VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Abby Lynn - Verlorenes Paradies Band 5

Die Abby-Lynn-Serie (5)

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13016-9

Erschienen: 14.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Australien 1810: Abby und Andrew haben sich in Frangipani Valley ein neues Leben aufgebaut, können auf eine gute Ernte hoffen und erwarten in ein paar Monaten ihr zweites Kind. Ihr Glück scheint perfekt, als Andrews Bruder Melvin gute Nachrichten aus Sydney überbringt: Der Gouverneur lässt wegen der verbotenen Besiedlung des Landes Gnade vor Recht ergehen, wenn die Siedler eine Petition verfassen, in der sie ihr Unrecht bekennen. Danach wird ihnen das Land rechtmäßig überschrieben. Damit nichts schiefgeht, will Melvin die Petition persönlich nach Sydney bringen. Doch ausgerechnet Abbys Erzfeindin Cleo bekommt Wind von der Sache – und sieht ihre Chance zur Rache …

"an grauen Herbsttagen ein gutes Heilmittel gegen schlechte Laune"

Syker Zeitung (28.08.2014)

DIE BÜCHER DES AUTORS IN DER ÜBERSICHT

Die Abby-Lynn-Serie

Die Abby-Lynn-Saga ist der Longseller von Star-Autor Rainer M. Schröder. - Ein Abenteuer, das alles enthält, was das Leserherz begehrt: Eine durch und durch sympathische Helding, Spannung, Liebe, Verrat und Leidenschaft vor dem exotischen Schauplatz Australien.

Die Liberty 9-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Rainer M. Schröder (Autor)

Rainer M. Schröder, 1951 in Rostock geboren, ist einer der profiliertesten deutschsprachigen Jugendbuchautoren. Mit seinen bis ins kleinste Detail exakt recherchierten und spannend erzählten historischen Jugendromanen begeistert er seit mehr als zehn Jahren seine Leserschaft. Nachdem er viele Jahre ein wahres Nomadenleben mit zahlreichen Abenteuerreisen in alle Erdteile führte, lebt er heute mit seiner Frau in den USA.

"an grauen Herbsttagen ein gutes Heilmittel gegen schlechte Laune"

Syker Zeitung (28.08.2014)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13016-9

€ 6,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 14.07.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Rainer M. Schröder: Verlorenes Paradies (Abby Lynn #5)

Von: Amerdale Datum: 02.03.2015

https://amerdale.wordpress.com/

Abby Lynn. Ich liebe die Serie, seit ich vor Jahren mal zufällig auf einen der Bände gestoßen bin und dann alle vier lesen musste. Dementsprechend groß war meine Freude (und auch Überraschung, weil ich dachte die Serie wäre abgeschlossen) als ich vor ein paar Monaten erfahren habe, dass ein fünfter Band erscheint.

Und entsprechend dankbar, da Teil 4 vor zehn Jahren erschien, bin ich auch, dass am Anfang direkt noch mal das Geschehen der vorigen Bände knapp zusammengefasst wird und einem so alles in Erinnerung gerufen wird und man so nicht verwirrt rumsteht und nichts kapiert.

Verwirrt war ich allerdings trotzdem das ganze Buch hindurch und der Grund dafür war Abby. Sie kommt mir hier im Vergleich zu den Vorgängerbänden ungewöhnlich passiv und mehr wie eine Nebenfigur als die Titelfigur vorkam. Im Mittelpunkt der Handlung stehen vielmehr Andrew und Cloe. Gerade für letztere habe ich sogar so etwas wie widerwillige Bewunderung empfinden dafür, dass sie sich nach jedem Rückschlag wieder aufrafft und von sich aktiv wird und auf ein neues versucht ihr Ziel zu erreichen. Auch wenn ich diesem Ziel – Abbys Vernichtung – natürlich absolut nicht zustimme und es mich nervt, wie der Autor Cloe mit allen möglichen negativen Eigenschaften überhäuft (Fluchen, Vulgarität, Alkoholismus etc) um sie ganz fest in die Ecke des Bösewichts zu drängen und jegliche potentielle Sympathie zu unterbinden. Gut, der Verlag empfiehlt es ab 12 Jahren, da mag diese schwarz-weiß Einteilung in Gut und Böse an sich okay sein, aber bei Cleo wurde es dann doch übertrieben.

Aber Abby… Sie ergreift an keiner Stelle selbst die Initiative, sondern lässt sich von den Ereignissen rumschubsen oder wird nur auf Anweisung von anderen, besonders Andrew, aktiv. Das ist nicht die Abby an welche ich mich aus den früheren Bänden erinnere und die nie aufgibt.

Ansonsten ist das Buch ähnlich zu seinen Vorgängern. Abby (und Andrew) kommen dank ihrer persönlichen Feinde in irgendwelche Bedrängnis, als sie gerade dachten, dass sie es endlich geschafft haben und glücklich sein könnten. Stilistisch ist es nichts besonderes, aber flüssig und schnell – es ist eben doch für eine jüngere Zielgruppe geschrieben – zu lesen und auch durchaus spannend.
Unerwartet ist dagegen das ziemlich offene Ende, dass ich so nicht erwartet hätte und ich hoffe wirklich auf einen sechsten Band (und nicht erst in zehn Jahren), der das Schicksal einer Figur aufklärt.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors