Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen

Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Sehnsuchtsbuch - über die Freiheit und das Glück, die Naturgewalten zu spüren

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.

"Die Jagd nach dem Eishai bildet nur einen groben Rahmen für den eigentlichen Inhalt: für eine poetische, philosophische, extrem faktenreiche Geschichte über das Meer."

STERN (15. September 2016)

Aus dem Norwegischen von Ina Kronenberger, Sylvia Kall
Originaltitel: Havboka - eller Kunsten å fange en kjempehai fra en gummibåt på et stort hav gjennom fire årstider
Originalverlag: Forlaget Oktober, Oslo
Hardcover, Leinen, 368 Seiten, 13,5 x 19,0 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-421-04739-7
Erschienen am  29. August 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Der Titel verrät die Handlung

Von: Martin

10.10.2017

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen und dafür ein ganze Jahr brauchen. Das ist die „Handlung“ des Buchs. Und da dieser „Roman“ auf wahren Tatsachen beruht und die beiden (menschlichen) Hauptpersonen, Morten A. Strøksnes und Hugo Aasjord, noch leben, kann man sich denken, dass es nicht sonderlich dramatisch wird. Das muss es auch nicht, denn rund um diese Rahmenhandlung erfährt der Leser einiges über Hugo, den Eishai, norwegischen Wal- und Fischfang und noch viel mehr. Und dabei legt der Autor einen sehr angenehmen Witz an den Tag, so dass sonst trockenes Wissen auf sehr heitere und verständliche Art an den Leser gebracht werden. Allerdings ist das Wissen manchmal eher aus der Kategorie „Unnützes Wissen (Australische Surfer tragen kein orange und gelb weil Haie darauf aggressiv reagieren, Nordnorweger mögen den Geschmack von Makrelen nicht …) Und während der Leser mit Wissen über des Meer unterhalten wird versuchen zwei Freunde im Schlauchboot einen Eishai zu fangen. Ach ja, ein Schottisches Hochlandrind spielt auch eine Rolle. Das Buch vom Meer ist kein Sachbuch, aber auch kein Abenteuerroman, und doch wird es nie langweilig (obwohl auch nicht wirklich etwas passiert). Absolut lesenswert.

Lesen Sie weiter

Eintauchen und mitreißen lassen

Von: Lars Schmidt (Nord bei Nordost) aus Neu Isenburg

07.09.2017

Lange habe ich kein Buch mehr so verschlungen wie dieses. „Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen“ von Morten A Stroksnes ist eine ganz tolle Story von Freundschaft, Ausdauer und Mut. Angereichert von Geschichten hinter der Geschichte und einem Füllhorn an Wissen über das Meer und seine Bewohner. Und darum geht es: Wie der Untertitel schon verrät, wollen der Autor und sein Freund Hugo vor den Lofoten einen Eishai fangen. Weil dieser seltene Fisch einem aber mal nicht so eben an den Haken geht, bedarf es einer gründlichen Vorbereitung. Man benötigt den richtigen Köder. Das Wetter im äußersten Norden Norwegens muss stimmen. Und die beiden Freunde und Hobbyangler müssen das Vorhaben nicht nur mit ihren Jobs in zeitlichen Einklang bringen. Sie müssen auch mit den Marotten des anderen klarkommen. So vergeht also ein Jahr. Von „Moby Dick“ zum Eishai Doch was macht der Autor, wenn die Eishaiangelei gerade auf Eis liegt? Er schreibt übers Meer. Und das so spannend, so anschaulich und so informativ, dass man die Geschichten förmlich aufsaugt. Ich habe beim Lesen immer wieder gestaunt, wie Morten A Stroksnes es mühelos schafft, die Genres Roman und Sachbuch in seinem Werk zu vereinen. Was er – quasi nebenbei – an Wissen über das Meer als Lebensraum, als Gegenstand in Kunst und Literatur, als unverzichtbaren Teil der Erd- und damit unserer Geschichte vermittelt, ist grandios. Zwangsweise streift er dabei Themen wie Mythologie und Naturwissenschaften, Walfang und Überfischung, Umweltschutz und Klimawandel. Er zieht Vergleiche und zitiert aus vielen Klassikern der Literatur. Unter anderem aus Herman Melvilles „MobyDick“ oder Jules Vernes „20.000 Meilen unter dem Meer“. „Das Buch vom Meer“ ist wie der Mahlstrom Stark wie der Sog des Mahlstroms, in dessen Nähe der Autor und sein Freund den Eishai jagen, sind die maritimen Geschichten im „Buch vom Meer“. Die Storys von Fischen, Forschern, Seeungeheuern und Schiffen ziehen den Leser in ihren Bann. Mal poetisch, mal philosophisch, mal abenteurlich und mal wissenschaftlich geschildert. Doch nie langweilig! Stroksnes ist mit dem Werk eine Hommage, ja eine Hymne an das Meer gelungen. Wer sich so akribisch und umfassend mit dem 71 Prozent der Erdoberfläche bedeckenden Gewässer auseinandersetzt, der muss es wirklich lieben. Und wer das Meer liebt, wird auch dieses Buch lieben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Bücher rund ums Meer

Vita

Morten A. Strøksnes, 1965 in Kirkenes an der Barentssee geboren, hat Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Oslo und Cambridge studiert. Er lebt heute als Journalist und Autor in Oslo. Er publiziert in renommierten Medien und hat mehrere viel beachtete Sachbücher vorgelegt. 2011 bekam Strøksnes den Preis des Sprachrats, der für Sachbücher von herausragender literarischer Qualität vergeben wird. „Das Buch vom Meer“ ist sein neuntes Buch und wurde in Norwegen zum Nr.-1-Bestseller. Es erhielt u.a. den Kritiker-Preis und den Brage-Preis, den wichtigsten norwegischen Buchpreis, und erscheint in 25 Ländern. Auch in den deutschsprachigen Ländern stand das Buch wochenlang auf der Bestsellerliste und wurde zum "Wissensbuch des Jahres", in der Kategorie "Unterhaltung - das spannendste Buch", gewählt.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

"Eishai: Das reimt sich auf Weisheit in diesem Buch. Mehr Meerenthusiasmus ist kaum denkbar (…)."

FAZ (29. August 2016)

"Spannend, ja dramatisch (…). Wer das Meer liebt, wird Das Buch vom Meer schätzen."

WDR5 "Bücher" (29. August 2016)

"Jubel im Kopf"

NDR Kultur „Neue Bücher“, 19.09.2016

"Viel mehr als ein viriles Wasserwagnis."

Bayern2 „radioTexte am Dienstag“, 09.09.2016

»Ein Buch, das für kleine Glücksmomente sorgt.«

hr2 Kultur „Leseempfehlung“, 03.11.2016

"Ein einzigartiges Kleinod. Es gibt tausend gute Gründe, 'Das Buch vom Meer' zu lesen - am besten an einem stillen Platz am Meer."

Annett Stein, dpa

»Dass Morten A. Strøksnes (…) mit Witz zu schreiben weiß, zeigt bereits der erste Satz (…).«

Neue Zürcher Zeitung, 16.12.2016

"Prallvoll mit Geschichten von der Sehnsucht nach Abenteuer."

DB MOBIL Magazin, 10/16

"'Das Buch vom Meer' verspricht nicht nur viele neue Erkenntnisse über die Ozeane, es regt auch zum Nachdenken an."

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 17.09.2016

»Definitiv das Sachbuch des Jahres 2016.«

Kölner Stadt-Anzeiger, 23.12.2016, Buchhändlerin Alexandra Brune-Will

"Nuancenreich, sinnlich, bildhaft, mitunter poetisch. (…) Ein zauberhaftes Buch."

Neue Westfälische, 22.10.2016

"Ein außergewöhnliches Sachbuch."

BÜCHER, 09/16

"Das Buch (…) kann man während der Lektüre nur schwer weglegen. Strøksnes hat den Leser schon bald am Haken."

Lesart, 3/16

"Ein faszinierender Bericht über Tierwelt, Vegetation und Mythologie des Nordmeeres."

B.Z. (29. August 2016)

»Für wissensdurstige Menschen mit dauerhafter See-Sehnsucht.«

Berliner Zeitung, 10.12.2016

»Ein Geschenktipp für alle, die gerne ans Meer reisen. Es ist leicht, aber nicht oberflächlich; unterhaltsam und lehrreich. «

Ludwigsburger Wochenblatt, 22.12.2016

"Es ist fast so, als würde man mit im Boot sitzen und alles hautnah erleben."

Lebensart im Norden, 10/16

"'Das Buch vom Meer' ist einfach fantastisch."

Segel-Journal, 11-12/16

»Optimal, um in eine philosophische, ja dramatische Welt abzudriften.«

Tiroler Tageszeitung, 11.12.2016 (A)

"Ein echtes Meisterwerk. Mit seiner Art des Erzählens und seiner Komposition reiht sich 'Das Buch des Meeres' ein unter Klassiker wie Ernest Hemingways 'Der alte Mann und das Meer'."

Bergens Tidende (20. Oktober 2015)

"Morten A. Strøksnes nimmt uns mit von den steilsten Meeresabgründen bis in den äußersten Weltraum, vom heutigen Tag bis zur Entstehung der Erde. Er berichtet von Mythen und Legenden, von echten und erfundenen Wesen, in der Erkenntnis, dass keine Landschaft unerforschter ist als die unter Wasser. Glänzend erzählt!"

Dagbladet (24. Oktober 2015)

"Sehr lebendig beschreibt Morten A. Strøksnes die abenteuerlichen Stunden in dem kleinen Boot zusammen mit Hugo. Historische und zeitgenössische Fakten fließen ein und werden wird mit einer vorbildlichen Kombination von Leichtigkeit, Witz und sachlicher Solidität vermittelt. Ein starkes, einzigartiges Buch!"

Morgenbladet (30. Oktober 2015)