VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Wolfsmale. Inspector Rebus 3 Kriminalroman

DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE (03)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-44609-4

Erschienen: 01.07.2001
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Chief Inspector Rebus auf Dienstreise in London. Als Experte für Serienmörder soll Rebus bei der Suche nach dem wahnsinnigen „Wolfman“ helfen, einem Serienkiller, der seine Opfer grausam entstellt und auf ihnen tiefe Bisswunden hinterlässt. Doch die Londoner Kollegen sind wenig begeistert über die Hilfestellung aus dem Norden – und machen dem eigenbrötlerischen Rebus fast genauso zu schaffen wie der intelligente Mörder, der den Ermittlern einfach keine brauchbare Spur hinterlässt …

Dank seiner Expertise auf dem Gebiet der Serienmorde wird Chief Inspector John Rebus, dem wundervollen Serienhelden von Ian Rankin, dem melancholischen Cop mit so einigen Ecken und Kanten, nach London gerufen. Diesen Ausflug verdankt er seinen »Profiler«-Qualitäten, Serienmörder durch Aufdecken ihres Verhaltens, des »Modus operandi«, zu stellen. Nur allzu verständlich, dass seine Londoner Kollegen nicht so begeistert sind, jemanden vor die Nase gesetzt zu bekommen, der anscheinend alles besser weiß und der diesen starken Akzent aus dem Norden mitbringt. Noch dazu haben sie es in Rebus mit einem eigenbrötlerischen Kauz zu tun, der auch mal in puncto Dienstvorschrift Fünfe gerade sein läßt. Für Zündstoff zwischen den Kollegen ist gesorgt. Aber um Vorurteile zwischen Engländern und Schotten aus dem Weg zu räumen, ist er nicht gekommen. Seine Mission heißt, einen Serienmörder zu stellen: In London geht der »Wolfman« um. Seinen Spitznamen hat er sich nicht nur damit verdient, dass sein erstes Opfer in der Wolf Street gefunden wurde. Sondern, viel schlimmer und grausamer: Er „reißt“ seine Opfer regelrecht, allen ist gleich, dass sie tiefe – menschliche – Bißwunden tragen. Rebus gräbt sich in das kranke Wesen des Täters ein, und nicht zuletzt durch die Tipps einer attraktiven Psychologen gelingt es ihm, die Fährte des Mörders aufzunehmen...

Ian Rankin auf Twitter zum Profil

»Großbritanniens bester Kriminalschriftsteller!«

Scotland on Sunday

REIHENFOLGEVERZEICHNIS ZU IAN RANKIN

"Ian Rankin machte Rebus zu einer der erfolgreichsten Detektivfiguren der britischen Literatur – und sich selbst zu einem gefeierten Kriminalautoren." Buchreport

DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE

DIE MALCOLM FOX-ROMANE

Rebus is gone - und Ian Rankin startet eine neue Seriemit dem Ermittler Malcolm Fox.

DOPPELBÄNDE ZUR SERIE

WEITERE BÜCHER

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Ian Rankin (Autor)

Ian Rankin, geboren 1960, ist Großbritanniens führender Krimiautor, seine Romane sind aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Ian Rankin wurde unter anderem mit dem Gold Dagger für "Das Souvenir des Mörders”, dem Edgar Allan Poe Award für „Tore der Finsternis" und dem Deutschen Krimipreis für „Die Kinder des Todes” ausgezeichnet. „So soll er sterben” und „Im Namen der Toten” erhielten jeweils als bester Spannungsroman des Jahres den renommierten British Book Award. Für seine Verdienste um die Literatur wurde Ian Rankin mit dem "Order of the British Empire" ausgezeichnet.

Mit „Ein Rest von Schuld” hatte Ian Rankin seinen Ermittler John Rebus nach 17 Fällen in den Ruhestand geschickt und ließ Inspector Malcolm Fox die Bühne betreten. Doch mit "Mädchengrab" kehrte Rebus wieder zurück.

Ian Rankin lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Edinburgh.

Mehr Informationen zum Autor und seinen Büchern unter www.ian-rankin.de

»Großbritanniens bester Kriminalschriftsteller!«

Scotland on Sunday

»Ausnahmslos alle Romane aus der Rebus-Reihe sind einfach großartig!«

The Times

»Rebus ist der Detektiv-Typ, den ein abgrundtiefer Kriminalfall gepaart mit einem guten moralischen Rätsel inspiriert.«

The New York Times

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Originaltitel: Tooth and Nail
Originalverlag: Century Random House, London

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-44609-4

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 01.07.2001

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nr. 3 der Inspector John Rebus Reihe

Von: tinaliestvor Datum: 31.05.2016

tinaliestvor.de

In Londoner East End geht ein Mörder um, und da das Viertel nicht gerade beliebt ist, stecken die Ermittlungen fest, denn außer einem Gebissabdruck hat er keine Spuren hinterlassen.

Ausgerechnet Inspector Rebus soll als Schotte den hochnäsigen Engländern helfen, diesen Mord, der sich jetzt sogar als Serienmord herausstellt endlich aufzuklären....

Spannend, ausgezeichnete Charaktere mit der Hoffnung auf weitere ausgewöhliche Stories.

Hat mich aus den Socken gehauen

Von: Frau Kugelfisch Bücherblog Datum: 11.03.2016

fraukugelfisch.wordpress.com

Dieses Buch befindet sich auf meiner Liste 16 Bücher für 2016, auf die es vor allem Bücher schafften, welche ihr Dasein vor sich hin Fristen, aber seit längerem nicht von mir gelesen wurden. Bei Ian Rankin war ich mir lange nicht sicher. Ich habe die Reihe auf Empfehlung meiner Schwester angefangen, welche grosser Fan dieser Reihe ist. Leider vermochten mich der erste und der zweite Teil nicht zu überzeugen. Ich wollte aber dem dritten Teil noch eine Chance geben und jetzt(!) ist die Bombe geplatzt. Oh ja.

Ich habe dieses Buch absolut geliebt und Ian Rankin bis jetzt massiv unterschätzt. Anders kann man das gar nicht sagen. Der Ermittler John Rebus, mit dem ich in den ersten zwei Bänden überhaupt nicht warm geworden bin, hat hier aber wirklich alles gezeigt. Ich mochte in diesem Buch seinen Charakter, seine Handlungen (auch wenn teilweise sehr eigenartig) und seine Ermittlungen. Der Plot! Die Wendungen! Die Personen! Gegen Schluss des Buches konnte ich dieses überhaupt nicht mehr weglegen und habe es förmlich inhaliert.

Wie kann es sein, dass die ersten zwei Bücher so schwach waren und mich dieser Band so gnadenlos gefesselt hat? Ich verstehe es nicht! Will es auch gar nicht verstehen. Tatsache ist, dass es sich um einen fesselnden Thriller-Krimi (so genau möchte ich mich nicht festlegen), mit einem sich in Höchstform befindenden Ermittler handelt. Ein bisschen blutig ist das Buch schon und der Schluss ist wirklich in echter Action-Film-Manier geschrieben, aber es wird niemals unglaubwürdig oder überladen. UNGLAUBLICH.

Wie konnte ich auch bloss daran denken, diese Reihe nicht weiterzuverfolgen?! Rankin ist ein Genie und Rebus ein Haudegen, aber ein verdammt sympathischer Haudegen.

So, und jetzt versuche ich irgendwie meinen beschleunigten Puls zu beruhigen und trinke einen Tee. Puh.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors