VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Zum Glück ein Jahr Roman

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35891-1

NEU
Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nele den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.

"Eine tief gehende Geschichte über ungewöhnliche Vorsätze und ein verrücktes Jahr."

Magazin la beauté (28.10.2016)

Sophia Bergmann (Autorin)

Sophia Bergmann studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Sie lebt mit ihrer Familie im Herzen von München. „Zum Glück ein Jahr“ ist ihr erster Roman.

"Eine tief gehende Geschichte über ungewöhnliche Vorsätze und ein verrücktes Jahr."

Magazin la beauté (28.10.2016)

"Ein charmanter und tiefgehender Roman zum Trendthema 'Wunschliste'."

Frauenmagazin MEINS (30.11.2016)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-453-35891-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

NEU
Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Warmherziger Roman über Freundschaft und den Mut, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen, um zum Glück zu finden

Von: schnäppchenjägerin Datum: 28.11.2016

erdbeersekt-testet.blogspot.de/

Nelly und Julia feiern zusammen mit mehreren Freundinnen Silvester und machen am Ende im leicht angeheiterten Zustand ein Brainstorming mit Dingen, die sie im nächsten Jahr erledigen möchten. Dabei kommen unterschiedliche Ideen zutage - von rein spaßigen Vorschlägen wie der Besuch eines Sexshops oder der Konsum von Marihuana, über Mutproben wie ein Fallschirmsprung bis hin zu ernsten Themen wie einen Abschiedsbrief an seine Kinder zu schreiben. Während ein Teil der Freundinnen die Liste nicht ernst nimmt, teilen sich letztlich Nelly und Julia die 24 Vorschläge untereinander auf.

Nelly ist Mitte 50, Journalistin und Übersetzerin und mit Anfang 50 überraschend Witwe geworden, als ihr geliebter Ehemann Laszlo plötzlich starb. Seinen Tod hat sie noch nicht verarbeitet, sie verehrt Laszlo nahezu und hat sich bisher auch noch von keinen seinen persönlichen Sachen trennen können, um Abschied zu nehmen. Auf der Liste der Aufgaben, die sie zu erledigen hat, stehen u.a. Aktfotos zu machen, einen 20 Jahre jüngeren Mann zu verführen und ausmisten. Sie stellt sich den Herausforderungen und schafft es am Ende mit ihrer Trauer leben zu können, ohne sich selbst aufzugeben.

Ihre beste Freundin Julia ist zehn Jahre jünger, verheiratet mit dem ehrgeizigen Rechtsanwalt Alex und Mutter von sechsjährigen Zwillingen. Ihren Beruf als Lehrerin übt sie nicht mehr aus, sondern arbeitet stundenweise in einem Secondhandshop. Ihr Ehemann nimmt ihre Tätigkeit nicht ernst und sieht sie in erster Linie als Hausfrau und Mutter, die die Kinder - ganz nach seinem Vorbild - zu gut ausgebildeten jungen Männern heranziehen soll. Die Liste ist ihrem Mann ein Dorn im Auge, weshalb Julia unter seinem Druck fast aufgehört hätte, sich ihren Herausforderungen wie einen Monat der Familie den Haushalt zu überlassen oder einen Kurs in Ausdrucksmalerei zu absolvieren, zu stellen. Die Liste ist für sie am Ende eine Art Befreiungsschlag und sie erkennt, was sie im Leben eigentlich möchte und was nicht.

"Zum Glück ein Jahr" ist nicht noch so ein Roman, in welcher eine Protagonistin stirbt und vorher noch Dinge erledigt oder erlebt haben möchte oder ein Roman, in welcher ein Verstorbener eine Liste mit gut gemeinten Ratschlägen hinterlässt, die die verbliebene Tochter oder Freundin abzuarbeiten hat.

"Zum Glück ein Jahr" ist vielmehr eine Reise zweier Protagonistinnen, die so unterschiedlich, aber dennoch die besten Freundinnen sind. Die Liste hilft ihnen dabei, den Mut zu haben, aus einem Leben auszubrechen, das sie nicht glücklich macht. Nelly ist am Ende des Jahres verbittert vor Trauer und es ist schon fast zur Normalität geworden, dass sie durch ihren Heimarbeitsplatz bis nachmittags im Schlafanzug vor ihrem Computer sitzt. Julia liebt ihre Zwillinge heiß und innig, auch wenn die Schwangerschaft ungeplant war, möchte sich allerdings nicht nur auf das Familienleben reduzieren lassen und als Vorzeigeehefrau des erfolgreichen Rechtsanwalts gelten. Sie möchte kreativ und selbstständig arbeiten, was ihr spätestens nach dem Wochenendkurs der Ausdrucksmalerei klar geworden war.

Es ist zudem ein Buch über Freundschaft und den Mut, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen, um zum Glück zu finden.
Auch wenn die Protagonistinnen einige Jahre älter sind als ich, konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen.

Das Debüt von Sophia Bergmann hat mich wirklich positiv überrascht. Durch die Herausforderungen, denen sich die Frauen stellen, ist der Roman einerseits humorvoll und unterhaltsam, aber vor allem auch warmherzig und mit emotionalem Tiefgang, der der ein oder anderen Leserin klarmachen wird, dass auch in Bezug auf das eigene Leben noch Optimierungsbedarf besteht.

Zum Glück ein Jahr - Sophia Bergmann

Von: booksworldbylaura Datum: 25.11.2016

booksworlbylaura.blogspot.de/

Ich habe dieses Buch durch Zufall bei Bloggerportal gesehen und habe es auf gut Glück angefragt,und dann wurde es mir auch tatsächlich bestätigt!Ich war ziemlich gespannt auf das Buch,da es ziemlich gut vom Inhalt her klang.Deswegen habe ich mich sehr auf das lesen gefreut und werde euch nun berichten wie mir das Buch gefallen hat!♥
Erstmal muss ich sagen das ich die Idee vom Buch eigentlich recht gut fande,den es war ihr erstes Buch,allerdings so kleine Fehler drine hatte die mich ein bisschen störten.In dem Buch geht es um Nele und Julia,aus deren Perspektive auch abwechselnd geschrieben wird, die sich schon jahrelang kennen und an Sylvester nun zurück blicken und auf die Idee kommen für das folgende Jahr im jeden Monat eine Aufgabe zu erfüllen wie z.b Fallschirm springen oder den Ex zu treffen.So leben sie weiter ihr Leben und machen nebenbei die Aufgaben,allerdings fallen ihnen dadurch immer mehr Details aus ihrem Leben auf. Julia fällt z.b auf das sie alles tut um ihrem Mann zu gefallen allerdings als er sie dazu "drängt" das sie ihre Arbeit aufgeben soll und Daheim für die Kinder bleiben soll,zweifelt sie an ihrer Liebe zu ihm. Nele hingegen macht die Aufgaben nur um von ihrem verstorbenen Mann wegzukommen,allerdings versteht sie nun das Leben besser und fängt es tatsächlich auch an zu genießen.Ich finde das Buch toll,den obwohl es ihr erstes Buch ist beschreibt sie die Sachen schon wirklich gut und widerspricht sich nirgends.Allerdings ist es schade das es kein wirkliches Happy End gibt und auch keine Liebesgeschichte.Auch das die Charaktäre nicht wirklich ausgearbeitet wurden fande ich ziemlich schade.

Leider gab es auch paar Sachen die ich leider kritisieren muss und zwar zu einem das man sich die Charaktäre nicht wirklich vorstellen konnte,da sie garnicht oder kaum beschrieben wurden.Ebenso die Gedankengänge wurden sehr wenig beschrieben und die Landschaften - dabei ist sowas am wichtigsten neben der Handlung für mich.Außerdem muss ich leider auch bemängeln das es teilweise einfach wirklich nichts passierte und es einen Zwang die Seiten dann weiterzublättern.Wie vorhin bereits geschrieben wurden die gesamten Scenen einfach nur oberflächig und grob beschrieben,was einfach ziemlich schade ist da die Geschichte an sich eigentlich recht gut war.Es machte mir zwar nichts aus das es in dem Buch keine Liebesgeschichte war,ich fande es allerdings ziemlich schade das es kein wirkliches Happy End hatte. Diese Geschichte erzählt eine Real Life Story die auch heuzutage überall stattfinden könnte,den nicht jede Ehe endet glücklich,aber ich hätte mir trotzdem ein anderes Ende gewünscht.

Bewertung
Ich gebe dem Buch da mir die Geschichte an sich gut gefallen hat und es für einen ersten Roman auch nicht schlecht war *2 von 5 Sterne*.
★★⛤⛤⛤

Voransicht