Wintertraum

Die Winter-Street-Reihe 4
Roman

(4)
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wenn der Strand von Schnee bedeckt ist, die Lichter in den Häusern funkeln und ein Geruch von Zimt in der Luft liegt, dann ist Weihnachtszeit auf Nantucket. Im »Winter Street Inn« durchlebt die Familie Quinn ein Wechselbad der Gefühle: Einerseits herrscht Freude über die wundersame Rückkehr des verschwunden geglaubten Sohnes Bart, andererseits machen sich alle große Sorgen um Familienoberhaupt Kelley, der im Sterben liegt. Doch die Quinns sind dankbar für die Zeit, die ihnen noch gemeinsam bleibt, und fest entschlossen, ein letztes besonderes Weihnachtsfest zu feiern ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Almuth Carstens
Originaltitel: Winter Solstice
Originalverlag: Little Brown
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48840-7
Erschienen am  17. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Winter-Street-Reihe

Leserstimmen

Eine Familie mit Höhen und Tiefen

Von: Leseratte Austria

11.12.2018

Wintertraum ein Roman von Elin Hilderbrand im Goldmann Verlag erschienen. Mit 349 Seiten. Dieser letzte Teil - einer mehrteiligen Roman Reihe - der Familie Quinn aus Nantucket besteht aus 3 Teilen. Im Ersten Teil geht es um Bart, der verloren geglaubte Sohn, der nach zwei Jähriger Gefangenschaft aus dem Krieg heimgekehrt ist. Bart fühlt sich zu Hause einfach nicht richtig wohl, bis er auf seiner eigenen Geburtstagsparty zum 22 iger, Allegra kennenlernt und sich in sie verliebt! Im Buch werden abwechselnd die Geschichten seiner Halbgeschwister, Angehörigen, Expartner und Freunden erzählt. In einer großen Familie kommen viele verschiedene Probleme vor. Wie etwa: Geldprobleme, Gefängnisaufenthalte, Affären, Job Veränderungen, Eheprobleme usw. Im Zeiten Teil geht es um Thanksgiving: sie hoffen alle noch einmal gemeinsam ein großes Familienfest mit Kelley zu feiern. Kelley ist der Vater und liegt im Sterben. Für alle eine sehr schwere Situation. Aber ihre Liebe gibt ihnen Kraft und Kelley kann dabei sein. Im Dritten Teil ist es kurz vor dem Weihnachtsfest und Kelley geht es sehr schlecht. Die Verschieden Charaktere dieser Geschichte machen viele verschiedene Höhen und Tiefen durch. Alle können sich noch bei Kelley verabschieden und somit endet diese Familien Roman Reihe. Meine Meinung: Eine Bewegende Geschichte an der man teilhaben darf. Die verschiedenen Höhen und Tiefen reißen einen mit. Obwohl das Familien Oberhaubt Kelley stirbt hat jeder der Angehörigen seinen Frieden gefunden und wird mit den eigenen Problemen fertig. Ein schönes Cover, passend für die Vorweihnachtszeit! 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Wunderschöner, berührender Abschluss der Reihe

Von: Conny G.

28.11.2018

Mit „Winterhochzeit“ im letzten Jahr sollte die Trilogie um die Familie Quinn eigentlich abgeschlossen sein. Doch wie die Autorin in ihrer Danksagung berichtet, hat der Originalverlag sie gebeten, einen vierten Teil zu schreiben. Und so sind wir zum vierten und jetzt endgültig letzten Mal zu Gast im „Winter-Street-Inn“ auf der Insel Nantucket. Die Geschichte erstreckt sich diesmal über etwa drei Monate. Sie beginnt mit dem ersten Teil im Oktober kurz vor Halloween, der zweite Teil spielt sich im November rund um Thanksgiving ab und im dritten Teil erleben wir das traditionelle Adventsbummel-Wochenende auf Nantucket und Weihnachten. Wie auch schon in den vorherigen Teilen wird die Geschichte aus der Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt. Die Kapitel sind mit den jeweiligen Namen überschrieben, so dass man immer erkennt, wessen Sichtweise und Gedanken man gerade erlebt. Einige Ereignisse werden auf diese Art auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln beschrieben. Mir gefällt diese Erzählweise gut, denn sie bringt viel Nähe zu den Figuren und lässt den Leser viele Zusammenhänge besser erkennen. Zu Halloween gibt es eine große Feier zum Geburtstag von Bart, dem in Afghanistan verschollen geglaubten Sohn, dessen wundersame Rückkehr das letzte Weihnachtsfest der Familie verschönt hat. Dieser leidet jedoch noch sehr unter den psychischen Folgen seiner zweijährigen Gefangenschaft in Afghanistan und hat eigentlich keine große Lust auf Festlichkeiten. Doch für ihn soll sich so einiges verändern. Auch zu Thanksgiving trifft sich die Familie und natürlich ist wie jedes Jahr das gemeinsame Weihnachtsfest im Winter-Street-Inn geplant. Große Sorgen machen sich alle Familienmitglieder um das Familienoberhaupt Kelley, der sehr krank ist und sterben wird. Sie alle hoffen, dass ihnen noch ein letztes gemeinsames Weihnachtsfest gegönnt ist. Der Autorin ist es wunderbar gelungen, die Handlungsstränge um die einzelnen Familienmitglieder noch einmal aufzugreifen und fortzuführen. Auch wenn sie eigentlich im letzten Teil abgeschlossen sein sollten, gibt es im Leben aller Familienmitglieder noch einiges zu erzählen und für einige von ihnen entwickeln sich auch noch grundlegende Veränderungen, die ihrem Leben eine neue Richtung geben. Wie im richtigen Leben hat die Familie fröhliche, humorvolle aber auch emotionale und traurige Erlebnisse. Dementsprechend wechselnd ist die Stimmung in der Handlung. Ich habe im Laufe der letzten Jahre die Familie Quinn ins Herz geschlossen und mich jedes Jahr auf ein Wiedersehen gefreut. Auch wenn die unheilbare Erkrankung von Kelley und sein bevorstehender Tod ein trauriges Ereignis ist, hat die Autorin dies sehr einfühlsam und warmherzig beschrieben und zeigt sehr berührend wie liebevoll die Familie damit umgeht und Abschied nimmt. Die Familie Quinn ist eine ganz besondere Patchwork-Familie, bei der Freud und Leid nah beieinander liegen, wie sicherlich bei uns allen. Es war schön, diese nette Familie vier Jahre lang zur Weihnachtszeit zu begleiten. Ich habe diesen wunderschönen und berührenden Abschluss der Winter-Street-Reihe sehr genossen und liebevoll Abschied von der Familie Quinn genommen! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Elin Hilderbrand hat ihre besten Ideen am Strand oder in den belebten Straßen von Boston. Sie hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie auf Nantucket, Massachusetts, wo auch ihre Geschichten spielen. Ihre Bücher stehen regelmäßig in den Top Ten der New-York-Times-Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Almuth Carstens

Almuth Carstens, 1948 in Kiel geboren, hat u. a. Soziologie studiert und lebte längere Zeit in Amerika. Sie ist Übersetzerin von u. a. Kathy Acker, Jane Rogers, Alice Sebold und Jeff Talarigo. Sie lebt heute in Berlin.

zum Übersetzer