VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Zapfig Ein Fall für die Kalte Sofie

Krimiserie Die Kalte Sofie (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35851-5

Erschienen: 13.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …

"(…) bereitet Münchner Krimifans einen sakrisch guadn Lesespaß."

Münchner Merkur

ÜBERSICHT ZU DEN MÜNCHEN-KRIMIS VON FELICITAS GRUBER

Krimiserie Die Kalte Sofie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Felicitas Gruber (Autorin)

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert seit vielen Jahren mit ihren historischen Romanen ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und entwickelte die erfolgreiche Serie »Dahoam is Dahoam« für das Bayerische Fernsehen mit. Beide Autorinnen leben in München, wo auch ihre Krimireihe mit der sympathischen Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth spielt.

"(…) bereitet Münchner Krimifans einen sakrisch guadn Lesespaß."

Münchner Merkur

17.10.2017 | 19:00 Uhr | Augsburg

Lesung mit dem Autorinnenduo Felicitas Gruber alias Brigitte Riebe und Gesine Hirsch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Augusta-Bank
Blücherstraße 4
86165 Augsburg

Weitere Informationen:
Stadtteilbücherei
86165 Augsburg

20.10.2017 | 19:00 Uhr | Ismaning , Ismaning

Lesung mit dem Autorinnenduo Felicitas Gruber alias Brigitte Riebe und Gesine Hirsch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

FWG Ismaning
Wendelsteinring 1a
85737 Ismaning

Ismaning
An der Torfbahn 1
85737 Ismaning

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35851-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 13.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die kalte Sofie hat einen neuen Fan

Von: Christina Amberg Datum: 31.08.2017

www.facebook.com/kikisbuecherkiste

Zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei Felicitas Gruber bedanken, die mir liebenswürdiger Weise ein Reziexemplar zur Verfügung gestellt haben.

„Zapfig“ ist Band 4 der Reihe „Die kalte Sofie“. Für mich allerdings war es das erste Mal, das ich mit der kalten Sofie, Joe, Charly und Dr. Iglu Bekanntschaft gemacht habe. Dementsprechend war ich neugierig in wie fern sich das Buch lesen lässt, ohne die vorherigen Bänder gelesen zu haben.

Und was soll ich sagen? Es war einfach traumhaft. Ich bin hin und weg. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht und der Schreibstil ist einfach herrlich leicht, flüssig und locker. Der Spannungsbogen hielt sich von der ersten Seite bis zum Schluss, ohne ein einziges Mal einzureißen.

Neben dem gut aufgebauten Spannungsbogen gibt es auch einiges zu lachen! Immer wieder gab es Stellen, wo ich herzlich gelacht habe. Wie zum Beispiel, als Mick an einem Tatort so einen Hunger hatte, dass er vom Braten im Ofen genascht hat. Als er dann erfuhr, was der Braten in Wirklichkeit war, hätte ich zu gern sein Gesicht gesehen. Einfach zu köstlich.

Auch wenn es bereits Band 4 der Reihe ist, kann ich als Neueinsteiger sagen, dass die Ausarbeitung der Charaktere in diesem Band ziemlich gut ist. Es fiel mir nicht schwer, die einzelnen Charaktere zu unterscheiden, mit ihnen zu fühlen oder sie nicht zu mögen, weil sie einem, auf Grund des Charakters, unsympathisch waren. Klar, es gibt Kleinigkeiten zu den Protagonisten, die in den anderen Bändern Thema waren und hier dann aufgegriffen bzw. weiter „gelebt“ werden. Ich persönlich fand das jetzt nicht schlimm, da es ja auch Sinn einer Reihe ist, dass das Leben der Hauptprotagonisten weiter geht.

Das die Protagonisten untereinander bayrisch sprechen, hat mich in keinster Weise gestört. Ich finde, es peppt das Buch damit sogar noch etwas mehr auf. Wäre es anders, ich weiß nicht, ich glaube, dann hätte es mir nicht ganz so gut gefallen. Auch die Beschreibung von München und der Umgebung fand ich klasse und gut gemacht. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen, auch wenn man bis jetzt noch nie die genannten Stellen selbst gesehen hat.

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert seit vielen Jahren mit ihren historischen Romanen ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und entwickelte die erfolgreiche Serie »Dahoam is Dahoam« für das Bayerische Fernsehen mit. Beide Autorinnen leben in München, wo auch ihre Krimireihe mit der sympathischen Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth spielt.

Fazit:
Was soll ich noch groß dazu sagen??? Ja, also, ich bin so hin und weg und total begeistert von „Zapfig“ und der kalten Sofie, dass ich mir auf jeden Fall noch die ersten 3 Bänder der Reihe kaufen werde und Band 5 entgegenfiebere.

Ich kann „Zapfig“ nur empfehlen. Hatte schon lange keinen solchen Spaß mit einem Krimi. Daher vergebe ich 5 von 5 Sternen.

Vielen lieben Dank an die Gruberinnen für das tolle Lesevergnügen.

Kalt erwischt

Von: EsKa (All about the books) Datum: 30.08.2017

eska-kreativ.blogspot.de

Ich glaube, fast jede Rezension zu einem Krimi beginne ich mit dem Hinweis, dass ich eigentlich ein ziemlicher Angsthase bin. Es tut mir Leid, wenn auch diese Rezension wieder genau damit beginnt, aber letztlich ist es eine Tatsache, die nicht unwesentlich mein Urteilsvermögen trübt.


Lange Rede, kurzer Sinne: Heute ist mal wieder Crime-Time und ich möchte euch einen Krimi vorstellen, der mich ebenfalls in den Urlaub begleitet hat.



Felicitas Gruber - Zapfig:


Titel: Zapfig
Autor: Felicitas Gruber
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 319
ISBN: 978-3-453-35851-5


Worum geht es?
Kurz vor Fasching wird München von einer Kältewelle heimgesucht, die selbst gestandenen Bayern das Blut in den Adern gefrieren lässt. Und auch die Stimmung zwischen Dr. Sofie Rosenhuth und ihrem Ex- und Wieder-Freund Joe läuft auf den Gefrierpunkt zu. Dabei waren die beiden doch gerade erst wieder dabei sich zusammen zu raufen, nachdem ihre Ehe gründlich den Bach runtergegangen ist. Mitten im Gefühlschaos wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, deren Tod so manchem gelegen kam. Sofie hat gleich Uschi Roßhaupter, die Matriarchin der Brauerei Rößlbier im Verdacht und so wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Erst recht, als Uschi selbst irgendwann ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt.





Rezension:
Eigentlich bin ich ja ein fan von Regio-Krimis und lese sie fast lieber, als Krimis, die keinen besonderen Bezug, keine regionalen Eigenheiten und keinen Schmäh haben. Doch mit "Zapfig" habe ich mich tatsächlich etwas schwer getan.
Das Buch ist der insgesamt vierte Teil der Reihe "Die kalte Sofie" rund um die Gerichtsmedizinierin Sofie Rosenhuth und sprüht nur so vor Münchner Charme.
Eigentlich, ja eigentlich macht das Autorinnen-Duo Brigitte Riebe und Gesine Hirsch, dass sich hinter dem Pseudonym "Felicitas Gruber" verbirgt seine Sache auch richtig gut. Trotzdem bin ich mit dem Krimi einfach nicht warm geworden. Vielleicht liegt es daran, dass ich mit bayrischer Art und Weise nicht viel am Hut habe, vielleicht lag es am Buch selbst.
Wirklich Spannung ist für mich leider nicht aufgekommen und das will bei mir in Sachen Krimi tatsächlich etwas heißen. Die Story war nett, die Mordfälle durchaus auch verzwickt und gut durchdacht, dennoch konnte mich "Zapfig" einfach nicht mitreißen.
Wie so viele Krimi-Autoren versucht auch "Felicitas Gruber" durch die Story neben der Story uns Leser mitzunehmen, doch auch die Wirrungen rund um Sofie und ihren Ex Joe ließen mich, passend zum Roman-Wetter in München eher kalt.
Letztlich finde ich es sehr schade, denn ich hatte mit von Zapfig wirklich erhofft, eine weitere Krimireihe zu entdecken, die mich packen könnte. Doch manchmal stimmt die Wellenlänge einfach nicht.
Der Schreibstil von "Felicitas Gruber" und auch die Aufmachung des Buches gefallen mir im Grunde sogar sehr gut. Es ließ sich mehr als gut lesen und auch die Tatsache, dass ich die drei Vorgänger bisher nicht gelesen habe, hat in keiner Sekunde wirklich gestört. Auch unwissende Leser wie ich, wurden mitgenommen und eventuelle Wissenlückend fast unbemerkt geschlossen. Ob dies für Leser, die alle Teile bereits kannten, eher störend wirkt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Dennoch konnte mich Zapfig einfach nicht mitreißen.


Fazit:
Wer München mag und die bayrische Lebensart liebt, der wird mit Siherheit gefallen an "Zapfig" finden. Wer Hochspannung oder bis ins letzte Detail durchdachte Krimis liebt, wird hingegen nicht auf seine Kosten kommen.
Unterhaltsam ist der Krimi von "Felicitas Gruber" auf jeden Fall, begeistern konnte er mich im Ergebnis aber leider nicht.
Daher vergebe ich 2 von 5 Sternen für "Zapfig".


Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account "All_about_the_books" ans Herz gelegt.
Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin