Vier Stern Stunden

Eine Komödie

(1)
Vier Stern Stunden
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zur Veranstaltungsreihe »Sternstunden« werden regelmäßig illustre Gäste ins Kurhotel Reichenshoffer gebeten. Diesmal ist der berühmte Romancier Frederic Trömerbusch angekündigt. Doch der Abend, moderiert von der Kulturjournalistin Mariella Brem, einer ausgewiesenen Trömerbusch-Kennerin, läuft völlig aus dem Ruder. Der alternde Literaturstar, der schon seit Jahren nichts mehr publiziert hat, macht sich einen Spaß daraus, die Journalistin bloßzustellen, um selbst in umso hellerem Licht zu erstrahlen. Dabei hat auch Trömerbusch eine ganz akutes Problem. Es heißt Lisa und wohnt mit ihm im Hotelzimmer ...


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Vier Stern Stunden
Originalverlag: Deuticke
Taschenbuch, Klappenbroschur, 112 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48960-2
Erschienen am  17. Februar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Meister der Zwischenmenschlichkeit

Von: Kati liest

20.03.2020

Glattauer ist für mich ein Meister in der Beschreibung und dem Erwecken zwischenmenschlicher Beziehungen und besticht auch in „Vier Sterne Stunden“ mal wieder mit seinem besonderen Sprachwitz. Mir hat gut gefallen, dass die knapp 100 Seite lange Komödie im Stile eines Drehbuchs verfasst ist – die kurzen Regieanweisungen haben ihren Teil dazu beigetragen, die sehr speziellen Protagonisten weiter zu formen und gleichzeitig das Leseerlebnis gesteuert. Nicht selten habe ich einzelne Dialoge noch einmal gelesen und mir vorgestellt – Theater-AG lässt grüßen –, wie ich die Figur verkörpern würde. Am Ende bleibt bei dem geringen Umfang nicht viel Raum für Unerwartetes (obwohl genau das ein wesentliches inhaltliches Thema ist) oder Wendungen, aber ein kurzes Vergnügen (und meine erste Lektüre mit Baby) war es dennoch.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Daniel Glattauer, 1960 in Wien geboren, wurde durch seine Zeitungskolumnen bekannt. Mit dem E-Mail-Liebesroman »Gut gegen Nordwind« gelang ihm ein Bestseller, der auf der ganzen Welt gelesen wird und fürs Kino verfilmt wurde.

Zur AUTORENSEITE