VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wächter der Nacht Roman

Die Wächter-Serie (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31618-8

Erschienen: 08.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Straßen Moskaus werden zum Schauplatz des atemberaubenden Kampfes zwischen den Mächten des Lichts und der Dunkelheit

Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Magier – seit Anbeginn der Zeit leben die sogenannten »Anderen« unerkannt in unserer Mitte. Und seit Anbeginn der Zeit stehen sich die Mächte des Lichts und die Mächte der Finsternis unversöhnlich gegenüber. Einzig ein vor Jahrhunderten geschlossenes Abkommen verhindert einen schrecklichen Krieg. Zwei geheimen Organisationen – den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages« – obliegt es, das empfindliche Gleichgewicht der Kräfte aufrechtzuerhalten. Doch nun droht dieses Gleichgewicht zu kippen …

"So subtil und charmant, wie es nicht mehr zu lesen war, seit Bram Stokers 'Dracula'!"

Süddeutsche Zeitung

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON SERGEJ LUKIANENKO

Download Werkverzeichnis (PDF):

» Werkverzeichnis der im Heyne-Verlag von Sergej Lukianenko erschienenen Titel
Mit seinen zahlreichen phantastischen Romanen hat sich Sergej Lukianenko an die Spitze der russischen Fantasy- und Science-Fiction-Autoren geschrieben. Sein Ideenreichtum und die Vielfalt seiner Welten begeistern Leser in aller Welt.

Die Wächter-Serie

Lukianenkos »Wächter«-Romane bilden eine einzigartige Mischung aus Horror und Fantasy, die als Vorlage für die erfolgreichsten russischen Filme aller Zeiten diente.
Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Magier – seit ewigen Zeiten leben die so genannten „Anderen“ unerkannt in unserer Mitte. Und zwei Organisationen obliegt es, den Frieden zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit aufrechtzuerhalten: den Wächtern der Nacht und den Wächtern des Tages. Doch nun ist dieser Friede so brüchig geworden wie nie zuvor … und in Moskaus Straßen nimmt eine unerbittliche Schlacht ihren Anfang. Doch dann taucht eine rätselhafte Kraft auf, die das Schicksal der Welt für immer verändern wird.

Die neuen Abenteuer der Wächter

Science-Fiction-Romane

Weitere Romane des Autors

Fantasy- / Mystery-Romane

Die Weltengänger-Romane

Die Sternenspiel-Romane

Die Spiegel-Romane

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sergej Lukianenko (Autor)

Sergej Lukianenko, 1968 in Kasachstan geboren, studierte in Alma-Ata Medizin, war als Psychiater tätig und lebt nun als freier Schriftsteller in Moskau. Er ist der populärste russische Fantasy- und Science-Fiction-Autor der Gegenwart, seine Romane und Erzählungen wurden mehrfach preisgekrönt. Die Verfilmung von "Wächter der Nacht" war der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.


Christiane Pöhlmann (Übersetzerin)

Christiane Pöhlmann (geb. 1968) studierte Slawistik, Germanistik und Geschichte an der FU Berlin, außerdem Russisch und Italienisch im Dipl.-Studiengang Übersetzen an der Humboldt-Universität und der Staatlichen Moskauer Linguistischen Universität. Ihre literarischen Vorlieben sind breit gestreut, reichen von der Übersetzung russischer Jugendliteratur und Fantasy (Lukianenko) bis zur italienischen Klassik (Tarchetti). Christiane Pöhlmann arbeitet auch als Literaturkritikerin (FAZ, taz).

"So subtil und charmant, wie es nicht mehr zu lesen war, seit Bram Stokers 'Dracula'!"

Süddeutsche Zeitung

"Ein Epos von ganz außerordentlicher Kraft!"

Quentin Tarantino

"Einzigartig! Eine Mischung aus Dostojewski und 'Dawn of the Dead'."

New Statesman

Aus dem Russischen von Christiane Pöhlmann
Originaltitel: Night Watch
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31618-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 08.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider nicht so gut wie erwartet/erhofft.....

Von: Jeanne D'Arc alias Janine Engel Datum: 29.11.2015

jeanne-darc-blog.blogspot.co.at/




Die Wächter Leben unter uns.
Die Welt hat es mit Vampiren, Werwölfen und Co. zu tun und nur ein Vertrag schmiedet den andauernden Frieden.
Ändert sich jetzt alles?


Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum: 01.01.2005
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453316188
528 Seiten
Genre: Fantasy
Art: Reihe

Autor:

Sergej Lukianenko wurde am 11. April 1968 in Karatau, Kasachische SSR, UdSSR geboren. Er ist der erfolgreichste russische Science-Fiction- und Fantasyautor der Gegenwart. Er studierte Medizin in Alma-Ata und praktizierte anschließend lange Zeit als Psychiater. Erst Anfang der 1980er Jahre beganng er mit der Veröffentlichung von Kurzgeschichten. Seine ersten Romanveröffentlichungen waren die Trilogien »Der Lord vom Planeten Erde«, »Insel Russland« und »Linie der Träume« die allesamt in den 1990er Jahren erschienen, keines davon bisher auf deutsch. Seinen internationalen Durchbruch erlangte er vor allem aufgrund der Verfilmung der ersten Bände seiner »Wächter-Pentalogie«.

Klappentext:

Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Magier – seit Anbeginn der Zeit leben die sogenannten »Anderen« unerkannt in unserer Mitte. Und seit Anbeginn der Zeit stehen sich die Mächte des Lichts und die Mächte der Finsternis unversöhnlich gegenüber. Einzig ein vor Jahrhunderten geschlossenes Abkommen verhindert einen schrecklichen Krieg. Zwei geheimen Organisationen – den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages« – obliegt es, das empfindliche Gleichgewicht der Kräfte aufrechtzuerhalten. Doch nun droht dieses Gleichgewicht zu kippen …

Cover:

Das Cover der Taschenbuchauflage ist wirklich toll und passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Sehr schön gefällt mir auch der Detailreichtum, da die Eule und das restliche "Wappen" sehr schön gemacht sind und verbunden mit der roten Farbe wird es zum echten Hingucker im Regal.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Herrn Lukianenko ist grundsätzlich flott und leicht verständlich, aber mir persönlich hat er Schreibstil nicht wirklich zugesagt, ich habe mich nach der LP direkt angesprochen gefühlt, dass Problem ist, dass der Stil durch die für uns Europäer doch nicht immer die einfachsten sind und ich wusste auch oft nicht wie sie jetzt eigentlich ausgesprochen werden, zudem sind mir die Figuren im Allgemeinen zu hölzern. Sehr schade, denn die Plotidee mochte ich wirklich!

Die einzige die mir wirklich gefiel war Olga - sie war auch mein Highlight des Buches, mit den Anderen bin ich leider nicht warm geworden.

Noch betonen möchte ich, dass mich vor allem ein Stilmittel von Herrn Lukianenko besonders zu Beginn gestört hatte und zwar die ewige Wiederholung des Wortes "Der Junge", natürlich war das nur der Anfang des Buches und nachher schwenkt die Geschichte dann auch zu Anton, denn wir gemeinsam mit Olga die restliche Story lang begleiten können, dennoch hat es mich wirklich genervt....

Meinung:

Ich muss sagen, neben der bereits erwähnten Kritik muss ich auch noch etwas positives erwähnen und zwar die Bildhaftigkeit des Romans, denn er vermittelt sehr schöne Bilder mit seinen Erklärungen - normalerweise bin ich kein Fan von ewigen Erklärungen - aber hier ist das wirklich vorteilhaft, da man ansonsten komplett verwirrt werden würde was es jetzt eigentlich mit Licht (Gut) und Dunkel (Böse) zu tun hat.

Alles in allem konnte mich der Roman jedoch nicht überzeugen und das lag vor allem an der mäßigen Umsetzung, die zwar gute Ansätze zeigte bei "Actionszenen" und Co. aber irgendwie hat mir immer etwas gefehlt.

Grundsätzlich topt dieses Buch mit einer tollen Aufmachung und einer super Grundidee, aber was bleibt neben dem Design und der Grundidee?

Leider ein etwas schwammiger und langatmiger Roman, vielleicht habe ich nach diesen ganzen Lobeshymne einfach zu viel erwartet.

Fazit: Eine interessante Idee, aber mir persönlich gefällt die Umsetzung nicht wirklich und vor allem mit den Protagonisten hatte ich meine Schwierigkeiten.

Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil: 0,4 von 1 Stern
Protagonisten: 0,4 von 1 Stern
Thematik: 1,2 Sterne von 2 Sternen

Gesamteindruck: 3,0 von 5 möglichen Sternen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

gelungener Reihenauftakt

Von: Ira Christina Boysen Datum: 09.05.2015

jadesbuecherstube.blogspot.de/p/impressum.html

Der Einstieg in das Buch gelang mir mühelos und ich fand mich sehr schnell in der Welt von Anton wieder. Anton war mir sehr sympathisch. Er wollte eigentlich viel lieber seinem ruhigen Job als Programmierer nachgehen und wird dann in Ereignisse gestoßen, die ihm zeigen, dass er doch zu mehr in der Lage ist, als gedacht.
Der Schreibstil war schön und flüssig, auf Schnörkel wurde jedoch bewusst verzichtet. Dadurch passte der Stil auch gut zur Geschichte.
Den Spannungsbogen baut der Autor gleich von Beginn an auf und hält ihn auch bis zum Ende bei, bzw. baut ihn noch weiter aus, um dann in einem Showdown zu Ende zu kommen.
Das Cover ist in Schwarz mit Rot gehalten, die Schrift in Silber und man sieht einen Raben. Insgesamt passt es meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte.

Da mir das Buch alles in allem einige schöne Lesestunden beschert hat, bekommt es von mir insgesamt
5 von 5 Sternen

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors