VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Zum Glück ein Jahr Roman

Kundenrezensionen (19)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35891-1

NEU
Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nele den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.

"Eine tief gehende Geschichte über ungewöhnliche Vorsätze und ein verrücktes Jahr."

Magazin la beauté (28.10.2016)

Sophia Bergmann (Autorin)

Sophia Bergmann studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Sie lebt mit ihrer Familie im Herzen von München. „Zum Glück ein Jahr“ ist ihr erster Roman.

"Eine tief gehende Geschichte über ungewöhnliche Vorsätze und ein verrücktes Jahr."

Magazin la beauté (28.10.2016)

"Ein charmanter und tiefgehender Roman zum Trendthema 'Wunschliste'."

Frauenmagazin MEINS (30.11.2016)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-453-35891-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

NEU
Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Neues jahr, neues Glück

Von: EsKa (All about the books) Datum: 11.01.2017

eska-kreativ.blogspot.de

Wir Menschen neigen ja gerne mal dazu, zum Jahreswechsel alles besser machen zu wollen, alles zu überdenken, Pläne zu schmieden und den Wechsel der Jahreszahl als Wechselpunkt in unserem Leben zu sehen.

Dass wir meistens einer Illusion unterliegen, merken wir spätestens nach zwei oder drei Monaten.

Aber mal abgesehen davon bleibt die Frage, warum wir einen Tag X brauchen, um etwas zu ändern? Und warum kann nicht jeder Tag genau dieser Tag X sein?

Es liegt wohl in der Natur des Menschen. der erste Januar, der Tag der guten Vorsätze.

Worum geht es?

Nelly ist Witwe. Witwe? So hat sie sich zwar eigentlich noch nie gesehen, aber es stimmt. Ihr geliebter Mann Lázló ist tot und sie ist allein.

Nicht ganz allein, zugegeben, denn da sind ja noch ihre beste Freundin Julia und deren Zwillinge Max und Finn.

In einer feuchtfröhlichen Silvesternacht kommen die beiden Freundinnen auf eine wahnwitzige Idee, die plötzlich nicht nur gegen Nellys Einsamkeit wirkt, sondern auch gegen Julias Dasein als graue Maus.

Wie zwölf kleine Zettel Träume wahr werden lassen und ein einziges Jahr ein Leben verändert kann.

Ein Jahr zum Glück...

Rezension:

Ich musste ein wenig schmunzeln, als ich das Buch am zweiten Januar in die Hand nahm. Hatte mir meine beste Freundin nicht gerade noch davon berichtet, dass sie zusammen mit ein paar Bekannten zum neuen Jahr Aufgaben verteilt hat. Aufgaben, die jeder im Laufe des Jahres lösen soll.

Aufgaben, wie Nelly und Julia von ihren Freunden gestellt bekommen.

Julia steckt fest in ihrer Ehe, die doch ach so perfekt scheint. Der Mann ist ein erfolgreicher Anwalt, die Kinder zuckersüß, ihr Heim ein Traum, doch soll das alles sein? Lässt sie sich nicht eigentlich viel zu oft klein machen? Lebt sie eigentlich überhaupt nocht ihr Leben? Und was ist mit ihren Träumen?


Nellys Leben hingegen scheint zu Ende zu sein. Lázló, ihre große Liebe stirbt so plötzlich, dass Nelly den Schock noch immer nicht überwunden hat. Alles erinnert sie an ihn. Steckt in allem, was sie tut nicht ein Stückchen Lázló? Und wie soll das was sich "Leben" nennt, ohne ihn bloß weiter gehen?


12 Aufgaben zieht jede der Beiden am Neujahrsmorgen. 12 Aufgaben, die ihre Freunde für sie aufgeschrieben haben und so muss die biedere Julia nicht nur Haschkekse probieren und in einen Sex-Shop fahren, sondern sich auch ihrer Vergangenheit stellen.


Abgesehen davon, dass ich die Grundidee der 12 Aufgaben grandios finde, machte das Buch auf eine humorvolle Art nachdenklich. Leben wir wirklich das Leben, das wir uns wünschen?

Sind wir nicht eigentlich zu festgefahren in Pflichten und alten Mustern?

Wie wäre es, einmal etwas zu wagen? Einen Traum zu leben?


Neben all diesen tiefgehenden Fragen fliegt der Leser regelrecht durch die Geschichte. Sophia Bergmann nimmt uns mit auf eine kurzweilige Reise durch das Leben von Nelly und Julia, die so oder so ähnlich von jedem von uns doch irgendwie ein Stück repräsentieren. Nach wenigen Seiten fand ich mich mitten in München, mitten im Leben der beiden Freundinnen. Auch, wenn die einzelnen Aufgaben vielleicht nicht hundertprozentig zu mir passen würden, so hat mich das Jahr der Beiden auf jeden Fall begeistert und mir persönlich die Anregung gegeben, mir ebenfalls 12 Aufgaben zu stellen, die ich in diesem jahr 2017 erledigen möchte.

Von groß bis klein, von schwer bis leicht. Warum sollen wir in festgefahrenen Mustern bleiben? Das Jahr hat nicht nur 12 Monate, sondern auch 12 Chancen etwas großartiges zu erleben!




Fazit:

Nachdenklich und Humor, das passt nicht? Und ob das passt! Sophia Bergmanns Roman "Zum Glück ein Jahr" beweist es!

Eine leichte und unterhaltsame Geschichte rund um zwei Freundinnen, die aus einer Sekt-Laune heraus ist ganzes Leben auf den Kopf stellen und endlich das große Glück finden.

Nelly und Julia sollten Vorbilder für uns sein!

Allen, die Lust auf leichtes Lesevergnügen haben, humorvoll, positiv und herzerwärmend, kommen mit dem Buch von Sophia Bergmann auf ihre kosten.


Mein zweites Buch 2017 hat mich nicht enttäuscht und deshalb möchte ich volle 5 von 5 Sternen vergeben.


Sehr emotional und ab und zu witzig!

Von: Books.are.home Datum: 09.01.2017

booksarehomee.blogspot.co.at/

Meine Meinung:

Zuerst einmal möchte ich mich beim Diana Verlag und beim Bloggerportal ganz herzlich für dieses Rezensionsexemplar bedanken.

In diesem Buch geht es um Nelly und Julia. Die zwei Freundinnen schmieden zu Silvester einen Plan, denn nach dem Tod von Nellys Ehemann feiern die zwei mit ihren Freundinnen gemeinsam eine Party. Alle schreiben 3 Sachen auf, die sie machen würden, wenn sie erfahren, dass sie bald sterben werden. Insgesamt waren es dann 24 Aufgaben, welche Nelly und Julia auf sich aufgeteilt haben, also 12 für jede, so dass sie jeden Monat eine Aufgabe machen können. Die waren teilweise sehr witzig (z.b. Hashkekse backen) aber auch sehr ernst (z.b. einen Brief an meine Kinder schreiben, falls ich zu früh sterbe). Nelly war ganz alleine, sie hatte nach Lazlos Tod keinen mehr, denn Lazlos wollte keine Kinder. Julia hingegen hatte die "perfekte" Familie, sie hatte einen Ehemann der sie auf Händen trug und zwei wundervolle Zwillinge. Doch auch wenn ihre Familie den anschein macht, dass sie perfekt wäre, stimmt das überhaupt nicht, denn sie ist nicht wirklich glücklicher in der Ehe. Ihr Mann Alex wollte, dass Julia nur bei den Kindern blieb, doch sie will eigentlich was ganz anderes.
Außerdem hilft der Plan Nelly den Tod ihres Mannes besser zu überwinden, denn sie mistet gemeinsam mit Julia langsam seine Sachen aus und verändert sich auch vom äußerlichen her zum besseren.

Beide Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Die Entwicklung vor allem von Julia war sehr positiv, denn vom schüchternem Mäuschen wurde sie zu einer selbstbewussten Frau. Auch Nellys Entwicklung war sehr positiv und toll.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zum lesen. Das Buch ist sehr emotional, überhaupt am Ende und ab und zu sehr witzig, denn ein- zweimal musste ich sogar schmunzeln.


Fazit:

Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Es war sehr emotional und ergreifend. Man konnte sich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen und hat mit ihnen mitgefühlt.

Ich würde diesem Buch gerne 5 von 5 Sternen geben.

Voransicht