VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Staatsstreich Der lange Weg zum 20. Juli

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-72106-1

Erschienen: 01.02.1997
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Der deutsche Widerstand gegen Hitler hat ein Symbol: den 20. Juli 1944. Die Gruppen, die ihn ausgemacht haben, haben im Attentat Claus Schenk von Stauffenbergs zu einer verbindenden Tat gefunden. Hitler überlebte; die große Zahl der Verschwörer wurde zum Tode verurteilt und hingerichtet. Und trotzdem war der Versuch nicht vergeblich. Der tiefe Schatten, der über den zwölf Jahren des Dritten Reiches liegt, ist dadurch aufgehellt worden.

"Eine menschlich wahrhaft bewegende und historisch erhellende Lektüre."

Richard von Weizsäcker

Joachim Fest (Autor)

Joachim Fest, geboren 1926 in Berlin, studierte Jura, Geschichte und Germanistik. 1963 Chefredakteur des Fernsehens beim NDR und Veröffentlichung einer Studie über die Führungsfiguren der NS-Herrschaft ("Das Gesicht des Dritten Reiches"). 1973 erschien der Weltbestseller "Hitler". 1973 bis 1993 war Fest Herausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Fests publizistisches Interesse galt vor allem der historischen Aufarbeitung der deutschen NS-Vergangenheit. Seiner Bücher dazu gelten nach wie vor als Standardwerke. Joachim Fest starb am 12. September 2006 in Kronberg.

"Eine menschlich wahrhaft bewegende und historisch erhellende Lektüre."

Richard von Weizsäcker

"... immer noch die lesenswerteste Gesamtdarstellung."

Die Zeit

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
zahlreiche s/w-Fotografien

ISBN: 978-3-442-72106-1

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 01.02.1997

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht