VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Während du stirbst Psychothriller

Kundenrezensionen (45)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0219-6

Erschienen: 16.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

"Sehr wahrscheinlich werde ich TOT sein, bevor Sie das hier zu Ende gelesen haben."

Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …

Wussten Sie, dass Tammy Cohen unter einer Knopfphobie leidet? Zum Interview

Tammy Cohen auf Facebook

Die Autorin auf twitter.com

Tammy Cohen (Autor)

Tammy Cohen arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine, u.a. für »Cosmopolitan« und »Woman and Home«. Auch wenn sie das Schreiben fiktionaler Texte erst spät für sich entdeckte, hat sie bereits vier Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Partner, ihren drei (fast) erwachsenen Kindern und einem sehr ungezogenen Hund im Norden Londons.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Bernd Stratthaus
Originaltitel: Dying for Christmas
Originalverlag: Black Swan, London 2014

Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0219-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 16.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Während du stirbst

Von: Mel  aus Hiddenhausen Datum: 19.01.2017

lesezauber.net

Okay, die liebe Jessica Gold hat eine Knopfphobie. Leider fällt diese anscheinend sehr wichtige Informationen für den Leser im Laufe der Handlung nicht ins Gewicht. Denn die liebe Jessica, wie auch ihr Entführer waren die ganze Geschichte über recht farblos und austauschbar für mich, da half auch die überraschende Wendung im 2. Teil nicht mehr.

Die Personen reagierten oftmals wirr und weltfremd, das Ende war für mich auch nicht zufriedenstellend. Hier wurde ein Buch mit einer guten Idee begonnen und dann mit einer langweiligen Handlung weitergesponnen.

Mein Fazit

Langweilig und ärgerlich. Guter Ansatz, die Geschichte verliert sich aber in Belanglosigkeiten. Kein Thriller, eher ein Psychodrama.


Eklige und schockierende Momente..

Von: Svenja Datum: 01.01.2017

the-bookthief.blogspot.de/

Jessica Gold will eigentlich nur letzte Weihnachtseinkäufe erledigen als sie in Dominic Laceys Hände gerät, getrieben durch ihre Unzufriedenheit in ihrer Beziehung mit Travis, lässt sie sich auf Dominics Schmeicheleien ein und geht mit ihm nach hause.
Dominic denkt nicht mehr daran sie gehen zu lassen und Jessica merkt schnell, dass Dominic diese Tat genaustens geplant hat, an jedem Tag hat er ein Geschenk für sie, zwölf insgesamt und jedes dieser Geschenke zeigt ihr mehr von seiner Persönlichkeit, eines ist grausamer als das andere und Jessica weiß, das letzte Geschenk bedeutet ihren Tod...

Gestaltung:
Ich mag das Cover ziemlich gern, vor allem auch die Prägung der Schleife. Natürlich ist es insgesamt sehr schlicht, aber es sind hier die kleinen Details die meine Neugierde geweckt haben. :)

Meinung:
Wie ihr in meinem letzten Post lesen konntet, sitzt derzeit eine riesige Flaute auf meinen Schultern herum, im letzten Jahr habe ich mir Während du stirbst gekauft und hab ertst viel später mitbekommen, dass diese Geschichte an Weihnachten spielt und hab es allein deswegen erst einmal subben lassen. Nun war Weihnachten da und ich hab einfach mal danach gegriffen in der Hoffnung, dass vielleicht ein Psychothriller, meine Neugierde packen würde und tatsächlich habe ich es geschafft dieses Buch in nur drei Tagen zu beenden. Ob das nun die Heilung meiner Flaute ist weiß ich nicht, das will ich noch nicht mal hoffen aber es ist ein tolles Gefühl endlich mal wieder mit Freude, Spannung und Erwartung gelesen zu haben und immer zu zum Buch greifen zu wollen (und zwar weil das Buch spannend ist und nicht weil das schlechte Gewissen einen plagt). :D

Das Buch hat mich wirklich schnell gefesselt, zu einem erleben wir Jessica in ihrer Gefangenschaft aber auch die Suche nach ihr und das Leben der Ermittlerin Kim ist ein wichtiger Bestandteil des Buches. Ich fand Jessica sehr interessant, sie ist von Anfang an ein eher undurchsichtiger Charakter und ich mochte es sehr sie auf der einen Seite von sich selbst reden zu hören und dann zu sehen wie ihr Umfeld sie wahrgenommen hat, das hat mich sehr interessiert, so dass ich gar nicht allzu traurig war, dass es insgesamt doch ein bisschen dauert bis die Sache mit Dominic gestalt annimmt und man erfährt was es mit diesen Geschenken auf sich hatte.
Was sich dahiner verbarg hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, letztendlich war es anders als ich dachte, denn die Geschenke die er Jessica macht zeigen eigentlich nur Teile aus seiner Vergangenheit, aber das ist alles sehr gekonnt inszeniert und was man dadurch von ihm erfährt und was das gleichzeitig für Jessica bedeutet, hat mich wirklich sehr angeekelt und schockiert, so dass ich diese Geschenke insbesondere auf der psychischen Ebene absolut heftig und widerwärtig fand.
Dadurch ist aber auch Dominic ein Protagonist der mein Interesse geweckt hat, auch wenn ich ihn immer nur sehr schwer aushalten konnte aber ihn zu analysieren war furchtbar spannend.

Den Teil mit Kim der Ermittlerin war dann eine Sache für sich, sie als Protagonistin mochte ich ebenfalls sehr, aber ihr Privatleben spielt ebenfalls eine große Rolle denn sort steht sie kurz vor einer Scheidung weil ihr Ehemann nicht damit klarkommt, dass sie Überstunden leisten muss. Es ist immer ein schwieriges Thema für mich, weil ich es immer sehr bescheiden finde wie viel Zurückhaltung gerade von Müttern verlangt wird die gerne Arbeiten gehen und auch beruflich was erreichen wollen und immerzu lesen zu müssen, ich komme zurück wenn du deinen Job aufgibst fand ich wirklich beschissen, vor allem weil das ganze Umfeld ihren Mann zugestimmt hat. Das hat mich wirklich genervt und ich konnte das ganze auch nur schwer nachzuvollziehen und für die eigentliche Story war es auch gar nicht wichtig und es hat Kim auch nicht zu einer besseren oder schlechteren Ermittlerin gemacht, von daher hätte ich es schön gefunden wenn die Autorin einen anderen Weg gewählt hätte um Kim mir näherzubringen.

Natürlich gibt es nur noch selten Thriller in denen der Autor nicht versucht den Leser mit fiesen Wendungen zu überraschen, von daher sind auch diese ein Teil davon und auch wenn ich mir ein Bruchstück davon schon erdacht hatte, so gab es doch so viele Details die ich wirklich sehr geschickt fand und die mich überraschen konnten. So dass ich insgesamt sehr beeindruckt war von dem Plottwist der sehr gut funktioniert hat und wunderbar herausgearbeitet war. Nicht jeded Detail hat meinen persönlichen Geschmack getroffen, aber das war für mich okay und mit dem Ende hab ich sehr gut leben können, weil ich immerzu darauf gehofft habe.^^

Fazit:
Insgesamt bietet das Buch eine tolle Handlung, die mich gefesselt, angewidert und für sich eingenommen hat, es wurde zu einem Pageturner dem ich mich nur schwer entziehen konnte und die Protagonisten kamen mir unheimlich nahe, manchmal zu nahe. Und auch wenn mir nicht jeder Geniestreich der Autorin gefallen hat, war es alles im allem ein Thriller der feinen Sorte.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors