VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Tod und Teufel Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-45531-7

Erschienen:  01.07.2003
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Köln im Jahr 1260: Jacop der Fuchs, ein liebenswerter Dieb und Herumtreiber, wird unfreiwillig Zeuge eines Mordes. Er sieht, wie eine düstere Gestalt den Kölner Dombaumeister vom Gerüst in den Tod stößt. Aber er selbst muss auch gesehen worden sein. Denn jeder, dem Jacop diese Geschichte erzählt, ist kurze Zeit später tot. Dem jungen Mann wird schnell klar, dass er nur eine Chance hat, seine Haut zu retten. Er muss den Täter entlarven, bevor auch er zu seinem Opfer wird ...

Frank Schätzing (Autor)

Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi, Musiker und Musikproduzent, debütierte 1995 mit dem historischen Roman "Tod und Teufel", der schnell vom Geheimtipp zum Bestseller wurde. Nach einer Reihe von Krimis und Kurzgeschichten folgte 2000 – von der Presse hochgelobt – der Politthriller "Lautlos". "Der Schwarm", Schätzings fünfter Roman, erreichte wenige Tage nach Erscheinen Spitzenplatzierungen in den Bestsellerlisten, wurde u. a. nach England, in die USA, Spanien, Italien, Brasilien und Russland verkauft. 2009 erschien "Limit", 2014 "Breaking News". Frank Schätzing, 2004 mit der CORINE und 2005 mit dem Deutschen Sience-Fiction-Preis ausgezeichnet, lebt und arbeitet in Köln.

Mehr über den Autor und seine Bücher unter www.frank-schaetzing.com.

24.08.2018 | Berlin

Gespräch: Frank Schätzing und KI-Expertin, Moderation: Thomas Böhm

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

rbb Sendesaal Berlin
Masurenallee 8-14
14057 Berlin

07.10.2018 | 18:00 Uhr | Düsseldorf

Miriam Meckel und Frank Schätzing im Gespräch. Schmetterlinge im Kopf – über künstliche Intelligenz und die Zukunft der Menschheit

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Schauspielhaus Düsseldorf
Gustaf-Gründgens-Platz
40211 Düsseldorf

09.10.2018 | 20:00 Uhr | München

Leseshow zu Frank Schätzings neuem Roman "Die Tyrannei des Schmetterlings" mit Nora Waldstätten als virtuellem Gast

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Philarmonie im Gasteig
Rosenheimer Str. 5
81667 München

14.10.2018 | 19:30 Uhr | Essen

Lesung im Rahmen der "Lit.Ruhr".

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Lichtburg Essen
Kettwiger Str. 36
45127 Essen

Weitere Informationen:
lit e.V. Verein zur Förderung der Literatur
50677 Köln

info@lit.ruhr

16.10.2018 | 19:00 Uhr | Göttingen

Leseshow zu Frank Schätzings neuem Roman "Die Tyrannei des Schmetterlings" mit Nora Waldstätten als virtuellem Gast im Rahmen des "Göttinger Literaturherbst"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadthalle Göttingen
Albaniplatz 2
37073 Göttingen

info@stadthalle-goettingen.de

Weitere Informationen:
Göttinger Literaturherbst
37073 Göttingen

info@literaturherbst.com

20.10.2018 | 20:00 Uhr | Münster

Leseshow zu Frank Schätzings neuem Roman "Die Tyrannei des Schmetterlings" mit Nora Waldstätten als virtuellem Gast

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Theater Münster
Neubrückenstraße 63
Großes Haus
48143 Münster

theaterkasse@stadt-muenster.de

21.10.2018 | 18:00 Uhr | Leipzig

Leseshow zu Frank Schätzings neuem Roman "Die Tyrannei des Schmetterlings" mit Nora Waldstätten als virtuellem Gast

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Westbad Leipzig
Odermannstraße 15
04177 Leipzig

info@westbad-leipzig.de

Originaltitel: Tod und Teufel
Originalverlag: Emons Verlag

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-442-45531-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  01.07.2003

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Frank Schätzing lässt das mittelalterliche Köln aufleben

Von: Büchereule89  aus Kerpen Datum: 19.06.2018

Jacop der Fuchs hat etwas gesehen, dass er nicht sehen sollte: Der Dombaumeister Gerhard Morart wird vom Gerüst der neuen Kirche in den Tod gestoßen. Zunächst will niemand dem obdachlosen Herumtreiber und Dieb glauben und Jacob beginnt, selbst an dem Gesehenen zu zweifeln. Als jedoch alle, denen er vom gewaltsamen Tod des Dombaumeisters erzählt hat, sterben, beginnt für ihn eine atemlose Flucht durch Köln. Bei seinem Kampf gegen den übermächtigen Gegner, der einem Dämon aus der Hölle gleicht, erhält er Unterstützung vom Physikus Jaspar Rodenkirchen und seiner Nichte Richmodis. Gemeinsam versuchen sie, das Geheimnis und die Intrigen rund um Gerhards Tod aufzudecken.

„Tod und Teufel“ ist ein sehr gelungener Kölnkrimi. Schätzings Sprache ist sehr lebendig und man hat das Gefühl in das mittelalterliche Köln einzutauchen und Jacop auf seiner Hetzjagd zu begleiten. Hinzu kommt, dass der Autor viele Hintergrundinformationen recherchiert hat und als Ausgangspunkt – den Tod des Dombaumeisters – ein wahres Ereignis nimmt. So vermischen sich historische Fakten und Fiktion zu einer glaubwürdigen und spannenden Geschichte. Aber nicht nur das Flair und die Atmosphäre des mittelalterlichen Kölns werden gut vermittelt, auch die Charaktere sind absolut authentisch. Beeinflusst durch das Geschehen und die Personen, die er auf seinem Weg trifft, durchläuft Jacop im Lauf der Geschichte eine glaubwürdige Entwicklung vom mut- und rastlosen Müßiggänger zum entschlossenen und verantwortungsvollen Mann, der für sein Leben und das anderer kämpft. Dadurch, dass die Charaktere glaubwürdig und sympathisch sind, fiebert man mit ihnen mit und hofft, dass niemand mehr sterben muss und allen ein glückliches Ende beschert wird. Deshalb ist Schätzings Kriminalroman ein absoluter Pageturner und zeugt von Zeiten, in denen mich Schätzings Werke noch nicht aufgrund ihrer viel zu überfrachteten Hintergrundinformationen und Detailbesessenheit enttäuscht haben.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors