VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Um die Ecke geküsst Roman

Traummänner und andere Katastrophen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,95 [D] inkl. MwSt.
€ 9,20 [A] | CHF 11,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-37541-7

Erschienen: 19.07.2010
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Meg Cabot lesen – und in den Nachbarn verlieben …

Melissa Fuller ist Single, lebenslustig, hilfsbereit. Und so urplötzlich auf Paco, den Hund ihrer alten Nachbarin, gekommen, die überfallen wurde und im Krankenhaus liegt. Job und Hund? In New York? Mel braucht dringend Hilfe. Also kontaktiert sie Max, den einzigen Verwandten ihrer vermögenden Nachbarin. Doch Max möchte lieber seinen Urlaub mit einem weiteren Supermodel genießen, ohne seine erblichen Interessen zu vernachlässigen. Gut, dass John ihm noch einen Gefallen schuldig ist. Also gibt sich John als Max aus und versorgt den Hund. Theoretisch sind alle Probleme jetzt gelöst, doch in der Praxis fangen sie gerade erst an: Denn John verliebt sich in Mel, und Mel legt sehr viel Wert auf Ehrlichkeit – das Einzige, was John ihr nicht bieten kann …

Meg Cabot (Autorin)

Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana, und lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Katzen in New York City und Key West. Nach dem Studium hoffte sie auf eine Karriere als Designerin in New York und arbeitete währenddessen u. a. als Hausmeisterin in einem Studentenwohnheim. Mit großem Erfolg, denn immerhin ließ dieser Job ihr genügend Zeit, ihr erstes Buch zu schreiben. Inzwischen hat Meg Cabot mehr als 40 Romane verfasst und ist eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen der Welt. Ihre Plötzlich-Prinzessin-Romane wurden von Hollywood verfilmt.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl
Originaltitel: The Boy next Door (01)
Originalverlag: Avon, New York 2002

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-37541-7

€ 8,95 [D] | € 9,20 [A] | CHF 11,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 19.07.2010

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Schwieriges Buch

Von: Irene Winter  aus Dörflingen Datum: 01.10.2017

Hatte Mühe mit den E-Mails und habe auf Seite 50 aufgehört zu lesen

Eine schöne Geschichte für zwischendurch!

Von: Magnificent Meiky Datum: 10.09.2017

magnificent-meiky.de/

Das Besondere an „Um die Ecke geküsst“ ist, dass das gesamte Buch nur aus E-Mails besteht, die sich alle Protagonisten hin und her schreiben. Im Vordergrund steht dabei Mel Fuller, die als Journalistin arbeitet und sich mit den Problemchen und Krisen der Stars und Sternchen bestens auskennt. Mel hatte so etwas wie eine Beziehung mit einem ihrer Kollegen, doch dieser hat sich bei einer Auslandsrecherche anderweitig vergnügt und wurde daher aus ihrem Leben entfernt. Nur auf der Arbeit sehen sie sich natürlich noch. Doch dort stehen Mel ihre Freunde zur Seite, die natürlich auch die eine oder andere E-Mail zur Geschichte beisteuern.

Mel kommt gerne mal zu spät, doch eines morgens hat sie dazu sogar einen guten Grund. Vom Bellen des Hundes ihrer Nachbarin angelockt, findet sie die alte Dame niedergeschlagen in ihrer Wohnung. Niemand weiß, wer es auf die alte Dame abgesehen hat, aber sie hat erst einmal überlebt und liegt im Koma. Nun ist es an Mel sich um ihren Hund und ihre zwei Katzen zu kümmern und das ist alles andere als kompatibel mit ihrem Tagesplan. Auf der Suche nach lebenden Verwandten stößt Mel auf Max, den Neffen ihrer Nachbarin. Max hat einen Ruf als Womanizer. Er ist Fotograf und scharrt die hübschesten Frauen um sich herum. Doch als der vermeintliche Max in die Wohnung seiner Tante zieht, um sich um die Tiere zu kümmern, ist er ganz anders als alle behauptet haben. Er ist nett, liebevoll und großzügig. Doch leider ist es auch nicht Max, der Mel nach und nach den Kopf verdreht.

Einen Roman zu lesen, der nur aus E-Mails besteht, fand ich erstmal ungewöhnlich, doch zu dieser Geschichte hat es einfach gepasst. Wenn man sich erstmal an die unterschiedlichen Namen gewöhnt hat, kommt man sehr gut und schnell in der Geschichte zurecht. Die Seiten sind nur so verflogen, da der Schreibstil der Autorin so leicht und die E-Mails meist kurz und knapp waren. Das Buch ist auch nicht in Kapitel eingeteilt, sodass man einfach immer weiter und weiter liest. Die Geschichte ist spritzig, humorvoll und trotzdem fiebert man mit den Charakteren mit. Mir hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht diese Geschichte zu erleben. Die Charaktere waren zwar größten Teils überspitzt dargestellt, aber wer zu Chick-Lit greift, erwartet ja auch genau das. Große Überraschungen hält „Um die Ecke geküsst“ zwar nicht bereit, aber wer einfach etwas Nettes für nebenbei sucht, ist hier genau an der richtigen Adresse!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin