VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-40356-3

NEU
Erschienen: 11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eine gefährliche Liebe ...

Die 15-jährige Farrin hat eine Menge Geheimnisse. Unter anderem, dass ihre Mutter auch nach der islamischen Revolution noch eine glühende Schah-Anhängerin ist, und so ist es besser, möglichst nicht aufzufallen. Aber dann begegnet sie Sadira und mit dieser Freundschaft ändert sich alles. Als aus ihrer Freundschaft mehr wird, wissen beide, dass sie einen gefährlichen Weg einschlagen, denn Homosexualität steht im Iran unter Todesstrafe.

Deborah Ellis (Autorin)

Deborah Ellis ist Schriftstellerin und Psychotherapeutin in Toronto, wo sie die Organisation »Frauen für Frauen in Afghanistan« gründete. Mit dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Roman „Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich“ thematisiert sie die Diskriminierung Homosexueller im Iran.

Übersetzt von Edith Beleites

Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-40356-3

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolle Geschichte über eine Liebe, die verboten ist

Von: Schwarzesblut93 Datum: 10.10.2017

https://schwarzesblut93.blogspot.ch/

Meine Meinung:

Ein einfühlsames Buch über eine junge Frau, die ihre Liebe findet. Doch ihre Liebe ist in ihrem Land verboten. Während in unsern Ländern Homosexuelle endlich heiraten dürfen,werden in anderen Länder diese Menschen verfolgt und umgebracht.

Eine gefühlvolle Geschichte, die mir alle möglichen Gefühle ausgelöst hat. Auf der einen Seite, Freude, dass sich die Beiden gefunden haben. Auf der anderen Seite ist es Wut und Trauer, dass sie sich nicht mehr sehen dürfen und regelrecht für ihre Liebe bestraft werden.

Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, denn ich wollte wissen, wie es mit Farrin und Sadira weitergeht.

Das echte Leben schreibt nicht immer Happy-Ends und so genau ist es in diesem Buch auch, obwohl ich mir ein Happy-End gewünscht hätte für Farrin und Sadira. Doch dieses Ende hätte die Geschichte etwas unglaubwürdiger gemacht.

Ich danke dem Bloggerportal und dem cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

dramatische Liebesgeschichte

Von: Frolleinbücherwurm Datum: 10.10.2017

frolleinbuecherwurm.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Farrin lebt in guten Verhältnissen, denn ihre Familie ist wohlhabend. Da im Iran vieles verboten ist, profitiert sie von den Schwarzmarktgeschäften ihres Vaters. Regelmäßig kommt ein Mann mit einem Aktenkoffer und bringt verbotene Videos oder Bücher.
In der Schule läuft es für Farrin allerdings nicht so gut. Sie hat nur durchschnittliche Noten und keine Freunde, da sie nicht unnötig auffallen will. Ihre Mutter ist eine Schah-Anhängerin und auch das ist im Iran absolut nicht gerne gesehen.
Eines Tages lernt Farrin Sadira kennen. Sie ist neu an der Schule und die beiden sind sich von Anfang an sympathisch. Sie lernen zusammen und Farrins Noten verbessern sich enorm. Als aus der Freundschaft mehr wird, versuchen die beiden zu fliehen, um gemeinsam eine Zukunft zu haben. Doch dieser Plan wird nicht gelingen..

Meine Meinung:
Ich habe das erste Mal etwas gelesen was in diese Richtung geht und kann somit nicht wirklich Vergleiche ziehen, dennoch fand ich das Buch wirklich interessant. Da es auf einer wahren Begebenheit beruht ist es wirklich erschreckend zu sehen, wie die Zustände in diesem Land waren und teilweise auch noch sind.
Es gibt keine Glaubensfreiheit und schon die kleinsten Fehltritte werden mit dem Tode bestraft.
Nachdem sich die Liebe zwischen Farrin und Sadira entwickelt hatte (was meiner Meinung nach ziemlich schnell und plötzlich kam) durften sie in der Öffentlichkeit keinen Kontakt mehr haben und sollten schnellstmöglich von ihren Familien zwangsverheiratet werden. Sadira und Farrin planten ihre Flucht doch alles kam ganz anders und die Geschichte der beiden nahm ein tragisches Ende. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der interessiert darin ist, auch mal in die Welt von Menschen einzutauchen, die es nicht so einfach haben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin