Kommentare • Studien • Berichte • Dokumentationen • Diskussionen • Rezensionen • Bibliographie



Die Zeitschrift für Evangelische Ethik (ZEE) versteht sich als Forum für Fachdiskussionen auf dem Gebiet der protestantischen Ethik. Sie ist in ihrem Bereich die führende Zeitschrift im deutschsprachigen Gebiet. Das Feld reicht von grundlegenden Problemen der theologischen und philosophischen Ethik bis zu sehr speziellen Anwendungsfragen. Dazu gehören Diskussionen um eine gerechte Wirtschaftsordnung ebenso wie Debatten der Medizin- und Bioethik, der Natur- und Umweltethik, der Kultur, der Vielfalt der Lebensgemeinschaften.

»Über die Zeitschrift für Evangelische Ethik«

Die Zeitschrift für Evangelische Ethik
... versteht sich als Forum für Fachdiskussionen auf dem Gebiet der protestantischen Ethik. Sie ist in ihrem Bereich die führende Zeitschrift im deutschsprachigen Raum. Sie findet darüber hinaus auch Verbreitung in Skandinavien und in angelsächsischen Gebieten.

... deckt ein weites Themenspektrum ab
Das Feld reicht von grundlegenden Problemen der theologischen und philosophischen Ethik bis zu sehr speziellen Anwendungsfragen. Dazu gehören Diskussionen um eine gerechte Wirtschaftsordnung ebenso wie Debatten der Medizin- und Bioethik, der Natur- und Umweltethik, der Kultur, der Vielfalt der Lebensgemeinschaften usw. Die Zeitschrift widmet sich aktuellen Themen, präsentiert aber ebenfalls Studien zur Geschichte der evangelischen Ethik und sucht den Austausch mit angrenzenden theologischen Disziplinen.

... dient dem Diskurs
Ethik ist ein diskursiver Prozess. Er vollzieht sich im Austausch von Argumenten und im Zusammenspiel unterschiedlicher gesellschaftlicher und disziplinärer Perspektiven. Es geht daher in dieser Zeitschrift nicht um einen Monolog akademischer Theologie und auch nicht um die Profilierung einer bestimmten theologischen Strömung. Wer sich aus evangelischer Sicht an ethische Problemstellungen begibt, ist vielmehr auf das Wissen der Experten aus den verschiedensten Gebieten angewiesen. Deshalb veröffentlichen neben Theologinnen und Theologen auch Wissenschaftlerinnen und Praktiker aus den unterschiedlichsten Bereichen ihre Überlegungen in der ZEE: Juristen, Mediziner, Naturwissenschaftler, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler, Politiker, Manager, Gewerkschaftler und andere. Durch eine Vielfalt in den vertretenen Positionen möchte die Zeitschrift auch die Diskussion innerhalb der evangelischen Ethik anregen.

... wird von führenden Fachvertretern der theologischen Ethik seit 1957 herausgegeben
Reiner Anselm, München (geschäftsführend); Peter Dabrock, Erlangen; Sándor Fazakas, Debrecen; Elisabeth Gräb-Schmidt, Tübingen; Wolfgang Huber, Berlin; Traugott Jähnichen, Bochum; Ulrich Körtner, Wien; Hartmut Kreß, Bonn, und Hans-Richard Reuter, Münster

... erscheint vier Mal im Jahr
In jedem aktuellen Heft finden sich auf 80 Seiten Kommentare, längere Analysen zu bestimmten aktuellen oder grundsätzlichen Themen, Literaturberichte zu größeren Problembereichen, Besprechungen und Hinweise auf neu erschienene Literatur. Leser und Leserinnen der ZEE können sich so einen Überblick über den momentanen Stand aktueller Debatten verschaffen und erhalten Informationen und Anregungen zu eigenem Nachdenken.

Inhaltsverzeichnis und Einleitung aktueller Hefte

2018, Heft 1: Trans-Körper / Digitale Revolution – analoger Mensch / Freiheit und Würde in der Trauer / Erweiterung des Opfer-Begriffs? / Kritik oder Antisemitismus?
2017, Heft 4: Flüchtlingsdebatte / Christoph Blumhardt / Eilert Herms̓ Systematische Theologie / Drohnen
2017, Heft 3: Themenheft »Digitalisierung«: Maschinelle Autonomie / Big Data / Industrie 4.0
2017, Heft 2: Gutes Leben mit Demenz / Matthias Claudius / Unverfügbarkeit und Menschenwürde / Krise der Demokratie? / Staat und Religion / Konzeptionelle Todesbegriffe
2017, Heft 1: Das moralisch Richtige und Gute / Ökonomisierung der Nächstenliebe / Kriegsdienstverweigerung in der frühen BRD / Gerechtigkeit im Sozialstaat

Jahresinhaltsverzeichnisse: 2017, 2016, 2015, 2014

Herausgeberkreis und Redaktion

Die Zeitschrift für Evangelische Ethik wird herausgegeben von Reiner Anselm, München (geschäftsführend); Peter Dabrock, Erlangen; Sándor Fazakas, Debrecen; Elisabeth Gräb-Schmidt, Tübingen; Wolfgang Huber, Berlin; Traugott Jähnichen, Bochum; Ulrich Körtner, Wien; Hartmut Kreß, Bonn, und Hans-Richard Reuter, Münster

Geschäftsführender und verantwortlicher Herausgeber:
Professor Dr. Reiner Anselm
Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik
Evangelisch-theologische Fakultät
Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1 - Zi C105
80539 München
E-Mail: reiner.anselm@evtheol.uni-muenchen.de


Redaktion:
Ludwig-Maximilians-Universität München
Ev.-Theol. Fakultät
Herrn Malte große Deters
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
E-Mail:redaktion@zee.de

Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Manuskripte bitte bevorzugt in elektronischer Form einsenden: Richtlinien zur Manuskripteinreichung

Bestellungen und Ausgabearten

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Zeitschrift. Bestellen Sie gerne über unseren Abonnenten-Service Ihr persönliches Abonnement unter Telefon 08105 388 598 oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihren Wünschen an: gvh@verlegerdienst.de. Wir melden uns dann so schnell als möglich bei Ihnen!

Bezugsbedingungen/Jahresbezugspreis:
Die »Zeitschrift für Evangelische Ethik« erscheint vierteljährlich (Januar, April, Juli, Oktober).
Einzelheft: € 26,99 für Privatpersonen
Gesamtjahresbezugspreis Print-Ausgabe: (4 Hefte): jährlich € 90,– für Privatpersonen / jährlich € 168,- für Institutionen
Gesamtjahresbezugspreis Online-Ausgabe: (4 Hefte): jährlich € 105,- für Privatpersonen / € 168,- für Institutionen. Jahresbezugspreis Online+Print-Ausgabe: € 128,- für Privatpersonen / € 199,- für Institutionen

Die Preise gelten jeweils für den laufenden Jahrgang. Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Abbestellungen sind nur zum Ende eines Jahrgangs möglich und müssen bis spätestens 30. September eingehen, sonst verlängert sich das Abonnement automatisch um ein weiteres Jahr.

Versandkosten der »Zeitschrift für Evangelische Ethik«:
Einzelheft: € 2,80 (Inland); € 3,50 (Ausland) / Jahresabonnement: € 9,80 (Inland); € 13,80 (Ausland)
Die Versandkostenangabe des Jahresabonnements bezieht sich auf alle Hefte eines Jahrgangs (1-4). Wenn Sie Ihr Abonnement später im Jahr beginnen, verringern sich die Versandkosten entsprechend.

Aboservice Gütersloher Verlagshaus
Verlegerdienst München GmbH
Gutenbergstr. 1
82205 Gilching

Ansprechpartnerin: Theresia Bacher
Fon: +49 8105 388 598
Fax: +49 8105 388 333
Mailto: gvh@verlegerdienst.de

Archiv ZEE und Online-Bibliothek

Die „Zeitschrift für Evangelische Ethik" gibt es über unseren Vertriebspartner deGruyter auch als E-Abo, inkl. Datenarchiv, das bis zum erstmaligen Erscheinen der Zeitschrift 1957 zurückreicht! Abobedingungen und Formen finden Sie auf der Webseite:

Zur Zeitschriftenseite auf www.degruyter.de

Lesen Sie mehr in für Sie ausgewählten Fachbüchern