VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Weil du mich liebst Roman

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0388-9

Erschienen: 17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn die Vergangenheit dir den Weg in die Zukunft weist...

Seit einem schrecklichen Verlust ist Minna Byrne gefangen in ihren schmerzhaften Erinnerungen, die Ehe zu ihrem geliebten Mann Tom droht daran zu zerbrechen. Erst als Minna in einem malerischen Dorf an der Südküste Englands die alte Dame Felicity trifft, schöpft sie neuen Lebensmut. Denn Felicity erzählt ihr die wundersame Geschichte ihrer Jugend: von einer großen Liebe zwischen ihrer Schwester und einem jungen amerikanischen Soldaten, die in einer einzigen dramatischen Nacht tragisch endete. Felicitys Geheimnis gibt Minna endlich den Mut, gemeinsam mit ihrem Mann um das Leben und die Liebe zu kämpfen ...

„Wussten Sie, dass Eliza Graham Yoga, Schokolade und Scottish Terrier liebt?“ Zum Special mit Interview

Eliza Graham (Autorin)

Eliza Graham ist Autorin und Journalistin. Für ihren ersten Roman Weil du mich liebst suchte sie über fünf Jahre lang einen Verleger, bis er mit großem Erfolg in England erschien. Auch in Deutschland eroberte sie damit die Bestsellerlisten. Eliza Graham lebt mit ihrem Mann, ihren Kindern und ihrem Hund in Oxfordshire, nordwestlich von London.

Aus dem Englischen von Elfriede Peschel
Originaltitel: Playing with the Moon
Originalverlag: Macmillan, London 2007

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0388-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Geschichte zweier Frauen.

Von: Detlef Knut Datum: 22.03.2017

dk-literatur.blogspot.de/

Südengland. Die Geschichte zweier Frauen. Eine davon spielt in der Gegenwart, die andere geht zurück auf das Jahr 1943. Minna Byrne ist nach dem Verlust ihres Sohnes durch einen Unfall mit ihrem Mann aus London aufs Land gezogen. Sie brauchen Abstand von dem Trubel, müssen in ihrer Trauer zu sich kommen. Der Tod des Sohnes scheint ihre Ehe zu zerreißen. Durch Zufall finden sie bei einem Spaziergang das Skelett einer Leiche an der Küste. Die Herkunft dieses Toten zieht Minna in den Bann. Dann trifft sie auf für Felicity Vance, genannt Felix, die nach sehr vielen Jahren in ihren Heimatort zurückgekehrt ist. Minna wohnt nun dort, wo Felix als Kind aufgewachsen war.

Schnell stellt sich heraus, dass der Tote ein amerikanischer GI aus dem Zweiten Weltkrieg ist. Felix beginnt zu erzählen, denn sie kannte diesen GI.

In beiden Geschichten werden Liebesgeschichten erzählt. Sie sind faszinierend ineinander montiert. Rückblenden wechseln mit der Gegenwart ab. Die heutige Geschichte um Minna und ihren Mann erzählt Minna selbst. Die gegenwärtige Erzählweise lässt den Leser alles direkt miterleben. Die Geschichte des GIs wird von einer dritten Person im Präteritum erzählt. Teilweise auch von Felix selbst, meist aber von einem unbekannten Erzähler.

Die Spannung wird von der Autorin auf mehrere Säulen aufgebaut. Man möchte einerseits wissen, ob Minna und Toni wieder zusammenkommen, warum und wie ihr Sohn ums Leben kam. Andererseits möchte man alles um den Toten GI wissen. Überraschungen sind vorprogrammiert.

Die Autorin erzählt interessante Geschichten. Besonders die von dem amerikanischen GIs vor dem berühmten D-Day bringt ungewöhnliche Sachen hervor. Der Lokalkolorit ist nicht ganz so ausgeprägt, lässt aber dennoch genug Stimmung aus dem südlichen England um Bournemouth erkennen. Das Lektorat hätte an einigen Stellen besser aufpassen müssen. Verwechselte Namen, falsche Erzählperspektiven einzelner Sätze geben dem Leser Rätsel auf, die eigentlich nicht sein mussten. Aber das soll den Gesamteindruck nicht wesentlich beeinträchtigen. Mir hat der Roman trotzdem gut gefallen.

© Detlef Knut, Düsseldorf 2017

Es dauert ein wenig, bis der Knoten platzt...

Von: Kathrinshome Datum: 23.02.2017

www.kathrins-home.de

Roman von Eliza Graham, neu aufgelegt Oktober 2016 im Blanvalet Verlag, Taschenbuch, 416 Seiten, ISBN 978-3-7341-0388-9

Dieser neu aufgelegte Roman von Eliza Graham, einer Journalistin und Autorin, welche mit Mann, Kindern & Hund in der Nähe von London wohnt, ist wie eine langsam erblühende Blume. Der Buchtitel erschließt sich einem eigentlich erst zum Schluss und man darf keine seichte Liebesgeschichte erwarten.

Eine? Nein, in dem Roman handelt es sich um zwei Liebes- und Lebensgeschichten zweier Generationen, zweier Frauen, die sich durch Zufall an einem besonderen Ort kennenlernen. Felix ist an diesem Ort vor über 60 Jahren aufgewachsen und musste ihn als Kind aufgrund der Kriegswirren verlassen; Minna wurde an diesen Ort zum Vergessen und für einen Neuanfang von ihrem Mann Tom gebracht. Die eine geht – die andere kommt... und dieses scheinbar Gegensätzliche zieht sich erst mal wie ein Faden durch die Geschichte. Wir erleben, wie sich die beiden Frauen näher kommen, aus ganz unterschiedlichen Beweggründen mehr voneinander wissen wollen. Und wir tauchen in zwei Zeitebenen ein, in welcher wir zuerst Felix (die eigentlich Felicity heißt) näher kennenlernen und in ihre Geschichte eingeführt werden. Anfänglich wird uns LeserInnen die Geschichte erzählt... langsam wandelt sich aber der Stil und Felix erzählt Minna die Geschichte rund um Kindheit, Liebe, Tod und den Krieg. Parallel dazu tauchen wir in die Geschichte rund um Minna und Tom ein ohne eigentlich den Hintergrund der Probleme zwischen den beiden zu erfahren. Erst ab Seite 300 wird mehr und mehr durch die Offenbarungen Minnas der alten Frau Felix gegenüber klar, was passiert ist. Man merkt, wie ein Knoten platzt – bei beiden Frauen... und wie zum Ende die Geschichte so eng miteinander verflochten ist, dass ich zufrieden das Buch zur Seite gelegt habe. Die Geschichten sind abgeschlossen.

Mir gefällt der Schreibstil, der in mir Bilder von kleinen Cottages, Stränden am Meer und den Wind hervorrufen. Aber ich empfinde es manchmal schwierig, dem Lauf der Geschichten zu folgen, denn das Verflechten der beiden Lebensgeschichten wirkt teilweise sehr kompliziert. Gerade weil Felix in ihrer Geschichte hin und her springt. Und ich das Gefühl habe, dass dies die Hauptgeschichte ist. Minnas Gefühlswelt ist eher in Felix Geschichte eingepackt, was vermutlich aus Autorinnensicht so beabsichtigt ist und erst zum Ende hin einen (fast dramatischen) Höhepunkt entwickelt.

Inhaltlich möchte ich gar nicht so sehr auf die beiden Geschichten eingehen, denn das würde vermutlich so manche Überraschung im Buch zunichte machen. Jedenfalls haben mich die Themen, psychologisch angehaucht – zur heutigen Zeit und aus der Kriegszeit – rund um Liebe, Kindheit, Erwachsenwerden, Verlust und Tod – gepackt und ich habe das Buch gerne zu Ende gelesen.

Alles in allem ein nicht einfach zu lesendes Buch, welches mich nicht sofort gefangen genommen hat. Aber es lohnt sich, wirklich alles zu lesen, denn es steht ziemlich viel drin ;) und zum Ende hin habe ich mich über das Lösen aller Verwirrungen wirklich gefreut, so dass das Buch einen wirklichen Abschluss bekommen hat.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin