VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

So geht Liebe Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (49)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-59647-4

Erschienen: 19.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit sechzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit achtzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

Katie Cotugno (Autorin)

Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Mit Heartbeats – Mein Song für dich hat die New York Times-Bestsellerautorin einen weiteren berührenden Roman über die Irrungen und Wirrungen der ersten großen Liebe, der Freundschaft und des Erwachsenwerdens geschrieben. Katie Cotugno, die von sich selbst sagt, sie sei eine hoffnungslose Romantikerin, lebt mit ihrem Mann in Boston.

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: How to Love
Originalverlag: Balzer + Bray

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-59647-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 19.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine schöne Liebesgeschichte

Von: Anis Bücherlounge Datum: 05.03.2017

ani-buecherlounge.blogspot.de/

Das erste was wir in dieser Geschichte erleben, ist das wiedersehen von Reena und Sawyer. Die beiden kennen sich schon ihr Leben lang. Reena war schon immer in Sawyer verliebt und als sie ihn endlich hatte, ist er auch wieder weg. Das klingt schon Herzzerreißend? Ja, doch noch dazu kommt, dass Reena schwanger von Sawyer ist.

Ich fand den Klappentext sehr interessant und auch die Leseprobe konnte mich davon überzeugen, dass Buch zu lesen. Zu Beginn hatte ich so meine Probleme, denn die Kapitel wechseln in den Zeiten. Mal liest man in der Vergangenheit und bekommt mit, wie sich die beiden näher kommen. Und dann liest man aus der Gegenwart und erlebt wie sich die beiden entwickelt haben und mit dem wiedersehen umgehen. Auch wenn über den Kapiteln steht, in welche Zeit wir uns befinden, hatte ich so meine Problemchen damit. Dennoch wollte ich unbedingt wissen wie es in den beiden Handlungssträngen weiter geht.

Ich habe das Buch ziemlich schnell gelesen. Zum einen weil der Schreibstil der Autorin zu lässt die Sätze einfach so zu verschlingen und zum anderen war es doch spannend, irgendwie. Zwischendrin fand ich es ein wenig ruhiger. In diesen Momenten hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Dennoch sind mir die Charaktere sehr schnell ans Herz gewachsen. Reena ist eine starke Protagonistin, die eben auch ihre Fehler hat und ihr Herz einfach verloren hat. Dies fand ich sehr gut. Denn es waren nicht diese "typischen" Charaktere. Ein Bad Boy, ein Good Girl, eine merkwürdige Freundin und der coole Freund. Nein es waren "reale" Personen. Und das fand ich sehr gut.

Auch schön fand ich den verlauf der Geschichte. Obwohl mir das ein oder andere gefehlt hat, fand ich das Gesamtpaket toll. Es ist vielleicht nicht die beste Liebesgeschichte die ich gelesen habe. Aber hier sind Geschmäcker einfach unterschiedlich. Dennoch muss ich sagen, dass So geht Liebe von Katie Cotugno eine schöne und zugleich leicht spannende Geschichte ist. Vielleicht auch gerade für etwas jüngere Leser. Ich denke das Leser im alter ab 15 Jahren diese Geschichte noch besser finden als ich.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch gefallen hat. Gerade am Ende hat mir das ein oder andere etwas noch gefehlt. Trotzdem war es ein schönes Buch und hat mir schöne Lesestunden bereitet. An das Hin und Her in der Zeit habe ich mich irgendwann gewöhnt. Also habt davor keine "Angst".

ein Roman, der mich zwiegespalten zurücklässt

Von: Manja Datum: 11.12.2016

www.manjasbuchregal.de

Kurzbeschreibung
Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit sechzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit achtzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …
(Quelle: Heyne Verlag)

Meine Meinung
Der Roman „So geht Liebe“ stammt von der Autorin Katie Cotugno. Es war mein erster Roman der Autorin und ich war wirklich neugierig, denn der Klappentext und auch das Cover versprachen bereits sehr viel.

Die Charaktere haben mir soweit gut gefallen. Besonders Reena ist gut beschrieben. Sie ist nicht so stereotypisch wie in anderen Liebesromanen, sondern wirkte echt auf mich. Sie möchte gerne die Welt kennenlernen und dann im Anschluss darüber schreiben. Allerdings wird sie dann schwanger und ihre Pläne liegen auf Eis. Durch das Baby muss Reena erwachsen werden, muss sie Verantwortung übernehmen. Auch wenn sie eigentlich noch nicht ganz so weit ist. Ich fand sie meistert ihre Sache ganz gut. Sie macht wirklich eine sehr gute Entwicklung durch.
Sawyer kennt Reena bereits seit Kindheitstagen. Die Familien sind miteinander befreundet. Auch er entwickelt sich sehr gut, alles ist nachvollziehbar und ich mochte Sawyer soweit ganz gerne. Er hat ziemlich an der Vergangenheit zu knabbern, sie lastet schwer auf ihm.

Die Nebenfiguren der Geschichte sind der Autorin soweit auch ganz gut gelungen. Jeder hat seinen Platz und passt gut ins Gesamtgeschehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Man kommt locker durch die Geschichte, kann mühelos folgen und alles verstehen. Es gibt immer wieder Rückblenden, als separate Erzählstränge, die zeigen sollen wie die Protagonisten in der Vergangenheit so waren.
Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von Reena und Sawyer geschildert. Man lernt so beide Seiten gut kennen und kann in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten hineinschauen.
Die Handlung ist eigentlich richtig gut. Aber eben nur eigentlich. Es ist jetzt nichts unbedingt Neues aber doch ganz gut ausgearbeitet. Allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt. Ab da hatte ich doch eher das Gefühl es wiederholt sich viel. Dadurch entstehen Längen, die das gesamte Geschehen doch sehr zäh wirken lassen. Dadurch bleiben doch so einige Emotionen auf der Strecke.

Das Ende ist okay wie es ist. Es ist soweit abgeschlossen, es könnte aber auch weitergehen. Ob ich eine Fortsetzung aber lesen würde kann ich jetzt nicht wirklich sagen, das entscheide ich dann wenn es denn so sein sollte.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „So geht Liebe“ von Katie Cotugno ein Roman, der mich zwiegespalten zurücklässt.
Einerseits gibt es hier sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere und einen gut lesbaren Stil der Autorin, jedoch konnte mich die Handlung mit den doch vielen Wiederholungen und den kaum spürbaren Emotionen nicht komplett überzeugen. Die Idee ist gut, an der Umsetzung hapert es doch.
Schade!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin