SPECIAL zu Terry Pratchett »Klonk!«

Eigentlich begann Terry Pratchett, der 1948 im englischen Buckinghamshire geboren wurde, sein Werk als eine Parodie auf die Welle der Fantasy-Literatur. Humorvoll und hintergründig - das wurde zu seinem Markenzeichen, ob er nun die Scheibenweltidee, die er der Antike entlehnt hat, fortspann oder sich in Kinderbüchern erging. Auch Bühnenstücke und Quizbücher gehören zum Repertoire des vielseitigen Schriftstellers, der bis heute mit seiner Frau in Wiltshire in England lebt. Seine Romane sind mittlerweile in über dreißig Sprachen übersetzt worden und ihr Autor wurde - neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wie der Ehrendoktorwürde diverser britischer Universitäten - für seine "Verdienste um die Literatur" von der Queen zum "Sir" geadelt.

Mit dreizehn Jahren schrieb er seine erste Geschichte "The Carpet People" (Die Teppichvölker), und investierte das Honorar in eine gebrauchte Schreibmaschine. Während seiner Zeit bei der Zeitung Bucks Free Press gehörte es zu seinen Aufgaben, Rezensionen zu verfassen. Darüber lernte er den Verlag Colin Smythe Ltd kennen, der sein erstes Buch verlegte. Der Premierenroman erschien 1971. Seither ist Terry Pratchett mit Colin Smythe verbunden, der bis heute als sein Agent fungiert.

Während er tagsüber als Journalist seinen Lebensunterhalt verdiente, verfasste Pratchett in seiner Freizeit weitere Romane und begann 1983 mit "The Color of Magic" (Die Farbe der Magie) die Serie der Scheibenweltromane. Er stieg auf zum Redakteur, wechselte die Zeitung, lernte seine Frau kennen, kehrte zu Bucks Free Press zurück und wurde Pressesprecher eines Energieversorgers. 1985 konnte er bereits von seinem Autorensalär leben und gab die journalistische Arbeit auf. Inzwischen sind 33 Scheibenweltromane erschienen.

Mit seinem Werk gehört Pratchett zu den bedeutendsten englischsprachigen Gegenwartsautoren. Er hat weltweit schon 45 Millionen Bücher verkauft. Die Leser des Book Magazine wählten Terry Pratchett zum zweitbesten lebenden britischen Autor. Der Spitzenplatz ging an J. K. Rowling. Ob die Welt in 20 Jahren noch Harry Potter kennt, wird zu beweisen sein - dann, wenn die Scheibenwelt-Fangemeinde längst ihr 50. Jubiläum gefeiert hat.