Society - Die Karte des Schicksals

Ab 14 Jahren
(6)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Macht - Schicksal - Liebe - und eine Entscheidung über Leben und Tod!

Zwei Wochen. Länger hat es nicht gedauert, Averys Leben für immer zu verändern. Seitdem weiß sie, dass sie die Nachfahrin einer mächtigen Geheimgesellschaft ist und ihre Mutter von dieser entführt wurde. Sie hat sich in genau den verliebt, den sie nicht haben darf, und einen anderen kennengelernt, der ihr Schicksal sein soll. Und nun muss Avery herausfinden, wie sie ihre Mutter, sich selbst und mal eben den Rest der Welt rettet. Nachdem sie entschieden hat, wer ihre wahre Liebe ist: Stellan oder Jack?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Doris Attwood
Originaltitel: Conspiracy of Us #2 - Map of Fates
Originalverlag: Putnam, US
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31095-3
Erschienen am  10. Februar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine rasante Fortsetzung

Von: book.mytruepassion

12.05.2020

Avery hat zwei Wochen Zeit, um das Grab von Alexander dem Großen zu finden und so ihre Mutter aus den Fängen des Ordens zu befreien. Nur ist es nicht so leicht das geheimnisvolle Armband zu entschlüsseln, vor allem wenn die Hinweise sie überall auf der Welt hinführen könnten. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und mit dem Orden ganz dicht auf ihren Fersen. Als wär das nicht genug Action, gibt es auch noch eine Menge Drama und zwei gutaussehende Jungs. Stellan und Jack weichen Avery nicht von der Seite und beide sind ihr ans Herz gewachsen. Nun müssen die Drei die Welt retten. Die Geschichte hat so viel Potenzial aber ich finde in dem Teil hat so viel gefehlt. Es wurde zu wenig Spannung aufgebaut und alles ging so schnell, dass auch gar nicht die Möglichkeit dazu da war. Beim Lesen erschien mir vieles zu vorhersehbar, vor allem die Hinweise, die sie über die Wochen gesammelt haben, kamen mir viel zu leicht vor. Sie haben alle zu kompliziert gedacht, weswegen ich manchmal schon genervt war von ihrer Blindheit. Meiner Meinung nach waren die Schauplatz wechsel viel zu oft und auch viel zu schnell, sowie der Aufenthalt in den Ländern viel zu kurz war. Ich hätte mir da wenigstens einmal etwas tiefgründigeres gewünscht. Die Beziehung zwischen Jack und Avery hat mir in Band eins wahnsinnig gut gefallen aber in diesem habe ich dann eine Veränderung gespürt, die mir auch nicht so gut gefallen hat. Jack hat sich verändert und ich muss ehrlich sagen, dass sich jetzt Stellan in mein Herz geschlichen hat. Am Ende erobern die mürrischen Bad Boys doch immer mein Herz. Im Großen und Ganzen ist die Geschichte ganz gut weitergegangen. Auch wenn es vorhersehbar war und es wenig Spannung gab, hatte ich trotzdem den Drang weiter zu lesen und ich muss auch sagen, dass mich das Ende sehr neugierig gemacht hat. Ich kann mir gar nicht vorstellen was noch alles passieren soll. Der Schreibstil ist einfach gehalten und liest sich auch sehr flüssig.

Lesen Sie weiter

Eine fesselnde Fortsetzung

Von: Lesemama

06.05.2020

Teil zwei einer Trilogie, enthält Spoiler zum Auftaktband. Kennst du Teil eins, Society-Der Kreis der Zwölf, noch nicht, dann auf keinen Fall weiterlesen ... Zum Buch: Nachdem Avery nun weiß, dass sie einer der mächtigsten Familien im Kreis der Zwölf angehört und für diesen Kreis durch ihre violetten Augen die Rettung darstellt, muss sie sich trotzdem weiter verstecken. Den der Orden, der Gegner des Kreises der Zwölf, hat ihre Mutter entführt, der Kreis will das Mandat mit dem Einen eingehen und braucht dafür Avery. Aber sie hat sich mit Jack und Stellan auf die Suche nach dem Grab von Alexander des Großen gemacht, denn so erhofft ist die Rettung ihrer Mutter sowie für sich, denn zum heiraten ist sie noch zu jung. Hat sie sich doch verliebt. Nur ob in Jack oder in Stellan, das weiß sie selbst nicht so genau ... Meine Meinung: Ich finde zwar immer noch, dass das Cover nicht wirklich zur Story passt, aber es passt auf jeden Fall sehr gut zu Teil eins. Die Geschichte beginnt direkt nach der Flucht, also am Ende von Teil eins und den sollte und muss man einfach kennen, sonst macht alles kaum Sinn. Zu Beginn fand ich es fast ein wenig langatmig und fad und brauchte einige Seiten, um genau zu sein, fast hundert, um überhaupt in die Geschichte wieder einzufinden. Aber dann nahm sie so stark an Fahrt auf, das sich die Ereignisse fast überschlugen. Einige an Wirrungen würden entwirrt, neue würden gesponnen. Alles in allem war es spannend, aber auch die Gefühle kamen nicht zu kurz. Allerdings, und das ist auch gut so, stand die Liebesgeschichte niemals im Vordergrund, sondern war wichtig für die Entwicklung der Story. Avery, Jack und Stellan waren weiterhin die Hauptcharaktere, Avery wuchs mit der Aufgabe und gab ein taffes Mädchen ab. Mir gefiel die Entwicklung, es war spannend, der Bogen blieb oben und am Ende gab es ein Showdown, der offen bleibt, so das die Spannung oben bleibt und die Freude und Erwartung auf Teil drei sehr hoch ist. Hoffentlich kann mich der dann auch überzeugen. Eine gute Reihe für alle LeserInnen von spannenden Verschwörungsgeschichten, vor allem für jüngere Leser ab vierzehn, fünfzehn Jahren sehr zu empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Maggie Hall widmet sich ihrem Faible für ferne Länder und außergewöhnliche Abenteuer, sooft sie kann. Sie hat schon mit Tigerbabys in Thailand gespielt, in Italien gelernt, Pasta zu machen, und ist im Zug durch Indien gereist. Wenn sie nicht gerade quer durch die Welt unterwegs ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren Katzen in Albuquerque, schaut Football, zeichnet und schreibt in ihrem Blog über Jugendbücher.

Zur Autor*innenseite

Doris Attwood ist Diplom-Übersetzerin. Nach ausgedehnten Reisen durch Neuseeland und Kanada arbeitet sie nun seit vielen Jahren als freiberufliche Übersetzerin. Am liebsten übersetzt sie Kinder- und Jugendbücher, aber auch Filmuntertitel und Drehbücher, Fantasy-Romane und Reiseführer. In ihrer Freizeit liest sie gerne, genießt auf Trekkingtouren mit ihrem Mann die Natur und testet mit Freunden neue Backrezepte.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere Bücher der Autorin