Unverblümt im Sommerwind

Roman

(6)
TaschenbuchNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Bis nächste Woche habe ich die Miete auf keinen Fall beisammen.« Judith kann einfach nicht lügen. Nicht einmal klitzekleine Notlügen oder falsche Höflichkeiten sind drin. Das kostete sie Beziehungen, Jobs – und jetzt sogar ihre Wohnung. Um ein Dach über dem Kopf zu haben, fährt Judith zu ihrem Onkel nach Amrum. Dort will sie nun endlich das Lügen lernen. Hilfe dabei bekommt sie von einem zugelaufenen Hund namens »Hund«. Und von Menschen, die alle genauso einen Knacks haben wie sie. Nur eben anders.

Als sie dann das Tagebuch der im Jahr 1900 auf Föhr geborenen Teda entdeckt, ist sie nicht nur von deren abenteuerlicher Lebensgeschichte fasziniert. Langsam, aber sicher sieht sie auch ihr Vorhaben, Lügen zu lernen, damit andere sie mögen, in einem ganz anderen Licht.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42371-8
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Föhr, Deutschland

Leserstimmen

Wohlfühlbuch

Von: Melli_bookxlife

24.04.2020

Das Leben läuft nicht immer nach Plan! Auch für Judith nicht. Sie verliert nicht nur ihre große liebe, sondern auch mal wieder ihren Job. Nach einer Begegnung auf dem Friedhof mit dem Friedhofswärter beschließt Judith nach Amrum zu ihrem Onkel zu fahren. Dort trifft sie nicht nur auf Hund , der ihr leben bereichert, sondern auch auf wundervolle Menschen die alle vom Schicksal getroffen sind. Doch genau diese Menschen helfen ihr bei ihrem größten Vorhaben – dem Lügen lernen. Dabei erfährt sie nach und nach immer mehr über diese Menschen und versucht auch ihnen bei ihren Problemen zu helfen. Auf dem Dachboden der Villa Pippilotta, das Haus in dem Judith's neue freunde wohnen, findet sie ein Tagebuch. Es ist das Tagebuch der jungen Teda die während des ersten Weltkriegs aufwächst. In den Tagebucheinträgen geht es um Wünsche und Träume, um die liebe und um die schweren Lebensumstände einer Frau. Das Buch ist sehr schön geschrieben. Zwischen Lachen und ernsthaften Nachdenken liegen manchmal nur wenige Zeilen. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch mit Tiefgang. Nebenbei lernt man noch was über die (Kunst-)Geschichte in Deutschland. Ein Stern Abzug gibt es allerdings für die Tagebucheinträge. Ich hätte mir da gewünscht, dass es auch wirklich als ein Tagebucheintrag geschrieben ist und nicht wie eine eigenständige Geschichte.

Lesen Sie weiter

Zum Wegträumen schön!

Buchhandlung Hugendubel im OEZ, München

Von: Ellen Schröter aus München

23.04.2020

Genau das richtige Buch, um in schwierigen Zeiten wieder Mut und gute Laune zu bekommen! Zwei sehr unterschiedliche Heldinnen versuchen ihren Weg zu finden, der manchmal alle Konventionen sprengt. Dabei schafft Simone Veenstra die Gratwanderung zwischem fluffigem Lesevergnügen und bewegender Zeitgeschichte. Judiths Hang immer die Wahrheit zu sagen, kostet sie Job und Wohnung. Daher fährt sie nach Amrum zu Ihrem Onkel , um dort zu lernen endlich so zu sein wie alle Anderen. Doch zu ihrem (und unserem) Glück, trifft sie dabei in der Villa Pipilotta auf ein Trüppchen liebenswerter Individualisten, die alle mehr oder minder an ihrem Schicksal zu knabbern haben und die ihr tatkräftig dabei helfen sie selbst sein zu können. Dass sie dabei ein altes Tagebuch von einer unkonventionellen Künstlerin findet, verleiht dieser bezaubernd fluffigen Sommergeschichte noch eine zusätzlich emotionale Tiefe. Wunderbar!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Simone Veenstra wuchs in Franken auf und studierte Film, Theater und Literatur. Heute lebt sie in Berlin und schreibt Romane, Drehbücher, Hörspiele, für Games und Magazine. Für ihre Geschichten geht Simone Veenstra gerne auf Entdeckungstour – in Archiven, Bibliotheken und am liebsten vor Ort.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin