VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Und ich hab dich doch vermisst

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31159-2

NEU
Erschienen: 13.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Zweite Chance für die eine große Liebe

Justin Carter hat ein Geheimnis. Er ist gar nicht der große Player, für den er sich ausgibt. Nicht wirklich. Denn eigentlich wollte er immer nur eine: seine große Liebe Peyton. Blöd nur, dass er ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. Wegen eines Schulprojekts müssen die beiden wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Und während Justin alles versucht, um Peyton zurückzugewinnen, versucht Peyton alles, um ihn und auch sich selbst davon zu überzeugen, dass sie längst über ihn hinweg ist. Was natürlich eine fette Lüge ist ...

Rachel Harris (Autorin)

Bestsellerautorin Rachel Harris schreibt humorvolle Liebesgeschichten, die jeden zum Dahinschmelzen bringen. Große Emotionen und überzeugende Beziehungen bilden die Grundlage für ihre Bücher … und Küsse. Viele Küsse.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Eva Müller-Hierteis
Originaltitel: The Natural History Of Us
Originalverlag: Spencer Hill Press, US

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31159-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

NEU
Erschienen: 13.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wundervoll!

Von: Alicia Datum: 21.11.2017

https://meinekleinebuecherweltblog.wordpress.com/

Meine Meinung

Ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut. :)

Es handelt sich bei dem Buch um eine typische Highschoolliebesgeschichte. Besonders finde ich hierran, dass die Geschichte einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt. Immer abwechselnd. So liest man in dem einen Teil, wie Justin und Peyton sich kennen lernen. In dem zweiten Teil, der Gegenwart, geht es darum, wie sie sich dann durch ein Schulprojekt wieder annähern. Zwischen dem ganzen liegen circa drei Jahre. Dies finde ich persönlich wirklich sehr spannend. So bekommt der Leser die ganze Geschichte der beiden mit und kommt nach und nach dem Geheimnis der "großen Kathastrophe in der 9. Klasse" auf die Spur. ;)
Außerdem wechselt die Erzählerperspektive immer zwischen Peyton und Justin.
So kann man alles ganz genau mitverfolgen und nachvollziehen.

Die Handlung an sich hat mir auch sehr gut gefallen.
Das größte Thema ist natürlich die Liebesgeschichte. Es geht aber auch um Freundschaft, Familie, und die Überwindung der eigenen Angst.
Die Geschichte spielt außerdem in einer wundervollen Kullisse. Peyton lebt nämlich mit ihrere Familie auf einer Pferderanch. Ich fand es wirklich wunderbar, wie diese von der Autorin beschrieben wurde.

Die Charaktere mochte ich alle super gerne.
Peyton und Justin sind eigentlich sehr verschieden. Was mir an Peyton besonders gut gefällt, ist das sie immer sie selbst ist und ihr total egal ist, was andere von ihr denken. Mit ihrer Art konnte sie mich total begeistern.
Justin hat ein gutes Herz und strotzt gerade so vor selbstbewusstsein. Dies macht ihn aber irgendwie noch sympathischer und interessanter.

Der Schreibstil ist wirklich toll. Trotz der ständigen Zeit- und Perspektivenwechsel kam ich nie raus und konnte die ganze Zeit mitfiebern.
Das Buch war sehr angenehm zu lesen und die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet. Die Autorin hat mit viel Herz die Orte beschrieben und hat sie einen durch ihre Augen sehen lassen. Vor allem der Ranch würde ich sehr gerne mal einen Besuch abstatten.

Das Cover find ich super schön. Es zeigt zwei Personen, die sich wahnsinnig nahe stehen und die viel miteinander verbindet. Man spürt regelrecht die Ruhe und Gelaasenheit im Cover und würde am liebsten eintauchen.

Fazit

Eine wunderschönen Highschoolliebesgeschichte, die sich wunderbar von Anfang an verfolgen lässt. Ich habe es wahnsinnig genossen, sie zu lesen.

Und ich hab dich doch vermisst

Von: Selina N. Datum: 19.11.2017

floatingpagess.wixsite.com/blog

Meine Meinung:

Mein Interesse für dieses Buch wurde nach einem Blick auf das süße Cover und den vielversprechenden Klappentext fast augenblicklich geweckt. Ich erwartete eine lockerleichte Highschoolromanze mit einem Schuss Kitsch und Drama, bekommen habe ich allerdings eine überraschend tiefgründige Geschichte.

Peyton, unsere Protagonistin, ist nämlich so viel mehr als nur eine Highschoolschülerin. Gleich zu Beginn des Romans erfahren wir nämlich das Peyton unter GBS, einer Nervenkrankheit, litt. Diese Krankheit hielt sie lange von ihrer Leidenschaft, dem Tonnenreiten, fern. Im Laufe des Romans bekommen wir einen guten Einblick in die Gefühlswelt von Peyton was sowohl Justin als auch das Reiten an sich betrifft. Besonders hat mir dabei auch gefallen, dass es somit nicht allein eine Liebesgeschichte war, sondern es ebenso darum ging Ängste zu überwinden und an ihnen zu wachsen.

Justin war mir fast genauso sympathisch. Auf den ersten Blick war er der typisch überhebliche Highschool Dreamboy, der "zufälligerweise" auch noch der Star des Baseballteams ist. Doch schon bald finden wir einiges über seine Person heraus, was seinem Charakter an sich mehr Tiefe verlieh und in zugänglicher machte. Während des Romans fragt man sich oft, was denn nur genau zwischen Peyton und ihm vor all den Jahren vorfiel, doch da muss man sich leider einige Zeit gedulden, was ich überhaupt nicht schlimm fand. So wurde die Spannung aufrechterhalten und es gab auch die ein oder andere Überraschung.

Was mir an diesem Roman besonders gefiel, war aber nicht nur, dass er aus der Sicht beider Protagonisten erzählt wurde, sondern auch, das er in zwei Zeitebenen erzählt wurde. Somit beobachteten wir Peyton und Justin nicht nur dabei wie sie sich nach der Trennung wieder annähern, sondern auch, wie sie zum ersten Mal zusammengefunden haben. Dies half mir persönlich sehr dabei die Charaktere besser zu verstehen und ließ mich noch mehr mit den beiden mitfiebern.

Die Nebencharaktere fand ich eigentlich durchweg recht sympathisch, dennoch hätte ich mir gewünscht, man hätte einige davon etwas besser ausgearbeitet. Vor allem Faith und Carlos, die die engsten Vertrauten von Peyton und Justin darstellten, hätten bedeutendere Rollen haben dürfen.

Fazit:

Ein wirklich tolles Jugendbuch mit einer einzigartigen und wunderschönen Geschichte. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin