VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Tote Mädchen lügen nicht

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (16)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-30843-1

Erschienen: 08.10.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Lässt keinen los, geht jeden an

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Zum Special über »Tote Mädchen lügen nicht«

Jay Asher (Autor)

Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien.


Knut Krüger (Übersetzer)

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

Aus dem Englischen von Knut Krüger
Originaltitel: Tote Mädchen lügen nicht
Originalverlag: cbt HC

Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-30843-1

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 08.10.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Phantastisches Werk für ein schwieriges Thema

Von: Frauke Gerdes Datum: 28.06.2016

tattoosandbooksandfood.blogspot.de/p/books.html?m=0

Da es jetzt im WPK an die Literatur geht, musste ich ja nun auch schnell vorher das Buch noch lesen.

Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher

Es geht um Clay und Hannah als Protagonisten. Hannah begeht Suizid und hinterlässt diverse Kassetten, welche in einer bestimmten Reihenfolge verschickt werden. Jeder auf den Kassetten, hat in irgendeiner Form was mit ihrer Tat zu tun.
In dem Buch kann man mit Clay miterleben, wie er die Kassetten bekommt, sie sich anhört, erfährt, was andere getan haben und natürlich er selbst. Er leugnet es nicht, aber man man den Prozess miterleben, wie er versucht zu leugnen, dass er eine Rolle spielt.
Generell geht es in dem Buch nicht nur um den Selbstmord, sondern viel mehr um Mobbing, Zivilcourage und Empathie.

Ich finde das Buch sehr gut und kann es gerade für den Einsatz in höheren Klassen (8-10) empfehlen.

Da es sehr spannend ist und an einigen Stellen auch nicht ganz ohne, kann man es als leichten Thriller betrachten.

Ein heikles Thema in Perfektion verpackt

Von: Vanessa´s Bibliothek Datum: 14.05.2016

vanessasbibliothek.blogspot.de/

Absolute Kaufempfehlung!
Seit langem ein Buch, was mir wirklich unter die Haut geht! Und worüber ich noch lange nachgedacht habe, als ich es beendet hatte.
Selbstmord ist ein wirklich heikles Thema und kann einen selbst schneller betreffen, als man möchte. Egal ob man selbst drüber nachdenkt oder Freunde, Familie oder jemand den man flüchtig kennt.
Hier wird das Thema in einer wirklich tollen Geschichte aufgegriffen und das Buch ist ein guter Einstieg in das Thema.
Wie im Klappentext beschrieben, wird Clay durch die Kassetten von Hannah geführt. Diese hat Suizid begangen und erklärt auf diesen Kassetten, wie es dazu kommen konnte. Hannah nimmt Clay mit auf eine Reise durch ihr Leben und ihre Stadt und erklärt an einzelnen Orten, was dort passiert ist, was indirekt und direkt zu ihrer Entscheidung beigetragen hat. Und ich denke auch, dass Taten von anderen und Gerüchte sehr viel Leid verursachen können. Viele Menschen kommen damit nicht zurecht.
Das Buch zeigt das ganz deutlich und auch in einer Weise, die beeindruckend ist.
Fast jedes Mal, wenn ich dieses Buch anschaue, gerate ich wieder ins Grübeln und das passiert mir nicht häufig bei Büchern. Wenn ihr es gelesen habt, dann versteht ihr auch was ich meine.

Fazit
5/5
Dieses Buch geht direkt unter die Haut und hinterlässt seine Spuren! Wer ein Wochenende Zeit hat, sollte sich "Tote Mädchen lügen nicht" schnappen, denn so einfach aus der Hand zu legen ist dieses Buch definitiv nicht.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors