Sizilianisches Verderben

Luca Santangelo ermittelt 3

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Journalist Luca Santangelo recherchiert für eine Reportage in einem Kloster mitten in Palermo. Einst war es berühmt, jetzt leben hier nur noch drei betagte Nonnen. Als eine von ihnen zusammenbricht und stirbt, wird Luca misstrauisch – er glaubt nicht an einen natürlichen Tod. Will jemand die Schwestern beseitigen, um an die wertvollen Schätze des Klosters zu kommen? Geht es um etwas Persönliches? Während Luca noch das wahre Motiv sucht, ereignet sich ein weiterer Mord. Lucas Freundin Ada stößt währenddessen auf ein altes Tagebuch, dem eine junge Nonne die Geschichte um eine große Liebe anvertraut hat, um falsche Versprechen und bittere Rache …

»Italo-Mord vom Feinsten.«

Tina zu »Sizilianische Rache«

Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48891-9
Erschienen am  20. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Palermo, Italien

Luca Santangelo ermittelt

Leserstimmen

Spannender Krimi mit Urlaubsfeeling

Von: Bücherkätzchen

03.04.2019

Sizilianische Verderben ist der dritte Teil einer Reihe. Ich kenne die ersten beiden Teile jedoch nicht, kann hier also keine Vergleiche anstellen. Trotzdem hatte ich keine Probleme mich in die Geschichte einzufinden. Figuren Der handelnde Protagonist, und gleichzeitig der Ermittler, ist hier kein Polizist sondern ein Journalist. Der hat zwar nicht die gleichen Befugnisse wie die Polizei, aber er bringt es durch viel Charme genauso weit. Mir persönlich sind die Figuren ein bisschen flach geblieben, allerdings ziehe ich hierfür keinen Stern ab. Es kann nämlich durchaus sein, dass meine Meinung diesbezüglich eine andere wäre, wenn ich die beiden vorherigen Teile gelesen hätte. Story Die Geschichte beginnt spannend - und zwar mit dem Mord. Mit nur 288 Seiten ist das Buch schnell gelesen. In diesen 288 Seiten schafft es die Autorin jedoch, die Spannung konstant zu halten, sodass es keine unnötigen Längen gibt. Neben der Geschichte des Mordes, gibt es auch noch die historischen Hintergründe - beide Erzählstränge entwickeln sich parallel, jedoch in meinen Augen sehr interessant. Ich fand es spannend, etwas über die Hintergründe zu erfahren. Stil Der Stil der Autorin liest sich fantastisch. Spannend und fesselnd trägt sie den Leser durch das Buch. Ich muss ehrlich sagen, ich bin was Religion und das klösterliche Leben angeht, nicht sonderlich bewandert. Die Autorin schafft es jedoch, die Abläufe des Klosterlebens und ähnliche Details zu schildern, ohne dass es langatmig wird. Auch die Umgebung wurde sehr gut und bildlich beschrieben, sodass man die Ort beinahe vor Augen sieht. Was mir den Einstieg in die Geschichte erleichtert hat. Fazit Für mich ein absolut lesenswerter Krimi, der mir ein paar schöne Stunden beschert hat. Klare Leseempfehlung Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Genau mein Fall!

Von: books.books.travel

09.11.2018

#SizilianischesVerderben hat mich sehr positiv überrascht! Ich kannte die Autorin #AnnBaiano (ein Pseudonym) bis dato nicht, mich hatte im Vorfeld allerdings das Cover und die Verbindung zu Italien angesprochen. Letztlich waren es dann aber so viele Faktoren mehr, die mir gefallen haben! Mit 280 Seiten ist #SizilianischesVerderben keines von den Büchern, die auch mit 100 Seiten weniger ausgekommen wären. Alles Wichtige wird erzählt, Unwichtiges weggelassen. Die Geschichte ist einerseits ein solider Krimi, der sich um Morde in einem sizilianischen Kloster dreht, gleichzeitig aber auch historischer Roman! Wer mit beiden Genres etwas anfangen kann, und zudem auf italienisches Flair, Pasta und 'dolci' steht, sollte auf jeden Fall reinlesen! Besonders positiv möchte ich hervorheben, was mir in letzter Zeit in anderen Büchern sauer aufgestoßen ist und mir hier sehr gefiel: Ohne natürlich ein politisches Buch zu sein, ganz und gar nicht, macht die Autorin dennoch in der Art, wie sie ihren Hauptakteur zeichnet, klar, welche Position sie beim Thema Flüchtlingskrise einnimmt, bzw. viel mehr nicht einnimmt. Ich werde mir die anderen Teile der #LucaSantangelo-Reihe auf jeden Fall auch besorgen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ann Baiano ist das Pseudonym einer deutschen Autorin und Verlagsleiterin. 1973 geboren, war sie schon als Jugendliche zum ersten Mal auf Sizilien. Sie hat vier Jahre in Palermo gelebt, Romane sizilianischer Autoren ins Deutsche übersetzt und ist der Insel bis heute eng verbunden.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein lesenswerter Kriminalroman, der gut unterhält und spannende Einblicke in die Lebensweise in einem Landstrich vermittelt, der vielen Lesern unbekannt sein dürfte.«

krimi-couch.de zu »Sizilianische Rache«

»Mysteriös!«

Tina

Weitere Bücher der Autorin