VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wild Cards - Das Spiel der Spiele Roman

Wild Cards - 2. Generation (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-6107-0

Erschienen: 20.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

The World's next SUPERHERO!

Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

Übersicht der Bücher und Trailer zur Fernsehserie "Game of Thrones" Zum Special

Ab 17. Juli 2017 Erstausstrahlung der 7. Staffel auf Sky "Game of Thrones" auf Sky

GEORGE R. R. MARTIN

Das Lied von Eis und Feuer

Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler.

Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde unter Mitwirkung des Autors als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt.

Der Heckenritter von Westeros

Illustrierte Chronik zu "Das Lied von Eis und Feuer"

Wild Cards - 2. Generation

Traumlieder

Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy-Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird.

GAME OF THRONES

Weitere Bücher

Wild Cards - 1. Generation

Das offizielle Malbuch zu "Das Lied von Eis und Feuer"

Die Länder von Eis und Feuer

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

George R.R. Martin (Autor)

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Simon Weinert
Originaltitel: Wild Cards 1. Inside Straight
Originalverlag: Tor Books, New York 2008

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-6107-0

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

*Rezension* Wild Cards-Das Spiel der Spiele von George R.R. Martin

Von: fairiesbookworld Datum: 18.07.2017

https://fairiesbookworld.blogspot.co.at

Wild Cards-Das Spiel der Spiele von George R.R. Martin


Eckdaten:
Heute möchte ich das Buch Wild Cards-Das Spiel der Spiele herausgegeben von George R.R.Martin, vorstellen. Es ist der erste Teil der zweiten Generation der Wild Cards Reihe und erschien am 20.Februar 2017 bei blanvalet. Der Titel beinhaltet 539 Seiten und ist schon früher 2014 bei penhaligon erschienen. Der Übersetzer heißt Simon Weinert.
ISBN: 978-3-7341-6107-0
Preis: 9,99 (D) / 10,30 (A)

Inhalt:
Es sie sind überall, Menschen mit besonderen Fähigkeit, wie zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Schwarm Wespen verwandeln kann. In einer Fernsehshow namens American Hero soll nun entschieden werden, wer der größte Held Amerikas ist. Dabei geht es um sehr viel Ruhm und Geld, wofür die Kandidaten kämpfen müssen, dabei vergessen sie fast was wirklich wichtig an einem Helden ist, bis sie die Realität einholt.


Cover:
Das Cover finde ich echt gelungen. Es zeigt einen der Kanditen vor einer zerstörten und mit Pflanzen überwucherten Stadt. Was ich leider sehr schade finde, ist, dass die Schrift nicht herausgehoben worden ist, da das in Real einen schönen Effekt gegeben hätte, aber auch ohne dem ist es ein schönes Cover.


Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut als ich das Buch vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe, Dankeschön dafür. Mich hat der Klappentext und das Cover sehr angesprochen und fand das könnte interessant werden.

Jedoch musste ich schon auf den ersten Seiten feststellen, dass das Buch mit sehr vielen ordinären Ausdrücken gefüllt ist, die ich leider nicht sehr passend für ein Buch finde. (Und dabei geht es nicht um das Wort Sex). Es muss dazu gesagt werden, dass das Buch von mehreren Autoren geschrieben wurde und es nicht bei allen der Fall war, jedoch bei denen die sehr lange Kapitel schreiben häufiger.

Dazu fand ich den Schreibstil bei den besagten Personen auch sehr schwierig und dadurch hatte ich einfach das Gefühl nicht weiter zu kommen und musste auch einige Sätze öfters lesen.

Die Personen haben mir leider auch nicht zugesagt, ich fand die meisten entweder sehr pervers oder einfach nur öde. Es gab genau eine Person die coole Fähigkeiten hatte und die ist nur sehr wenig vorgenommen, sodass ich auch nie auf die Kapitel freuen konnte, weil sie nie kamen.

Es war außerdem so, dass ich die Kapitel sehr lang fand. Ich habe wirklich nichts wenn Kapitel 25 Seiten lang sind, aber 60 Seiten gehen dann echt über mein Limit drüber und dadurch war ich auch sehr unmotiviert weiter zu lesen.

Jedesmal wenn ich das Buch in die Hand genommen habe, konnte ich nur zehn Seiten am Stück lesen, bevor ich das Buch zugeklappt habe, weil ich entweder Stellen so langweilig oder anstrengend fand. Die weiblichen Charaktere kamen mir auch alle vor als wären sie nur zu der Castingshow gegangen um sich einen blasen zu lassen. (entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber genau das dachte ich mir) Während die Männer den erst der Show nicht ganz war genommen wurde. Dadurch kam eigentlich nicht das Feeling einer richtigen und spannenden Show, sondern eher ein "wo sind die Männer die sich voll trinken damit ich sie in mein Bett bekomme"-Gefühl auf.

Die Grundidee der gesamten Geschichte fand ich gut, jedoch haben all diese Faktoren so gestört, dass ich das Buch nach fast 3 Monaten auf Seite 203 abgebrochen habe.


Fazit:
Wie ihr sicher mitbekommen habt bin ich nicht sehr begeistert von der Geschichte und kann sie wenn dann nur an Erwachsene weiterempfählen. Und da ich das Buch abgebrochen habe, bleibt ihr auch nichts anderes übrig als 1von5 Sternen zu geben und endlich mit dieser Geschichte abschließen.



Die Bestimmung des Bösen

Von: Buecherhexen - Hexe Sasi Datum: 30.06.2017

https://buecherhexenwelt.blogspot.de

So ich muss erstmal tief durchatmen.
Das Buch hat mich so fertig gemacht. Aber im positiven Sinne.
Ich hätte am Anfang nie gedacht, dass mich das Buch doch so sehr mitreißen kann. Wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, bin ich total dem Cover-Käufer Syndrom erlegen. Ich liebe Cover und ich habe ¾ meiner Bücher bestimmt nur wegen des Covers gekauft.

Und so war es auch bei diesem Buch. Allerdings musste ich es nicht kaufen, denn das Bloggerportal um Random House haben mir dieses Buch als Rezensionsexemplar geschickt. Ich war so happy. Dafür möchte ich mich hier an dieser Stelle einmal bedanken. Vielen vielen Dank für dieses Buch.

Wie oben erwähnt habe ich am Anfang echt Probleme mit diesem Buch gehabt. Ich dachte sogar ans Abbrechen nach. Aber als ich dann dachte: Nein du kämpfst dich da jetzt durch! habe ich keine einzige Sekunde mehr bereut.
Cover:
Ich liebe das Cover. Der weiße Hintergrund mit der blutroten Schrift und den Blutspritzern ist einfach das, was ein schönes Thriller-Cover für mich ausmacht. Es hat mich sofort in den Bann gezogen und mein Herz wusste: Das Buch muss einfach gut sein.
Schreibstil:
Der Schreibstil ist… Also erstmal: Die Schriftart geht gar nicht. Ich habe mich während des Lesens schon bei meiner besten Freundin darüber aufgeregt. Das große R setzt sich so sehr vom Rest des Wortes ab, das sieht fast schon so aus, als ob ein Leerzeichen dazwischen steht. Und das beeinträchtigt den Lesefluss total. Als ich es das erste Mal bemerkt habe, war ich total verwirrt und dachte mir nichts dabei. Aber dann war es halt oft da und irgendwie konnte ich diese Schriftart einfach nicht erfassen. Das war also ein totales No-Go.
Der Schreibstil an sich ist sehr flüssig gehalten. Dennoch hätte die Autorin so einige Abkürzungen auch mal ausschreiben können. Das wichtige AZRE Zenter oder KT. Es wurde nicht einmal bewusst ausgeschrieben und tauchte dann in einem Abschnitt so oft auf. Und wenn man dann ständig diese Abkürzung lesen muss, wird man doch sehr schnell genervt.
Charaktere:
Die Charaktere waren wirklich enorm. Die Geschichten die hinter den Personen stecken war teilweise echt gewaltig und ich habe so das ein oder andere Mal schon gedacht: Okaaaay.
Was ich stark finde, war, dass die Hauptprotagonisten nicht nur stark war. Sie war auch mal schwach. Sehr schwach. An ihrer Grenze angekommen. Und das fand ich gut. Nicht immer dieses: Die starke Ermittlerin die nichts erschüttert. Sondern einfach mal eine Ermittlerin, die echt in seelischen Schwierigkeiten steckt. Genial.
Inhalt:
Der Inhalt war am Anfang echt schwierig und auch zwischendurch zog sich ein bekanntes Gefühl durch den Magen: Gab es einen Vorband und ich lese fälschlicherweise den zweiten Band?
Das ist so wirklich das Gefühl gewesen. Die Autorin hat zwar erfolgreich die Vergangenheit eingebracht und mit Anekdoten versucht, die Protagonisten näher zu bringen, bei mir ging der Schuss aber nach hinten los. Aufgrund von Anekdoten über einen alten Fall oder über ihren Partner hatte ich das echt Gefühl, ordentlich was verpasst zu haben. Das war doch eher unschön.
Die ersten 120 Seiten waren für mich auch eher ein Graus, konnten mich nicht packen. Aber dann fing es rasant an. Eine Achterbahnfahrt die an Geschwindigkeit immer weiter zunahm. Die Spiele, die die Autorin in diesem Buch mit uns treibt sind einfach… Wow. Die menschliche Psyche ist so leicht zu manipulieren. Zudem hat man noch mehr über Insekten und ihrem Zusammenhang zu Leichen erfahren. Das war einfach wahnsinnig interessant.
Das ganze Geschehen entwickelte sich zu einer immer höheren Fahrt nach oben und selbst auf den letzten Seiten hörte die Achterbahnfahrt nicht wirklich auf.
Die Spannung blieb und wollte einfach nicht aufhören.
Fazit:
Das Buch ist der Wahnsinn. Und ich hätte auch nie gedacht, dass eine deutsche Autorin mich dazu bringt, dass zu sagen. Ja ich stehe dazu. Deutsche Autoren haben einen schweren Stand bei mir. Einfach weil sie zu viel auf die Umgebung achten. Sie beschreiben jeden Ort bis ins kleinste Detail. Schreiben jede kleine Straßenecke auf. Nicht so Julia Corbin. Ja auch sie ging zwischendurch ins Detail, aber es war immer an den angebrachten Stellen.
Die Einzigen Makel an diesem Buch sind: die Schriftart, die ständig auftauchenden Abkürzungen die mein armes Gehirn einfach nicht erfassen kann und ich bin einfach zu faul beim Lesen um danach zu goggeln du dass man einfach oft das Gefühl hatte, den ersten Band nicht gelesen zu haben.
Deswegen gibt es von mir für dieses Buch 4 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors