Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung

Roman nach dem Drehbuch und der Geschichte von George Lucas

Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis …

Der Jedi Meister Qui-Gon Jinn und sein Padawan Obi-Wan Kenobi werden beauftragt, Amidala, die junge Königin des Planeten Naboo, zu beschützen. Doch die Lage auf Naboo eskaliert, die beiden Jedi und Amidala müssen vor Kampfdroiden flüchten und auf dem Wüstenplaneten Tatooine notlanden. Dort lebt der Sklavenjunge Anakin Skywalker, dessen größter Traum es ist, ein Jedi-Ritter zu werden. Er besitzt ein ungewöhnlich starkes Bewusstsein für die Macht. Obi-Wan erkennt sofort, dass Anakin etwas Besonderes ist …
Der fulminante Auftakt zur legendären Star-Wars-Saga.


Aus dem Amerikanischen von Regina Winter
Originaltitel: Star Wars™ Episode I: The Phantom Menace
Originalverlag: Del Rey/The Ballantine Publishing Group, New York 1999
Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-6062-2
Erschienen am  23. November 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

32 Jahre vor Eine neue Hoffnung

Leserstimmen

Rezension - Star Wars

Von: Lottisbuecherliebe

25.10.2017

Hey, Ich habe die Star Wars Reihe von Terry Brooks gelesen, die mir Freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplare zugeschickt wurden. Schreibstil: Ich finde den Schreibstil sehr gut. Ich habe voher noch nie etwas von Terry Brooks gelesen und fand die Bücher wirklich toll. Sie sind sehr flüssig geschrieben und man findet gut in die Geschichte ein. Es gab kaum Stellen wo ich ins stocken geraten bin, oder wo ich das interesse verloren habe. Da die Bücher alle relativ dünn sind, verliert man bei den 6 Büchern auch nicht die Lust weiterzulesen. Charaktere: Ich habe alle Filme von Star Wars ungefähr 100 mal gesehen. Ich liebe sie und die Charaktere. Auch in den Büchern stehen sie den Film Charakteren nichts nach. Sie sind alle super sympathisch und detailreich aufgebaut. Man schließt sie sofort ins Herz. Story: Zu der Story möchte ich nicht viel sagen, einfach weil fast jeder sie kennt. Und die die aie nicht kennen, die möchte ich auch nicht spoilern. Deshalb lasse ich das mal weg. Nebenbei finde ich die Story einfach klasse. Fazit: Ich liebe die Filme, die Bücher einfach alles an Star Wars weshalb ich mich super freue, dass mir die gesamte Reihe zugeschickt wurde. Vielen dank dafür☺️

Lesen Sie weiter

Eine Roman-Umsetzung mit Stärken und Schwächen...

Von: Der ReZensionÄr

19.09.2016

Vorab: Du solltest Ahnung von Star Wars haben, um meine Rezension verstehen zu können. Falls du dennoch Fragen hast: Ab in die Kommentare damit! Es ist wenig verwunderlich, dass dieser Roman die Geschichte der ersten Star Wars Episode ziemlich exakt nacherzählt. Allerdings wurde ich dadurch überrascht, dass – besonders zu Anfang des Buches – einige Szenen beschrieben wurden, die nicht im Film vorhanden sind. So handelt Anakin auf Tatooine beispielsweise mit einigen Jawas, um Dinge für Watto zu beschaffen. Hier wurde ich positiv überrascht! Der Roman ist wirklich spannend geschrieben. Und besonders dadurch, dass die Gedanken und inneren Konflikte der Charaktere hier beschrieben werden konnten, was natürlich im Film nicht möglich war, erhält das Buch eine überraschende Tiefe. Auch konnten dadurch viele Dinge beschrieben werden, die im Film unter den Tisch gefallen sind. Auf der anderen Seite gab es hier aber auch einige negative Punkte: Aus Pod-Rennen wurden Kapselrennen, aus dem Boonta-Eve der Boonta-Abend, aus „Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch lange nicht intelligent wird „Dass du sprechen kannst, heißt noch lange nicht, dass du intelligent bist!“. Ich glaube du verstehst, was ich meine. Einige, teils feststehende Begriffe aus dem Star-Wars-Universum, wurden hier völlig anders übersetzt. R2-D2 wurde hingegen nicht übersetzt und im Buch, wie im Englischen Original, Artoo genannt. Auch sind, wie du am Beispiel oben sehen kannst, viele Dialoge völlig anders verlaufen, als im Film. Das hat mich persönlich sehr gestört, da der Wortlaut aus dem Film mir natürlich bekannt ist, und ich jedes mal über die andere Übersetzung gestolpert bin. Das hat den Lesefluss gehemmt. Das beste an Episode I ist ja eigentlich Qui-Gon Jinn. Der Jedi ist einfach ein ziemlich cooler Charakter, der aber im Buch irgendwie ein bisschen was von seiner glatten, weisen Art verliert und ein bisschen mehr wie ein normaler Mensch wirkt. Das liegt daran, dass auch seine Probleme ausführlich beschrieben werden. Auch Obi-Wan und sein Verhältnis zu seinem Meister werden ausführlich beleuchtet, was mir ausgezeichnet gefallen hat. Kritisieren möchte ich, dass ich mir viele Charaktere nur so gut vorstellen konnte, weil mir der Film bekannt ist. Der Akzent der Neimodianer, deren Aussehen oder das Aussehen der Kampfdroiden wurde gar nicht beschrieben. Fazit Für Fans ist diese Romanumsetzung wirklich cool. Den Film ersetzen kann und wird sie aber nicht, ergänzen tut sie ihn aber ziemlich solide.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Zum Star Wars Special!

Vita

Im Jahr 1977 veränderte sich das Leben des Rechtsanwalts Terry Brooks, geboren 1944 in Illinois, USA, grundlegend: Gleich der erste Roman des begeisterten Tolkien-Fans eroberte die Bestsellerlisten und hielt sich dort monatelang. Doch »Das Schwert von Shannara« war nur der Beginn einer atemberaubenden Karriere, denn bislang sind mehr als zwanzig Bände seiner Shannara-Saga erschienen.

Zur AUTORENSEITE

Links