VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Zen Im Alltag

"Normalerweise träumen wir, wir sind in unseren Gedanken in der Vergangenheit und Zukunft. Wie in einem Schlafwagen mit heruntergezogenen Jalousien fahren wir durchs Leben. Aufwachen, die Jalousien hochziehen und das Leben in seinem wahren Sein bewusst erfahren - das lehrt Zen." Doris Zölls

Raum und Gegenwart

Inspirationen aus Zen und Kontemplation

Alles ist eins. Der Augenblick ist vollkommen. Nichts wollen, nichts fürchten, nichts tun – das Leben und alles, was dazu gehört, ist zutiefst von Schönheit und Harmonie erfüllt. Sich an solche Erfahrungen nach intensiver Zen-Meditation zu erinnern, dazu sollen die Texte der hier versammelten Zen-Meister beitragen.

»Zum Buch



Der Ton der Glocke!
Wie still!
Wie leer!
Wer ist wach – ganz allein, auf dieser schlafenden Erde?


aus dem Buch "Raum und Gegenwart"











Das Universum
Versammelt
Matte und Kissen:
Zazen


aus dem Buch "Raum und Gegenwart"





Stufen nach Oben und nach Unten
Je höher, desto weiter der Ausblick
aber auch größer die Entfernung zur Erde
Der Ausblick befriedigt
Die Erde trägt und nährt
Die Stufen verbinden


aus dem Buch "Raum und Gegenwart"










Jederzeit erwachen

Erleuchtet werden kannst du überall

Nur im Zen-Kloster lässt sich’s richtig meditieren? Nein, meint die Zen-Meisterin Doris Zölls. Der Weg des Zen ist in jedem Augenblick möglich – beim Essenkochen ebenso wie auf dem Meditationskissen. Ein frisches Buch, das die Achtsamkeit auf Alltagsbeine stellt.

»Zum Buch
»Zu den Zen im Alltag - Übungen


Stille in der Stadt

Übungen zur Entschleunigung

Mitten im Trubel einen Ort zu finden, der aufatmen lässt, das wünschen sich viele Stressgeplagte. Es ist nicht nötig, aus der Stadt zu fliehen, um sich zu erholen. Mit Achtsamkeit und einer veränderten Wahrnehmung bietet die Großstadt wieder erfrischende Begegnungen und pulsierendes Leben.

Zum Buch
»Zu den Stadt-Orten für kurze Auszeit