VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Was uns bleibt ist jetzt

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31147-9

Erschienen: 10.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ich warte auf dich am Rande der Welt

Jam erlebt die erste große Liebe zu Reeve so intensiv wie nichts zuvor. Dann stirbt er, und für Jam hat das Leben keinen Sinn mehr. Ein Internat für traumatisierte Teenager soll helfen, speziell eine exklusive Literaturklasse mit nur fünf Schülern. Den Kurs leitet Mrs Q, die den Jugendlichen Tagebücher mitgibt. Nichts Neues, denkt Jam, doch als sie nachts darin schreibt, geschieht es: Jam gelangt in ihre eigene Vergangenheit vor dem schrecklichen, alles verändernden Ereignis. Während sie gierig jede Sekunde mit Reeve in sich aufsaugt, nähert sich mit jeder Seite der Tag, an dem sie sich der Wahrheit stellen muss ...

Meg Wolitzer (Autorin)

Meg Wolitzer veröffentlichte zahlreiche preisgekrönte und erfolgreiche Romane, zuletzt die von Publikum und Presse gefeierten "Die Interessanten", "Die Stellung" sowie "Die Ehefrau". Ihre Kurzgeschichten erschienen in der Sammlung "The Best American Short Stories" und zwei ihrer Bücher wurden verfilmt. Viele ihrer Romane standen auf der New York Times Bestsellerliste. "Was uns bleibt ist jetzt" ist ihr erster Roman für jugendliche Leser. Meg Wolitzer lebt mit ihrer Familie in New York City.

Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis
Originaltitel: Belzhar
Originalverlag: Penguin, US

Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31147-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 10.07.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein schönes Buch mit einem komischen Ende

Von: Sunnywonderbookland Datum: 12.08.2017

sunnywonderbookland.blogspot.de

https://sunnywonderbookland.blogspot.de/2017/08/rezension-zu-was-uns-jetzt-bleibt.html

Autorin: Meg Wolitzer
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017


Inhalt

Jam erlebt die erste große Liebe zu Reeve so intensiv wie nichts zuvor. Dann stirbt er, und für Jam hat das Leben keinen Sinn mehr. Ein Internat für traumatisierte Teenager soll helfen, speziell eine exklusive Literaturklasse mit nur fünf Schülern. Den Kurs leitet Mrs Q, die den Jugendlichen Tagebücher mitgibt. Nichts Neues, denkt Jam, doch als sie nachts darin schreibt, geschieht es: Jam gelangt in ihre eigene Vergangenheit vor dem schrecklichen, alles verändernden Ereignis. Während sie gierig jede Sekunde mit Reeve in sich aufsaugt, nähert sich mit jeder Seite der Tag, an dem sie sich der Wahrheit stellen muss ...


Meine Meinung

Nach dem Tod kann Jam nichts mehr mit sich anfangen und wird von ihren Eltern in ein Internat für traumatisierte Jugendliche gesteckt. Dort kommt zusammen mit vier weitern Schülern in einen besonderen Literaturkurs.
Sie bekommen die Aufgabe zweimal wöchentlich in ihr Tagebuch zu schreiben. Wenn sie das machen, kommen sie nach Belzhar und verbringen die letzten Augenblicke in der Situation, die zu ihrem Trauma führte und so sieht Jam Reese wieder.
Jam macht im Laufe des Buches eine unglaubliche Entwicklung durch. Am Anfang ist sie mehr oder wenig depressiv und kann sich zu nichts mehr aufraffen. Doch nach und nach findet sie zurück ins Leben und findet neue Freunde. Nur an Reeve hängt sie weiter fest und kann ihn nich loslassen.
Auch die anderen Charaktere aus dem Literaturkur haben mir sehr gut gefallen. Sie waren von ihren Persönlichkeiten und Problemen so unterschiedlich, dass es richtig spannen war. Nach und nach bekommt man raus, was ihnen zugestoßen ist und was Jam mit Reeve passiert ist.
Auch die Handlung hat mir supergut gefallen und ich konnte es kaum erwarten weiterzulesen. Gestern Abend konnte ich noch nicht mal das Buch weglegen und habe die Nacht mehr oder weniger durchgelesen. Es ist ein superspannendes und wunderschönes Buch, an dem mich nur das komische Ende gestört hat. Ich möchte nichts darüber verraten, aber es war einfach nicht plausibel und schien mir von sehr weit hergeholt.
Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen und man hat keine Probleme in die Geschichte einzutauchen.


Fazit

An sich hat mir das Buch mega gut gefallen. Die Charaktere sind sehr authentisch und so unterschiedlich, dass das Lesen richtig Spaß macht. Auch der Schreibstil ist angenehm und man kann gut in die Geschichte eintauchen. Einzig und allein fand ich das Ende komisch und umplausibel weswegen es einen Punkt Abzug gibt.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Was uns bleibt ist jetzt

Von: Anna Datum: 05.04.2016

www.annasmagicalbooks.blogspot.com

Cover:
Ich finde, dass das Cover gut zum Buch passt, aber irgendwie auch wieder nicht. Es sind einige Dinge darauf, die im Buch vorkommen und eine wichtige Rolle spielen. Manche Sachen am Bild kann ich einfach nicht zu diesem Buch zuordnen und das stört mich ein wenig, was natürlich nicht zum Inhalt beiträgt.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt damit, dass Jam in das Internat Wooden Barn geschickt wird, weil ihr Freund gestorben ist und sie diesen Tod einfach nicht verkraften konnte. Also beschlossen ihre Eltern, Jam weg zu schicken. Dieses Internat ist nämlich eine Schule für emotional fragile Jugendliche. Jam weigert sich zuerst dorthin zu gehen, aber nach der Zeit gefällt es ihr dort immer besser und sie findet gute Freunde und man findet langsam heraus was mit Reeve und ihr wirlich geschehen ist. Das Buch von Sylvia Plath spielt auch eine sehr wichtige Rolle. Dieses Buch bekommt sie und vier andere Schüler in einen bestimmten Kurs, den nur sie in diesem Halbjahr besuchen dürfen. Dieser Kurs verändert das Leben aller fünf Schüler. Einerseits, weil sie sich befreunden und ohne diesen Unterricht hätten sie nie zueinander gefunden. Andererseits, weil sie alle ein Tagebuch bekommen. Wenn jemand, der es wirklich benötigt in dieses Tagebuch schreibt passiert etwas unnatürliches. Sie werden sozusagen in eine andere Welt katapultiert und dort erleben sie etwas bevor ihnen der Schicksalsschlag widerfahren ist. Bei Jam bewirkt es, dass sie in ihrer Heimat ist und dort mit Reeve etwas unternimmt. Mehr möchte ich darüber nicht verraten, weil es sonst nicht mehr spannend wäre. Bei jeden Besuch in "Belzhar", so nennen die 5 diesen Ort, schreiben sie 5 Seiten voll und nach einiger Zeit wird ihnen klar, dass das Buch nicht unendlich viele Seiten hat.
Man kann miterleben, wie Jam sich fühlt und ich konnte mich sehr leicht in sie hineinversetzten. Das Buch ist spannend geschrieben und es geschehen einige wirklich unvorhersehbare Wendungen und wenn ich sag wirklich unvorhersehbar, dann meine ich UNVORHERSEHBAR. Das Ende ist auch sehr überraschend. Der Schreibstil des Buches war sehr einfach und man konnte deshalb nicht aufhören zu lesen und ich flog einfach nur so über die Seiten.
Das war mein erstes Buch, das ich von Meg Wolitzer gelesen habe und ich fand es super.

Fazit:
Das Buch ist sehr zu empfehlen. Man kann es sehr schnell lesen und es ist ein sehr gutes Thema. Von mir bekommt dieses Buch 5/5 Sterne.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin