VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Abenteuer Vertrauen Vollkommen, aber nicht perfekt
Was Menschen von Hunden lernen können

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15849-1

Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Von der einzigartigen Hundeflüsterin – einfühlsam und stark.

Ein Hund ist von Natur aus vollkommen – wenn er auch oft nicht perfekt zu unseren Erwartungen passt. Das gilt auch für Menschen: Auch wir erfüllen oft nicht die Anforderungen unseres modernen Lebens und sind dennoch vollkommene Wesen, solange wir im Einklang mit unserer Natur stehen. Maja Nowaks Erlebnisse mit dem Leithund Raida stehen im Zentrum dieses Buches und machen deutlich, wie Hunde uns lehren können, unsere Wahrnehmung zu schulen und zu dem zurückzugehen, was in jedem von uns vollkommen ist.

Weitere Infos und Videos finden Sie unter: www.vdu-wegbereiter.de oder www.mosaik-verlag.de

»Ihr Geheimnis: Sie liebt Hunde. Das spürt man in jeder Zeile.«

Wolf Magazin (12.05.2016)

Maike Maja Nowak (Autorin)

Maike Maja Nowak, frühere Liedermacherin, geboren in Leipzig, lebte von 1991-1997 als Selbstversorgerin mit einem freilebenden Hunderudel in Russland. Deren Beobachtung bildete die Ausgangsbasis für ihre heutige Arbeit als Wegbereiterin für Mensch-Hund-Kommunikation. Sie verwendet dabei nur die Herangehensweisen der Hunde selbst und brachte diese in eine menschliche Übersetzung und Handhabung. Seit 2007 lehrt sie in ihrem Berliner Dog-Institut, wie Hunde ohne Gewalt oder Bestechung zu führen sind. Sie ist psychologische Heilpraktikerin für Menschen und verbindet dieses Wissen und ihr Wissen über Hunde, um Menschen und Hunde in ihren Kompetenzen zu stärken und füreinander zu Helfern zu machen Ihr Credo: „So wie Hunde Führung durch die zivilisierte Menschenwelt benötigen, benötigen Menschen Hilfe, um zu ihren natürlichen Sinnen und zur Natur selbst zurück zu finden.“ Neu ist ihre Zusammenarbeit mit der internationalen Schweizer Business-School, ZfU für Führungskräfte und die Gemeinschaftsarbeit mit dem Somatic Experiencing Practitioner, Andre Jacomet, für Traumatherapie.

Maja Nowak ist Autorin der drei Bestseller: “Wie viel Hund braucht ein Mensch”, “Wanja und die wilden Hunde”, “Die mit dem Hund tanzt”. Ihre TV-Reihe “Die Hundeflüsterin” lief erfolgreich in zwei Staffeln im ZDF. Sie gründete den Verbund der Wegbereiter für Mensch-Hund-Kommunikation und ist als Seminarleiterin und Referentin international tätig.

»Ihr Geheimnis: Sie liebt Hunde. Das spürt man in jeder Zeile.«

Wolf Magazin (12.05.2016)

»Jeder Hundefreund solle sich dieses Buch zu Gemüte führen - es lohnt sich!«

welikebooks.de (09.06.2016)

»In faszinierender Weise beschreibt Maja Nowak das wunderbare Zusammenspiel von Hunden und Menschen.«

The Doggy Telegraph (01.10.2016)

»Ein einfühlsames Buch - besonders für alle Hundefreunde.«

Südhessen Woche (08.06.2016)

01.09.2017 | 19:00 Uhr | Trent auf Rügen

Erlebnisabend
"Wenn Sie eine Frage/ ein Problem/ ein immerwährendes Thema mit ihrem geliebten Vierbeiner haben….“
3- 5 Hunde können vorgestellt werden - Anmeldung der Hunde im Buchladen
Verlosung der Teilnahme zum SommerLeseFest
Anmeldung bis 22.07.17 im Buchladen

weitere Informationen zur Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kunstscheuen Vaschvitz
Vaschvitz 16
18569 Trent auf Rügen

Weitere Informationen:
Der Buchladen Rügen
18569 Gingst

Tel. 038305/535916, derbuchladen-gingst@gmx.de

eBook (epub)
ca. 69 s/w-Fotos

ISBN: 978-3-641-15849-1

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Mosaik Verlag

Erschienen: 11.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lohnt sich auch für nicht-Hundebesitzer!

Von: Wichmann-Reviews.de Datum: 08.08.2016

www.wichmann-reviews.de

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Cover
Die Hundeflüsterin aus der ZDF-Serie abgebildet mit vier Hunden. Ein Bild der Eintracht, der liebevollen Beziehung zueinander, ein Bild der „Mensch zu Hund Beziehung“.
Inhalt
Bereits das Inhaltsverzeichnis macht deutlich, das es um Anführen und Präzenz, um Gemeinschaft, Entdecken, dem Geben von Freiräumen und den Unterschied zwischen extrovertierten und introvertierten Hunden geht.
Doch zuerst ist ein Liedtext „Wie Träumende auf einem schlafenden Löwen“ von Maike Nowak abgedruckt. Stimmt es in das Thema ein? Ist es nur ein netter Text? Ich las es nach dem Buch erneut und empfand es als Zugabe, die am Ende des Buches besser aufgehoben wäre, doch dies mag Geschmackssache sein.
Im Buch berichtet sie dann, wie Hunde auf Düfte reagieren, davon Hunde miteinander bekanntzumachen, aneinander zu gewöhnen und von Menschen und den Umgang miteinander. Sie schreibt von der Stasi, Repressalien, die sie erlebte und vergleicht hündisches Verhalten mit menschlichem. Dies mag irritieren und Fragen aufwerfen. Doch es ist interessant zu lesen und kurzweilig, zumal sie auch auf alltägliche Situationen eingeht, beispielsweise bei Fremdfütterungen. Hundebesitzer oder nicht, jeder kennt es, wenn ein Hund fremdgefüttert wird. Hier beschreibt die Autorin den Kampf, gegen nettgemeinte Fütterungswillige und das ‚sich durchsetzen‘ gegen den Hund, selbst wenn er Frauchen oder Herrchen seinen Willen aufdiktieren möchte und bereits eine Drohgebärde einnimmt. Ob man den Kampf so umsetzen sollte, mag jeder für sich selbst entscheiden. In der Realität hätte ich bisher sicher anders reagiert.

Zielgruppe
Hundenarren und solche, die Hunde verstehen wollen, ohne den Vergleich mit menschlichem Verhalten zu scheuen und sich auf verschiedenste Erkenntnisse einzulassen, die durchaus nachdenkenswert sind.

Stil
In der Ich-Perspektive erzählt, berichtet dieses Buch aus dem Erfahrungsschatz der Autorin. An mancher Stelle gibt sie Vorgaben an die Hand, die abgewandelt nutzbar sind.

Fazit
Lehrreich und informativ zugleich, nimmt es den Leser an die Hand und zeigt alltägliche und weniger alltägliche Situationen, die teilweise interessant verknüpft mit menschlichem Verhalten sind. Lohnt sich.

Rezension von Wichmann-Reviews.de

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Abenteuer Vertrauen: Vollkommen aber nicht perfekt - Was Menschen von Hunden lernen können

Von: Birgit Jaklitsch Datum: 15.12.2016

www.goodfellows-coaching.de

Sich ganz auf einen Hund und sein Wesen einlassen zu können, ist ein großes Abenteuer. In ihrem neuen Buch „Abenteuer Vertrauen“, erschienen im Mosaik Verlag beschreibt Maike Maja Nowak mit gefühlvollen Worten, ihre Reise zum inneren Kern ihres neuen Hundes Raida. Es ist eine Reise auf einem steinigen Weg, denn Raidas Charakter ist stark, ursprünglich, rissig und eigenwillig.

Gewohnt tiefgründig schildert die Autorin, wie die gegenseitige Wahrnehmung von Hund und Mensch zu einem respektvollen Umgang miteinander beitragen kann. Ihre humorvolle Schilderung gerade der Situationen, in denen es mal nicht ganz rund läuft, zeigt dem Leser deutlich, dass ausgerechnet diese Situationen dazu beitragen, dass Mensch und Hund sich gegenseitig dabei helfen, innerlich zu wachsen.

Auch wenn das Buch eher wie ein Roman geschrieben ist, vermittelt Nowak doch einen klaren Eindruck ihrer Vorgehensweisen und der Leser kann gut nachvollziehen, wie sie bestimmte Situationen mit ihren Hunden steuert und Konflikte auflöst.

Ein bisschen deplatziert empfinde ich Nowaks Ausflug in die Thematik der vererbten Rudelstellungen, im letzten Drittel des Buches. Mich stört es ein wenig, dass sie über dieses kontroverse Thema schreibt, ohne „das Kind“ beim Namen zu nennen. Wer sich in der Hundeszene auskennt, weiß um ihre Zusammenarbeit mit Barbara Ertl, einer sehr strikten Vertreterin dieser Theorien, und deren konfliktreiches Scheitern. Nichts davon findet sich in diesem Buch wieder. Lediglich eine nebulöse Andeutung über eigeninitiierte Forschungen taucht im Abgang des Buches auf. Aber auch hier fehlen Informationen zu den konkreten Forschungszielen. Das ist mir nicht genug. Wenn ein in der Hundeszene konfliktreich diskutiertes Thema angeschnitten wird, erwarte ich von einer designierten Hundeexpertin eine sachlich differenzierte Auseinandersetzung mit diesem Thema. Vielleicht wäre es besser gewesen, dieses Thema für ein nächstes Buch aufzusparen.

Trotzdem ist „Abenteuer Vertrauen“ ein Buch, das sich zu lesen lohnt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin