Unheimlich nah

Ab 14 Jahren
(9)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Du kennst ihn nicht. Aber er kennt dich.

Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-31082-3
Erschienen am  14. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Frankfurt, Deutschland

Leserstimmen

Von: Ypinsker aus Vaterstetten

11.08.2019

Es ist ein spannendes, gut geschriebenes Buch. Es zieht einen mit seinen genauen Beschreibungen in seinen Bann. Man kann sich gut in die Hauptperson reinversetzten und fiebert mit ihr mit. Allerdings nervt sie manchmal mit ihrer schroffen Art. Ansonsten ein sehr gutes Buch.

Lesen Sie weiter

Es fällt schwer die Protagonistin ernst zunehmen.

Von: Violetbooklady

16.10.2018

Inhalt: Du kennst ihn nicht, aber er kennt dich. Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, einen Studienplatz in Medizin und...einen unsichtbaren Feind. Er lauert im Schatten. Sie spürt seine Nähe. Ist er es, der sie eines Tages vor die einfahrende U-Bahn stößt? Niemand will Anna glauben. Doch ihr Feind kommt immer näher - unheimlich nah. Quelle: Verlag Erster Satz: Anna beugte sich vor, um im düsteren Halbrund des Tunnels nach dem Zug Ausschau zu halten. Die 17-jährige Protagonistin war zur falschen Zeit am falschen Ort, als sie von einem Fremden vor eine einfahrende Bahn gestoßen wird. Während sie dies zum Glück überlebt, ist es mehr als nur merkwürdig, dass anscheinend niemand den Täter gesehen haben soll. Während die Geschichte unglücklich beginnt, verläuft sie unglücklich weiter, denn plötzlich könnte jeder Täter oder Feind sein. Unabhängig davon in welcher Beziehung sie zu den jeweiligen Personen steht. Die absurden und zum Teil amüsanten Gründe lassen jedoch weiterhin eine Frage offen: Wer ist der wahre Täter oder bildet sich Anna alles nur ein? Auch wenn der Schreibstil wirklich gut war, ging es in der Handlung eher schleppend voran. Mir fiel es schwer die Protagonistin und ihre Vermutungen ernst zunehmen. Es hätte wirklich spannend bleiben können, wenn nicht immer wieder jemand anderes der Täter sein könnte. Das einzige, dass in diesem Zusammenhang spannend und interessant war, ist die Frage, ob Anna nicht doch unter einem Wahn leidet. An der Art und Weise, wie die Autorin es in Szene setzt, gibt es nichts auszusetzen - selbst wenn eine hysterische Protagonistin sehr anstrengend ist. Auch die Entwicklung der Geschichte ging eher schlepepend voran, während man sich als Leser fragt, warum die Eltern bei Einbildungen nicht dementsprechend agiert haben. Fazit: Unheimlich nah ist zwar kein schlechter Jugendthriller aber ein Thriller, der nur sehr schleppend voran geht. Der zweite Part der Geschichte bringt keine Spannung auf und sorgt auch leider nicht dafür, dass die Geschichte besser vorangeht. Neben absurden Vermutungen fällt es schwer, die Protagonistin ernst zu nehmen - obwohl es sich natürlich um eine ernste Situation handelt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Doris Bezler schreibt seit vielen Jahren für Jugendliche und Erwachsene, am liebsten Psychothriller. Die Autorin ist Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin einer großen Gesamtschule und Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie lebt mit Mann und Hund in Bad Soden im Taunus.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin