VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Weil du lügst Roman

Kundenrezensionen (25)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-41960-5

Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Emily und Jed sind glücklich verlobt und verbringen ihren Urlaub mit Jeds Kindern Lish und Dee Dee auf Korsika. Als Dee Dee eines Abends über Kopfschmerzen klagt, gibt Emily ihr eine Schmerztablette. Am nächsten Morgen ist Dee Dee tot. Vergiftet. Kurz darauf erhält Emily eine SMS: Das Gift war für sie bestimmt. Ein mörderisches Spiel um Lüge und Verrat beginnt ...

Weitere Infos zu »Seit du tot bist« von Sophie McKenzie

Sophie McKenzie (Autorin)

Sophie McKenzie hat bereits mehr als fünfzehn Romane geschrieben, darunter die preisgekrönten Teenage-Thriller Girl, Missing, Sister, Missing und Missing Me. Sie erhielt zahlreiche Preise und stand zwei mal auf der Longlist für die Carnegie Medal. Sophie McKenzie lebt in London.

sophiemckenziebooks.com


Ursula Pesch (Übersetzerin)

Ursula Pesch, geboren 1952 in Meckenheim, Studium der Germanistik und Anglistik in Bonn und Freiburg i. Br., Übersetzerdiplomprüfung während eines mehrjährigen Aufenthalts in London, ist die Übersetzerin von u. a. David Agus, Kevin Dutton, Shirin Ebadi, Stephen Ilardi und Alan Weisman.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Ursula Pesch, Friedrich Pflüger
Originaltitel: Here We Lie
Originalverlag: Simon & Schuster

Taschenbuch, Klappenbroschur, 464 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-41960-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 11.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Thriller, der auch ans Herz geht

Von: Cocolinchen Datum: 15.11.2016

cocolinchenundkatti.blogspot.de/

Das frisch verlobte Paar Emily und Jed verbringt einen traumhaften Urlaub auf Korsika. Mit dabei seine beiden Kinder Dee Dee und Lish aus erster Ehe. Doch dann passiert das Unvorstellbare. Die kleine Dee Dee wird eines morgens tot in ihrem Bett aufgefunden. Auf ihrem Nachttisch liegt noch die Verpackung des Schmerzmittels, das Emily ihr am Abend zuvor gegen ihre Kopfschmerzen gegeben hat. Die Untersuchungen zeigen, dass das Mädchen vergiftet worden ist. Doch wer sollte eine 13-Jährige vergiften? Kurz darauf erhält Emily eine anonyme SMS: Es hätte dich erwischen sollen, Du Hure! Sie hält die Nachricht erst für eine Reaktion aus Wut und Trauer, doch bald kommt eines zum anderen und ein schrecklicher Verdacht wird immer realer.

Meine Meinung:
Dieser Thriller hat bei mir wirklich für Gänsehaut gesorgt und mich stellenweise richtig mitgenommen.

Alles beginnt mir einem traumhaften Urlaub und endet in etwas Unvorstellbarem.

Emily macht sich Vorwürfe, weil sie es war, die Dee Dee das Gift in Gestalt eines harmlosen Schmerzmittels gegeben hat. Natürlich ohne auch nur etwas davon ahnen zu können. Trotzdem bleibt ein schreckliches Gefühl und man möchte wirklich nicht in ihrer Haut stecken.
Die Stimmung ist zum Zerreißen. Man spürt die Trauer, den Schmerz und die Wut! Denn vor allem Jed's Noch - Ehefrau steckt voller Zorn. Sie hasst Emily, die Frau, die ihr den Mann ausgespannt hat und lässt sie das in jeder Sekunde spüren. Außerdem ist die neue Frau an der Seite ihres Mannes in ihren Augen auch die Schuldige. An allem. Nichts wäre ohne sie so gekommen.
Als Emily die SMS bekommt, hat sie daher zuerst natürlich sie in Verdacht. Doch dann bringt Dan, ein Ex-Freund, sie auf eine andere Fährte und leider sieht es bald so aus, als könnte diese Vermutung sehr viel wahrscheinlicher sein.
Aber soll man dem, was Dan behauptet Glauben schenken? Könnte er selbst vielleicht alles inszeniert haben? Warum ist der Ex auf einmal wieder da?

Es bleibt also spannend, auch wenn es schnell so scheint, als wäre der Fall gelöst. Doch es gibt einige Personen in Emily's Umfeld und manchmal reichen ein Dialog oder eine bestimmte Situation, um jemand anderes ins Visier zu nehmen. Das hat mir an Weil du lügst sehr gut gefallen. Man kann sich in Emily's Situation richtig gut hineinfühlen. Wem kann man vertrauen und wem nicht? Wer trachtet einem nach dem Leben?

Außerdem bricht für Emily eine Welt zusammen, als sie merkt, dass Jed ihr nicht glaubt, nicht glauben will. Er zerreißt ihre Argumente förmlich in der Luft und zeigt ein ganz anderes Gesicht. Mir war er von Anfang an eher unsympathisch, da er auch seiner Tochter gegenüber viel zu unsensibel ist und ihr das Leben schwer macht. Sein Verhalten grenzt manchmal schon an Grausamkeit.
Emily hingegen war mir sympathisch, auch wenn ich ihre Reaktionen oft nicht nachvollziehen kann. Sie handelt mir teilweise zu unüberlegt und macht es sich selbst schwerer und ihren Gegnern damit leichter. Damit hat sie mich manchmal ein kleines bisschen zur Verzweiflung gebracht. ;-)

Das Ende hat mich zwar nicht unbedingt überrascht, aber es ist ganz gut gemacht und versetzt einem noch einmal einen kleinen Stich! Eine Sache fand ich allerdings irgendwie ein wenig zu konstruiert und irgendwie unglaubwürdig. Das hat dem Ganzen leider einen kleinen Makel versetzt. Und ich hatte das Gefühl, dass das Ende ein bisschen zu sehr hinausgezögert wurde.
Aber jetzt höre ich auf, denn ich will nicht zu viel verraten! ;-)

Auch der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Die einen Kapitel spielen in der Gegenwart, ein anderes tritt in Form eines Tagebucheintrags auf und hin und wieder erfährt man auch einiges aus Emily's Kindheit.

Insgesamt wirklich ein guter Thriller, der auch irgendwie ans Herz geht!

War nicht ganz so meins ...

Von: MamamachtPause Datum: 01.11.2016

mamamachtpause.blogspot.de/

"Thriller" sind nicht gerade mein Lieblings-Genre, aber wenn mich doch mal der Klappentext ansprechen sollte, lese ich diese zwischendurch auch mal. Ich lese eher in dem Genre "Jugendthriller" viel, und diese sprechen mich seit langem immer noch an.

"Weil du lügst" von Sophie McKenzie, ist der erste Thriller der Autorin den ich gelesen habe, und da muss ich zugeben, da ich bei diesem Buch eher eine gespaltene Meinung zu habe. Ich finde es teilweise gut, wenn Rückblicke in einer Geschichte mit einfließen, aber hier war es mir dann doch etwas zu viel des Guten.

Die Geschichte wird in verschiedenen Geschehnissen aufgeteilt. Mal durch Tagebucheinträge von DeeDee, dann natürlich auch mit dem aktuellem Geschehen in der Gegenwart, und auch Rückblendungen aus der Vergangenheit von Emily und Jed. Manchmal war es mir einfach zu viel, auch wenn alles gut zusammen passte am Ende.

Sophie McKenzie hat ihre Charaktere gut ausgearbeitet, und auch ihr Schreibstil hat mir im Großen und Ganzen gefallen.

"Weil du lügst" wäre ein guter Thriller für mich gewesen, wenn es nicht zwischen den Zeiten so oft hin und her gewechselt worden wäre. Das störte doch irgendwie meinen Lesefluss.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin