …

„Eine tolle Mischung aus historischer Mythologie und mythologischer Politik …“

NEUE ZÜRCHER ZEITUNG

Taschenbuch, Broschur, 800 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-73815-1
Erschienen am  01. Dezember 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den beliebtesten und meistgelesenen deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Thomas-Mann-Preis, dem Nicolas-Born-Preis, dem Stefan-Andres-Preis und dem Hannelore-Greve-Literaturpreis. Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Events

18. Okt. 2020

Lesung

18:00 Uhr | Wissen | Lesungen
Hanns-Josef Ortheil
Der von den Löwen träumte

25. Nov. 2020

#readntalk-Livestream: Italienische Momente - literarische Italienreise mit Hanns-Josef Ortheil

19:00 Uhr | Events
Hanns-Josef Ortheil
Italienische Momente

Links

Pressestimmen

„Fabelhaft! Geschichte, Denken, Alltag, Bewußtseinsbildung – alles kunstvoll in einem erzählerischen Entwurf zusammengefügt …!

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG