VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Tiefe Stiche Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35873-7

Erschienen: 09.05.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die erste Frau wird auf dem Parkplatz eines Supermarkts niedergestochen. Die zweite in einem Wohngebiet. Kurz darauf wird eine Schwerverletzte auf einem Radweg mit knapper Not gerettet. Ganz Alkmaar steht unter Hochspannung: Wen wird es als Nächstes treffen? Kommissarin Lois Elzinga hat weder eine brauchbare Spur noch ein hilfreiches Täterprofil. Jemand scheint wahllos Frauen anzugreifen. Erst als der Täter wieder zuschlägt, begreift Lois, wie viel dieser Fall mit ihr selbst zu tun hat – und wie wenig Zeit ihr bleibt …

"(...) hochspannender Thriller."

BELLA Fauenzeitschrift ("Unser Bücher-Sommer") (08.06.2016)

Simone van der Vlugt (Autorin)

Simone van der Vlugt, geboren 1966, eroberte mit ihrem ersten Psychothriller "Klassentreffen" die internationalen Bestsellerlisten und ist seitdem aus dem Spannungsgenre nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Alkmaar in den Niederlanden.

"(...) hochspannender Thriller."

BELLA Fauenzeitschrift ("Unser Bücher-Sommer") (08.06.2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Niederländischen von Janine Malz
Originaltitel: Vraag niet waroom
Originalverlag: Anthos

Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35873-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 09.05.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tiefe Stiche

Von: Analog 2.0 Datum: 31.01.2017

www.analogzweinull.de/

„Tiefe Stiche“ ist ein grundsolider spannender Krimi mit sympathischen Protagonisten, nicht jedoch ein Thriller wie man es nach Lesen des Klappentextes vielleicht erwarten könnte.

Die Autorin beschreibt wie gewohnt die Handlung sehr subtil, realistisch und bildgewaltig und mit Kommissarin Elzinga hat sie eine sehr sympathische Protagonistin geschaffen. Wie schon erwähnt entspricht die Handlung eher einem Krimi als einem Thriller und die Spannung baut sich eigentlich erst im letzten Drittel erst so richtig auf. Die Geschichte lebt durch ihre komplexen Wendungen und die Themenwahl.

Tiefe Stiche bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Mit einem Krimi von Simone van der Vught ist man auf jeden Fall auf der richtigen Seite. (Im wahrsten Sinne des Wortes.)

Ein Messerstecher treibt sein Unwesen

Von: Pefchen Datum: 22.01.2017

https://www.instagram.com/pefchen_

Worum geht es? Die Geschichte spielt in den Niederlanden, in einer Stadt namens Alkmaar. Im Fokus steht die junge Kriminalkommissarin Lois Elzinga. Denn in Alkmaar treibt ein Messerstecher sein Unwesen. Der Täter scheint vollkommen wahllos auf Menschen einzustechen ohne Muster, ohne ersichtlichen Grund. Eine dieser Attacken endet tödlich, die anderen Opfer werden schwer verletzt. Und der Täter kann jederzeit wieder zuschlagen. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser auch viel über die Person Lois. Sie musste schon früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Der Vater hat die Familie nach einem schweren Schicksalsschlag verlassen, die Mutter kam über diesen nicht hinweg, griff zur Flasche und nahm sich schließlich das Leben. Lois und ihre Schwester Tessa waren von da an auf sich allein gestellt. Doch nun, siebzehn Jahre später gibt es Neuigkeiten über Mart Elzinga. Lois hat dafür erst einmal keinen Kopf, zu sehr nimmt der Fall und die laufende Ermittlung sie in Anspruch. Vor allem dann, als der Täter auch sie bedroht. Für Spannung ist gesorgt und es wird zu keiner Zeit langweilig beim Lesen. Dieser Roman hat mich wirklich gekriegt und ich habe ihn von Anfang bis Ende genossen. Ich hatte bisher noch kein Buch von dieser Autorin gelesen und war gespannt, was mich erwartet. Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Das einzige was mich die ganze Story über ein wenig gestört hat war, dass die Autorin in der Präsensform schreibt. Aber das stört mich bei Romanen prinzipiell. Das ist einfach persönlicher Geschmack und hat nichts mit der Bewertung des Buches zu tun. Alles in Allem muss ich sagen, dass mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat und von mir vier von fünf Sternen bekommt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin