Während die Welt schlief

Roman

(7)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Jenin im Blumenmonat April: Frühmorgens, bevor die Welt um sie herum erwacht, liest Amals Vater ihr aus den Werken großer Dichter vor. Es sind Momente des Friedens und des Glücks, die Amal ihr Leben lang im Herzen trägt — ein Leben, das im Flüchtlingslager beginnt, nach Amerika führt und dennoch stets geprägt ist vom scheinbar ausweglosen Konflikt zwischen Israel und Palästina.

Über vier Generationen erzählt Susan Abulhawa eine tief berührende Geschichte über den Verlust der Heimat, eine zerrissene Familie und die immerwährende Hoffnung auf Versöhnung.

„Nie zuvor habe ich einen so fesselnden Roman über Palästina und Israel gelesen. Mit seiner Fülle von Einblicken hat er mich auf eine Weise berührt, wie es nur große Werke vermögen.“

Henning Mankell

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Stefanie Fahrner
Originaltitel: Mornings in Jenin
Originalverlag: Bloomsbury
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35662-7
Erschienen am  09. April 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Palästina, Israel

Leserstimmen

Bewegend und fesselnd - must read

Von: buch_zeit

05.04.2020

Ein weiterer Liebling aus unserem zweiten Buchclubjahr ist das Buch Während die Welt schlief von Susan Abulhawa. Susan Abulhawa erzählt in diesem Roman eine fiktive Geschichte der palästinensischen Familie Abulhijas. Zu Beginn erleben wir die scheinbar unbeschwerte Zeit einer Dorfgemeinschaft, wir erfahren die Liebesgeschichte von Amals Eltern und erhalten ein Bild der arabischen Welt der vierziger Jahre. Doch als 1948 die Zionisten den Staat Israel ausrufen, wird die Familie gewaltsam aus dem idyllischen Dorf Ein Hod vertrieben und ihr kleiner Sohn Ismael entführt. Die Familie Abulhijas landet im Flüchtlingslager in Jenin, in dem ihre Tochter Amal geboren wird. Jeden morgen bei Sonnenaufgang, liest Amals Vater ihr aus den Werken großer Dichter vor. Diese Erinnerungen trägt sie ihr ganzes Leben im Herzen. Amal erzählt ihre Geschichte und die Geschichte der Vertreibung und des Krieges. An ihrer Seite erleben wir Gewalt, Verluste, Trauer, Wut, Verzweiflung, aber auch Freundschaft, Liebe und Hoffnung. Fazit: Susan Abulhawa schreibt sehr emotional und bildhaft, ich konnte mich immer in die jeweilige Situation hineinversetzen. Die Charaktere sind sehr authentisch und stark, die Geschichte sehr traurig, aufwühlend und berührend. Auch wenn sie fiktiv ist, ist der Konflikt real und grausam und es war teilweise unfassbar schwer für mich weiterzulesen. Der Roman hat mich gleichermaßen erschüttert wie berührt.

Lesen Sie weiter

Während die Welt schlief

Von: Gernot Steinweg aus Bonn

03.05.2019

Was für Deutschland "Die Buddenbrooks" von Thomas Mann sind, ist für Palästina "Mornings in Jenin" / "Während die Welt schlief", ins Deutsche übertragen von Stefanie Fahrner. Das beste Buch, das ich je über Palästina gelesen habe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Susan Abulhawa, 1970 geboren als Kind palästinensischer Flüchtlinge, wuchs in Kuwait, Jordanien und Jerusalem auf. Als Teenager ging sie in die USA, wo sie heute gemeinsam mit ihrer Tochter lebt. Die Autorin engagiert sich für die Menschenrechte und die Verbesserung der Lebensumstände von palästinensischen Kindern in besetzten Gebieten. Ihre Romane »Während die Welt schlief« und »Als die Sonne im Meer verschwand« sind internationale Bestseller und wurden in 28 Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

"Ein großartiges Buch über Frieden, Krieg und Hoffnung."

Für Sie

"Susan Abulhawas Figuren sind fiktiv, die Ereignisse historische Wirklichkeit. Ein berührendes Buch für Leser, die Anteil nehmen an menschlichen Schicksalen."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Weitere Bücher der Autorin