,

Warum wir uns immer in den Falschen verlieben

Beziehungstypen und ihre Bedeutung für unsere Partnerschaft

(2)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Wunsch nach Beziehung ist tief in unseren Genen verankert. Dennoch sind Partnerschaften eine archetypische Spielwiese für Missverständisse und Auseinandersetzungen. Was, wenn es ein psychologisch fundiertes Beziehungshandbuch gäbe, das uns die Gesetzmäßigkeiten von Partnerschaften aufzeigt und das wir wie einen Kompass verwenden können, um Enttäuschungen zu vermeiden? Levine und Heller wenden grundlegende Erkenntnisse der B eziehungsforschung erstmals auf den gelebten Dating- und Paaralltag an. Danach gibt es drei Beziehungstypen: Den ängstlichen, den vermeidenden und den sicheren Beziehungstyp. Die Autoren (Levine ist Psychiater und Neurowissenschaftler, Heller ist Psychologin und arbeitet in der Paartherapie) bringen Klarheit in das Gefühlschaos und geben die entscheidenden Tipps, damit Partnerschaft wirklich gelingt.

Dieses Buch erschien ursprünglich unter dem Titel "Wer bist du, wenn du liebst?" als gebundenes Buch im Kailash Verlag.


Aus dem Englischen von Rita Höner
Originaltitel: Attached
Originalverlag: Tarcher
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-442-22070-0
Erschienen am  20. Juli 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

lebensverändernde Bindungstheorie

Von: Manja Kendler

30.07.2019

Nö, dachte ich, noch so ein „Frauen sind anders und Männer auch“ Buch. (Wobei es auch da aufschlussreiche Literatur gibt.) Doch dieses Buch ist anders, es geht um Bindungstypen der Erwachsenen und das hat mit der Geschlechtsidentität nichts zu tun. Die Autoren Dr. Amir Levine und Rachel S.F. Heller haben ihre neurologischen, psychiatrischen und psychologischen Kenntnisse zur Bindungstheorie genutzt um Dynamiken, Checklisten und Forschungsergebnisse in diesem Werk zu präsentieren, welches durchaus zu einer Pflichtlektüre taugt. Denn aus Sicht der Bindungsforscher sollte man sich in Beziehung nicht nur selbstsicherer auch ruhiger fühlen und es als Warnsignal empfinden, wenn dem nicht so ist. Sie stellten fest, die Hälfte der Menschen führen einen sicheren, beständigen Beziehungsstil. Juchu! Doch, auch diese Menschen können sich nicht dementsprechend dauerhaft ohne Kraftaufwand verhalten, wenn sie auf einen der anderen Bindungstypen treffen, was selten zutrifft, aber passiert. Dann neigen wir dazu, es ausgleichen zu wollen und daraus entstehen sehr interessante Dynamiken, die den ein oder anderen hier hellhörig werden lassen dürfte. Oft treffen sich zwei Bindungstypen die wie Magnetpole, die sich gegenseitig abstoßen und was manchmal funktioniert, funktioniert halt nicht. Einen Part übernimmt dann der Vermeidende und den anderen der Ängstliche. Zusammen ergibt es eine toxische Mischung.Dann gibt es noch die ängstlich/vermeidenden Typen die ambivalent wechseln in diesen Bereichen. Wozu verstehen? Das Bewusstsein dieser Stile und ihrer Bindungsaktivierung und Vermeidungstaktiken, der ungleiche Tanz, der dabei entsteht und das Protestverhalten ist weniger komplex als es vorerst den Eindruck vermittelt. Die Erkenntnis daraus und die vielen Tipps und praktischen Übungen in diesem Buch, sowie Tests welchen Bindungstyp man selbst oder der Partner entspricht, können lebensverändernd wirken. Für alle Typen existieren eigene Kapitel und Vorschläge und nein, es wird uns nicht davor bewahren, uns in den oder die Falschen zu verlieben. Aber davor es nicht zu wissen und um zu verstehen, warum Kompatibilität funktioniert und sichere Bindungstypen zum klaren Favoriten zählen sollte.

Lesen Sie weiter

Eine Offenbahrung

Von: A.B. aus Erfurt

09.08.2016

Das Buch habe ich gekauft, um in meiner gerade begonnenen neuen Beziehung es besser zu machen, als in der zuvor beendeten. Aber es war geradezu eine Offenbarung, wie unzählige Beispiele genau meine Probleme en detail umschrieben. Das hat mir enorme Erleichterung verschaft, da ich nun verstehe, das meine frühere Beziehung niemals so harmonisch hätte verlaufen können, wie ich es mir wünsche. Das dieser Wunsch aber durchaus realistisch und erreichbar ist. Im Gegensatz zu anderen "ich hab mir da mal eine Theorie ausgedacht"-Ratgebern basiert dieses Buch auf wissenschaftlichen Untersuchungen und ist absolut glaubwürdig. Es ist gut strukturiert und liest sich flott (ich hatte ca. 8h nötig). Sehr schön sind auch der Selbsttest und die Einschätzung des Partners. Ich bin absolut begeistert. Unbedingt lesen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Amir Levine

Amir Levine ist Psychiater und Neurowissenschaftler. Zurzeit leitet er ein Forschungsprojekt, das vom National Institute of Health gesponsert wird, und betreibt eine Privatpraxis in New York, wo er mit seiner Familie lebt.

Rachel S.F. Heller studierte systemische Psychologie an der Columbia University und arbeitet therapeutisch mit Familien, Paaren und Kindern. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von San Francisco.

Zur AUTORENSEITE

Rachel S.F. Heller

Rachel S.F. Heller studierte systemische Psychologie an der Columbia University und arbeitet therapeutisch mit Familien, Paaren und Kindern. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von San Francisco.

Zur AUTORENSEITE