100 Tage

Das Sterben meines Vaters

(7)
eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»100 Tage – 2400 Stunden – das klingt nach nichts ...« (Michael Schacht)

»›Ihrem Vater bleiben noch 100 Tage. Rechnen Sie damit, dass er den Sommer nicht mehr erleben wird.‹ Zwei Sätze, die sitzen. Zack – da ist sie, die Realität. Der Tod, er klopft nicht an die Gartenpforte, er hat bereits die Haustür eingetreten.«

Michael Schacht versucht in seinem Buch, den zu erwartenden Tod des Vaters zu begreifen, sich ihm in den verbleibenden 100 Tagen wieder anzunähern und die restliche Zeit wie einen »Countdown des Lebens« bewusst zu gestalten und zu genießen. Sehr emotional erzählt er von Versöhnung und Verständnis, von Angst und Hoffnung, von Anteilnahme und Loslassen.


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22544-5
Erschienen am  26. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Zu Tränen gerührt

Von: Jandy

06.07.2019

Buchrücken »›Ihrem Vater bleiben noch 100 Tage. Rechnen Sie damit, dass er den Sommer nicht mehr erleben wird.‹ Zwei Sätze, die sitzen. Zack – da ist sie, die Realität. Der Tod, er klopft nicht an die Gartenpforte, er hat bereits die Haustür eingetreten.« Michael Schacht versucht in seinem Buch, den zu erwartenden Tod des Vaters zu begreifen, sich ihm in den verbleibenden 100 Tagen wieder anzunähern und die restliche Zeit wie einen »Countdown des Lebens« bewusst zu gestalten und zu genießen. Sehr emotional erzählt er von Versöhnung und Verständnis, von Angst und Hoffnung, von Anteilnahme und Loslassen. Meine Meinung Ich habe rein gelesen und sehr positiv überrascht. Doch kann ich aus privaten Gründen nicht weiterlesen, da privat dies ein heikles Thema geworden ist, werde aber in naher Zukunft es definitiv weiterlesen. Ich bitte um Verständnis., Buchrücken »›Ihrem Vater bleiben noch 100 Tage. Rechnen Sie damit, dass er den Sommer nicht mehr erleben wird.‹ Zwei Sätze, die sitzen. Zack – da ist sie, die Realität. Der Tod, er klopft nicht an die Gartenpforte, er hat bereits die Haustür eingetreten.« Michael Schacht versucht in seinem Buch, den zu erwartenden Tod des Vaters zu begreifen, sich ihm in den verbleibenden 100 Tagen wieder anzunähern und die restliche Zeit wie einen »Countdown des Lebens« bewusst zu gestalten und zu genießen. Sehr emotional erzählt er von Versöhnung und Verständnis, von Angst und Hoffnung, von Anteilnahme und Loslassen. Meine Meinung Ich habe rein gelesen und sehr positiv überrascht. Doch kann ich aus privaten Gründen nicht weiterlesen, da privat dies ein heikles Thema geworden ist, werde aber in naher Zukunft es definitiv weiterlesen. Ich bitte um Verständnis.

Lesen Sie weiter

Sehr bewegend

Von: Lilja

24.08.2018

Ein wirklich bewegendes Buch. Man begleitet den Autor dabei, wie er von seinem Vater Abschied nimmt, begegnet den Fragen, die man sich stellt, findet Antworten (oder auch nicht). Man kämpft mit der Trauer und man kann gar nicht anders, als mit zu fühlen. An einigen Stellen hatte ich Tränen in den Augen. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen und hofft noch mit, dass doch noch alles irgendwie gut wird. Ich finde es immer sehr schön, wenn ein Buch es schafft, dass man als Leser ganz bei der Sache ist und auch mitfühlt. Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich erst einmal eine kurze Lesepause einlegen und alles sacken lassen. Ich fragte mich auch, wie ich wohl mit solch einer Situation umgehen würde. Aber letztendlich kann man das nie so genau wissen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Schacht, geboren 1976, zählt zu den renommiertesten Boulevard-Journalisten Deutschlands. Seit 15 Jahren arbeitet er für führende Medien ("BILD", "GALA"). Seine Schwerpunkte sind Film, Fernsehen und Entertainment. Michael Schacht lebt und arbeitet in Berlin.

Zur AUTORENSEITE

Events

08. Mai 2020

Autorenlesung auf der Messe "Leben und Tod"

13:30 - 14:15 Uhr | Lesungen
Michael Schacht
100 Tage