So dunkel der Wald

Thriller

(5)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Gewinnerin des von Sebastian Fitzek ins Leben gerufenen Viktor-Crime-Awards.

Gefangen im tiefsten aller Wälder: Ronja und Jannik führen ein Leben ohne Zukunft, seit sie als Kinder von einem gewissenlosen Entführer tief in den Wald verschleppt wurden. Eines Tages gerät die Situation außer Kontrolle, und die langersehnte Freiheit ist zum Greifen nahe. Doch was so lange ein Wunschtraum war, erscheint ihnen plötzlich fremd und beängstigend. Sie ahnen nicht, dass die Welt da draußen bereits fieberhaft nach ihnen sucht.


Originaltitel: So dunkel der Wald
Originalverlag: emons
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71932-7
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Österreich

Leserstimmen

Beklemmend und düster

Von: die.buecherdiebin

23.07.2020

Inhalt: Ronja und Jannik wurden bereits als Kinder entführt und führen nun seit vielen Jahren zusammen mit ihrem Entführer, den sie Paps nennen müssen, und drei anderen entführten Kindern, ein einsames und abgeschiedenes Leben tief im Wald. Sie haben die Hoffnung auf ein ‚normales‘ Leben aufgegeben und geben einander Halt. Als eines Tages die Situation eskaliert, stehen Ronja und Jannik vor einer schweren Entscheidung, die sie völlig überfordert. Währenddessen sucht die Polizistin Sarah Wiesinger fieberhaft nach den entführten Kindern… Meine Meinung: Ich wusste, dass es in diesem Thriller um Kindesmissbrauch geht und das hat mich auch sehr lange von diesem Buch ferngehalten. Doch wegen der vielen begeisterten Rezensionen habe ich es jetzt doch gelesen. Der Spannungsbogen beginnt sofort hoch, sinkt dann leider in der Mitte etwas, steigt aber gegen Ende des Buches wieder stark an. Die Atmosphäre ist ununterbrochen düster und beklemmend und der Schreibstil so bildhaft, dass ich mir das Haus im Wald und die Umgebung sehr gut vorstellen konnte. Viele erschreckende Szenen deutet die Autorin nur an, andere beschreibt sie detailliert. Durch Ronjas Erzählungen in der Ich-Form wird deutlich, wie sehr die Kinder, trotz des Missbrauchs und der permanenten Angst, schon von Paps abhängig sind und sich mit ihrem einsamen und traurigem Leben abgefunden haben. Sie können sich kaum noch an ihre eigenen Eltern erinnern. Einige Handlungen fand ich unlogisch, sowohl von den Kindern, als auch von Sarah, die sich gegen Ende ziemlich unprofessionell verhält. Trotzdem haben mir die Kapitel mit Sarah gut gefallen und ich hätte gerne noch mehr über die polizeilichen Ermittlungen gelesen. Vor allem hätte mich interessiert, warum die Kinder im Wald nie gefunden wurden! Fazit: Ein bedrückender, düsterer und auch grausamer Thriller, der hauptsächlich aus der Perspektive der beiden inzwischen erwachsenen Opfer erzählt wird und deren psychologische Entwicklung deutlich macht. Erschreckend und spannend, aber nichts für zarte Gemüter.

Lesen Sie weiter

Anders als andere Thriller

Von: Jennifer Rouget

05.07.2020

Ein packender Thriller, der schneller beendet war als erwartet. Michaela Kastel hat einen sehr packenden Schreibstil, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte! Ihre Beschreibungen vom Haus, dem Wald und auch den Charakteren war absolut authentisch. Eventuell wäre hier eine Triggerwarnung angebracht. Auch, wenn der Missbrauch an den Kindern nicht explizit erwähnt wird, weiß man, dass dieser passiert. Ronja und Jannik sind zwei von fünf Kindern, die im Wald gefangen gehalten werden. Da recht früh ein großer Plottwist geschieht möchte ich nicht allzu viel bezüglich des Handlung oder ähnliches schreiben. Soviel sei aber gesagt: ich kann mir gut vorstellen, dass die Handlungen der entführten Kinder ihrem Schicksal entsprechend waren. Gut fand ich auch, dass es keinen konstanten Erzählstrang gab, sondern die Geschichte mit Tagebucheinträge als Rückblenden komplexer wurden. Alles in allem ist dies ein, für mich, sehr gelungener Thriller, den ich guten Gewissens weiter empfehlen kann!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michaela Kastel, geboren 1987, studierte an der Universität Wien. Ihr Ausnahme-Thriller »So dunkel der Wald« wurde mit dem Viktor-Crime-Award ausgezeichnet. Eine Verfilmung ist in Planung.

Zur Autor*innenseite