The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

Thriller

TaschenbuchDEMNÄCHST
ca. 10,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 10,30 [A] | ca. CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Ich bin der Four Monkey Killer. Ich habe sehr viel Böses getan, und ich bin noch längst nicht fertig ...«

Seit Monaten herrschen in Chicago Minustemperaturen, als die Leiche der jungen Ella Reynolds eingefroren im See gefunden wird. Sie wurde vor drei Wochen vermisst gemeldet – der See ist seit Monaten zugefroren. Die Medien beschuldigen den berüchtigten Four Monkey Killer Anson Bishop, aber Detective Sam Porter will nicht glauben, dass er damit etwas zu tun hat. Er kennt den Serienkiller gut, denn er hat ihn geschnappt und laufen lassen, und er hat noch eine Rechnung mit ihm offen. Porter hat sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, währenddessen verschwindet ein Mädchen nach dem anderen …

Die spannende Thriller-Reihe um den Four Monkey Killer bei Blanvalet:
Band 1: Geboren, um zu töten
Band 2: Das Mädchen im Eis
Band 3: Das Haus der bösen Kinder


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Leena Flegler
Originaltitel: The Fifth to Die
Originalverlag: Houghton Mifflin Harcourt, New York 2018
Taschenbuch, Klappenbroschur, 688 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0496-1
Erscheint am 21. April 2020
Der Four Monkey Killer ist zurück!

Leserstimmen

Es geht noch spannender!

Von: Buecherseele79

16.10.2019

Nachdem Sam Porter den Fourth Monkey Mörder hat laufen lassen kann er trotzdem nicht aufhören ihn zu suchen, denn an dem ganzen Fall gibt er sich die Schuld. Durch sein Versagen wurde das FBI auf den Plan gerufen und hat den Fourth Monkey Fall übernommen. Währenddessen müssen Sam Porter und sein Team sich mit einer neuen Reihe von Morden beschäftigen – junge Mädchen werden am hellichten Tag entführt, man kann sie über Handy und Laptop nicht mehr orten und dann tauchen sie auf, ermordet, ertränkt und meist eingefroren. Das Team rätselt im Dunkeln und findet keinerlei Anhaltspunkte...doch man munkelt der Fourth Monkey Killer hat auch hier seine Finger im Spiel....bis die Situation eskaliert und Sam vom Dienst suspendiert wird. Sam beginnt den Fourth Monkey Killer alleine zu jagen und auch das Team hat alle Hände voll zu tun...denn hier sind nicht nur die Mädchen in Gefahr... Wer den ersten Band schon spannend fand wird hier vom Buch gar nicht mehr wegkommen. In meinen Augen ist J. D. Barker endlich wieder ein Thrillerautor der nicht nur mit Mord, Totschlag und roher Gewalt um sich schlägt sondern einen ganzen Thriller perfekt und mit abgestimmten Wendungen schreibt und so die Leser an das Buch fesseln kann. Band zwei schließt sofort an Band eins an, ich empfehle aber den ersten Band gelesen zu haben damit man sich in das Team um und mit Sam Porter hineinversetzen kann und auch versteht was und wer der Fourth Monkey Killer ist und was seine Beweggründe sind. Wie gesagt, der Schreibstil ist wieder packend, fesselnd, es geht diesmal nicht so blutig und brutal zu wie in Band Eins, aber trotzdem schafft der Autor dass man regelmäßig eine Gänsehaut hat und hin und wieder musste ich das Buch kurz auf die Seite legen. Gerade mit den jungen Mädchen leidet man mit und ich empfinde dieses Todesart hier eben als einer der Schlimmsten. Auch in diesem Band sind die Kapitel kurz und knackig gehalten und lesen sich nur so weg. Wir erhalten nicht nur einen Einblick wieder in die Arbeit von Sam und seinem Team, sondern auch der Täter erhält seine Kapitel, ebenso Poole vom FBI der nun den Fourth Monkey Fall behandelt. Insgesamt fand ich die Entwicklung zwischen den Teams sehr interessant, gut umgesetzt und spannend zu verfolgen. Hier hat man noch mehr Verwicklungen mit und um den Fourth Monkey Killer und trotz der Spannung muss man dem Buch aufmerksam folgen, denn sonst entgehen einem wichtige, kleine Details. Aber dies macht den Thriller, in meinen Augen, auch so brillant, man liest nicht nur und versucht einen Mörder zu jagen der eine Blutspur hinter sich herzieht, es geht um mehr, es geht um die kleinen Zwischentöne die man sonst gerne mal überhört oder überliest. Diese kleinen Details machen diese Geschichte noch raffinierter, spannender und fassungsloser und mit dem Fourth Monkey Killer hat der Autor einen Typen Killer erschaffen den man auf der einen Seite faszinierend findet, ihn manchmal in seinen Beweggründen fast loben möchte und doch merkt man dass dieser Mensch eine ganze eigene Definition von Leben und Tod hat. Die Familie vom Fourth Monkey Killer und seine Vergangenheit erhalten in diesem Buch mehr Freiraum und Zugang und ich war wirklich geschockt wie sich hier die ganze Story aufgebaut hat. Man kann sich bei vielen Dingen einfach nicht sicher sein, es ist perfide genial umgesetzt. Die ganze Geschichte, die ganze Systematik ist schwer zu fassen, denn immer wenn ich dachte jetzt habe ich den Fall gelöst, jetzt verstehe ich die Zusammenhänge kamen neue Hinweise und neue Abzweigungen dazu die mir wieder komplett den Boden unter den Füssen weggerissen hat. Die Wendungen und Überraschungen hat der Autor nicht plump, unüberlegt und willkürlich eingestreut, sondern sinnvoll, mit voller Wucht überraschend und man steht im ersten Moment fassungslos der ganzen Sache gegenüber. Das Buch endet mit einem ganz fiesen Cliffhanger, und ich bin mir sicher dass wir den Fourth Monkey Killer wiedersehen werden....ich bin gespannt was es mit Sam und seinem Team auf sich hat und was die Vergangenheit für die Zukunft und das Verstehen lüften wird. Für Thrillerfans die einen richtigen guten Thriller wieder mal lesen wollen – mit diesem Autor kann man gar nichts falsch machen! Eine sowas von ganz klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

J. D. Barker ist ein Meister im Legen von falschen Fährten!

Von: Martina - Schmökerwelten

06.10.2019

"Das Mädchen im Eis" ist der zweite Band der Sam - Porter - Reihe. Nachdem mich der erste Band absolut begeistert hatte, stand die Fortsetzung ganz weit oben auf meiner "must read - Liste". Tut euch den Gefallen und lest vorher unbedingt "Geboren, um zu töten". Es gibt zwar Querverweise zum ersten Band, aber es würde euch zu viel Hintergrundwissen entgehen. Und lasst euch nicht von knapp 700 Seiten abschrecken. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und ehe man sich versieht, ist man hinten angelangt. Bereits während des ersten Kapitels lief mir der erste Schauer über den Rücken und J. D. Barker hatte mich im Nu gepackt. Die Jagd auf Anson Bishop, den Fourth Monkey Killer, geht weiter. Doch diesmal gerät auch Sam Porter selbst ins Fadenkreuz des FBI. Das FBI vertraut Sam nicht. Er steht plötzlich unter Verdacht, mit dem 4MK zusammen zu arbeiten. Für seine Kollegen ist er über jeden Verdacht erhaben. Auch Special Agent Frank Poole vom FBI folgt lieber seinem Bauchgefühl. Gezwungenermaßen zieht Porter sein eigenes Ding durch. Nimmt aber schließlich noch die Anwältin Sarah Werner mit ins Boot. Sam bezweifelt, dass der aktuelle Mord tatsächlich Anson Bishop zuzuschreiben ist. Gibt es einen Mitspieler, einen zweiten Mann, einen Trittbrettfahrer? Der Autor bringt ständig neue Wendungen ins Spiel, mit denen man so nicht gerechnet hat, führt uns permanent in die Irre. Lässt uns plötzlich Zusammenhänge sehen, wo gar keine sind. J. D. Barker ist ein Meister im Legen von falschen Fährten. Wir verfolgen das Geschehen aus der Perspektive nahezu aller am Fall Beteiligten - der Ermittler, der übrigen Agents, der Opfer. Und auch das Tagebuch gewährt uns wieder Einsicht in die Kindheit und die verstörende Gedankenwelt und Psyche des Killers, die mir manchmal sogar ein wenig Mitleid abrang. Die Tatsache, in eine psychopathische Familie hineingeboren zu sein, kann gar nicht ohne Folgen bleiben! Gegen Ende erwartet uns Hochspannung pur!! Auf der Suche nach dem tatsächlichen Hergang und den wirklich Beteiligten beginnt man selbst abzuwägen und alle erdenklichen Szenarien und Möglichkeiten durchzuspielen. Da geht einem schon der Puls! J. D. Barker hat mit "Das Mädchen im Eis" einen hervorragenden zweiten Teil präsentiert. Die Gewaltdarstellungen waren ein wenig zahmer als im ersten Band. Hier und da waren mir ein paar Passagen doch ein bisschen lang gezogen, aber das ist verzeihlich. Es drosselt ein wenig das Lesetempo, was ab und an gar nicht schlecht ist. Was wirklich diskussionswürdig ist, ist der Schluss. Ein "offenes Ende" ist gar kein Ausdruck für das, was uns J. D. Barker hier präsentiert. Positiv: Eine Fortsetzung wird es wohl definitiv geben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J.D. Barker hat bereits einen preisgekrönten Horrorroman veröffentlicht, für den er hochgelobt wurde. Mit »The Fourth Monkey: Geboren, um zu töten« hat er den fulminanten Auftakt der Thriller-Reihe um Detective Sam Porter und den perfiden Four Monkey Killer nachgelegt, auf den noch zwei weitere Bände – »Das Mädchen im Eis« und »Das Haus der bösen Kinder« – folgen. Barker lebt in Englewood, Florida, und in Pittsburgh, Pennsylvania.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors