Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Leiche in einem ausgebrannten Auto. Unter Mordverdacht: Lena Adams. Dann eine zweite Leiche. Mit Lenas Messer im Rücken. Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin zu Hilfe zu eilen. Dabei macht seine Frau Sara Linton gerade selbst die Hölle durch: Sie soll Schuld tragen am Tod eines Patienten. Sara und Jeffrey fahren in Lenas Heimatstadt Reese, wo Gewalt, Drogen und Lügen regieren. Und wo jeder, der sich einmischt, sein Leben riskiert …


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Originaltitel: Beyond Reach (USA) Skin Privilege (UK) [Grant County 6]
Originalverlag: Delacorte Press, New York 2007
Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-37220-1
Erschienen am  09. November 2010
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leider nicht recht überzeugend

Von: Magnificent Meiky

27.07.2016

Endlich bin ich dazu gekommen den Reihenabschluss der Grant-County-Reihe zu lesen. Leider habe ich mit Büchern von Karin Slaughter viel zu oft Probleme, weshalb sie dann lange in meinem Regal liegen. So war es leider auch dieses Mal wieder.. In "Zerstört" verlassen Sara und Jeffrey Georgia, um in Lenas alter Heimat in einem Fall zu ermitteln, in dem wohl auch Lena eine wesentliche Rolle spielt. Zumindest ist das die Ansicht der dortigen Polizei als man Lena neben einem brennenden Wagen finden, in dem eine Leiche gefunden wurde. Lena verweigert dabei jede Aussage und begibt sich auf die Flucht. Nun kann der Leser Abwechselnd die Sicht von Sara und Jeffrey einerseits und die Sicht von Lena andererseits verfolgen. Leider ist die Aufteilung etwas missglückt, da die jeweiligen Sichten scheinbar zu unterschiedlichen Zeiten spielen und dies nicht wirklich vermerkt wird. Diese Form der Darstellung war für mich auf jeden Fall sehr verwirrend. Insgesamt kam mir die Geschichte viel zu lang vor. Einerseits wird ein Prozess gegen Sara immer wieder thematisiert, der keinerlei Konsequenz oder direkten Bezug zum Fall hat. Auch Saras und Jeffreys ständige Liebesbekundungen wurden mir irgendwann zu viel. Andererseits wird Lenas Geschichte komplett wieder aufgerollt, was meiner Meinung nach unnötig war und dem Buch jegliche Spannung genommen hat. Zeitweise musste ich mich leider wirklich quälen, um weiterzulesen. Da ich mich mit anderen Büchern, aus den folgenden Reihen, schon gespoilert hatte, wusste ich, dass etwas bestimmtes in diesem Buch passieren wird. Leider hat mich aber auch das ziemlich enttäuscht. Ich hätte mir da einfach etwas Größeres und Ausgefalleneres gewünscht. Den Schreibstil von Karin Slaughter mag ich eigentlich ziemlich gerne. Ihre Bücher lassen sich wirklich gut und einfach lesen. Nur die vielen Längen in ihren Büchern machen mir immer wieder zu schaffen. Da mich diesmal aber auch der Fall nicht überzeugen konnte, ist das für mich wohl der schwächste Band der Reihe. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die Will-Trend-Bücher mich dann doch wieder von sich überzeugen werden!

Lesen Sie weiter

Super

Von: Sofia aus Kempten im Allgäu

08.03.2011

Dieses Buch ist wirklich spannend, gefällt mir genauso gut wie der Rest der Reihe. Nur den Schluss fand ich nicht so toll, da es einfach aufhört. Ich hoffe es kommt noch ein Buch nach

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Offizielle deutsche Website der Autorin

Vita

Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr Debütroman Belladonna, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton, Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ermittler Will Trent sind inzwischen in 37 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft worden.

Zur AUTORENSEITE

Klaus Berr

Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als "Assistant Teacher", ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self.

zum Übersetzer