Achtsam morden

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Achtsam morden ist die Geschichte eines bewussten und entschleunigten Mordes, der längst überfällige Schulterschluss zwischen Achtsamkeitsratgeber und Krimi, vor allem aber ein origineller Unterhaltungsroman.

»Auf jeder Seite Spannung, ungebetene Ratschläge und Galgenhumor … Das kriegt halt nur ein Anwalt hin. Und keiner so gut wie Karsten Dusse.«

Jan Böhmermann

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23897-1
Erschienen am  10. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Matthias Matschke und Kasten Dusse im Hörbuch-Hinterzimmer-Talk über Achtsamkeit und "Achtsam Morden"

Leserstimmen

Die skurrile Geschichte eines bewussten und entschleunigten Mordes

Von: Susanne Edelmann

13.05.2020

Seit Literaturexpertin Ulrike Wolz im vergangenen November dieses Buch empfohlen hatte, stand es bei mir auf der Wunschliste, nun bin ich endlich dazu gekommen, es zu lesen – gottseidank, denn es hat mir wahrhaft vergnügliche Lesestunden beschert! Björn Diemel ist von Beruf Strafverteidiger und in einer renommierten Kanzlei zuständig für die sogenannten Bäh-Fälle, das heißt, seine Aufgabe ist es, hochkriminelle Verbrecher vor Gericht zu vertreten und rauszupauken. Sein Hauptmandant ist Dragan Sergowicz, Chef eines Mafia-Clans, der zuverlässig dafür sorgt, dass Björn die Arbeit nie ausgeht. Dafür wird Björn mit Firmenwagen und gutem Gehalt bestens entlohnt, doch das Ganze hat seinen Preis: Für seine Frau Katharina und seine kleine Tochter Emily hat er so gut wie gar keine Zeit mehr und der Stress sorgt für Magenschmerzen und Nackenverspannungen. Irgendwann setzt seine Frau ihm sprichwörtlich die Pistole auf die Brust: Entweder Björn absolviert ein Achtsamkeitstraining oder sie lässt sich scheiden und Björn sieht seine Tochter nie wieder. Also begibt sich Björn in die Praxis von Joschka Breitner, Achtsamkeitscoach und Autor des Werkes „Entschleunigt auf der Überholspur – Achtsamkeit für Führungskräfte.“ Trotz anfänglicher Skepsis merkt Björn schon bald, dass ihm die Übungen gut tun. Er schafft sich selbst Zeitinseln, in denen er sich ganz bewusst Zeit für seine geliebte kleine Emily nimmt und die Arbeit Arbeit sein lässt. Das klappt so lange, bis er mit Emily ein Wochenende in einem Haus am See plant. Katharina hat Bedenken und droht erneut, ihm Emily zu entziehen, sollte bei diesem Vater-Tochter-Wochenende etwas schiefgehen. Und dann droht tatsächlich alles aus dem Ruder zu laufen: Dragan tappt in eine Falle, es kommt zu zwei spektakulären Morden inklusive Handgranatenexplosion. Dumm nur, dass ein ganzer Bus voller Schulkinder unfreiwillig Zeuge dieser Gewalttaten wird, folglich existieren jede Menge Handyvideos davon, die sich in Nullkommanichts verbreiten. Ganz klar: Dragan muss untertauchen, sofort, und Björn soll ihm dabei helfen, sonst ist er ein toter Mann und auch Emily würde das nicht überleben. Was bleibt Björn also übrig, als Dragan zu helfen? Fürs Erste versteckt er ihn im Kofferraum und fährt dann wie geplant mit Emily an den See. Was folgt, ist so abstrus wie amüsant. Denn der erste Mord – ganz achtsam und entschleunigt begangen – zieht jede Menge Vertuschungsmanöver und auch fast ein halbes Dutzend weiterer Morde nach sich. Ehe Björn sich versieht, wird er an Dragans Stelle zum Clan-Chef und muss einen drohenden Bandenkrieg mit Dragans Widersacher ebenso abwehren wie die Ermittlungen der Polizei. Was der Kindergarten „Wie ein Fisch im Wasser“, McDonalds und ein geplantes Edelbordell damit zu tun haben, das lest Ihr am besten selbst. So makaber es klingt: Trotz einiger sehr brutaler Szenen habe ich mich beim Lesen wirklich bestens amüsiert. Es ist einfach herrlich zu lesen, wie Björn die Empfehlungen seines Achtsamkeits-Ratgebers umsetzt und darin tatsächlich ganz wunderbare Ratschläge für sein weiteres kriminelles Vorgehen findet. Doch auch wer nicht vorhat, einen Mord zu begehen oder einen Mafia-Clan zu führen, kann hier einiges lernen. Denn jedem Kapitel ist ein Aspekt aus dem Achtsamkeits-Ratgeber vorangestellt. Es geht dabei um Basiswissen über Achtsamkeit, um bewusstes Atmen, digitales Fasten, um wertungsfreie Wahrnehmung, den Umgang mit Zeitdruck oder Panik, um Kommunikation oder das In-sich-hinein-Lächeln. Vor allem letzteres habe ich beim Lesen immer wieder praktiziert. Fazit: Eine skurrile Geschichte voll schwarzen Humors, die sich sehr vergnüglich liest und Lust auf mehr macht. Soeben ist der Nachfolgeband „Das Kind in mir will achtsam morden“ erschienen, den ich nun unbedingt auch noch lesen muss – ganz entschleunigt natürlich.

Lesen Sie weiter

Achtsam morden

Von: Caro Lolcat

05.11.2019

Inhalt Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit. Meine Meinung Achtsam morden, geht das? Anscheinend ja, denn das Buch zeigt, wie Björn genau das tut. Zunächst wird verdeutlicht, wie sein Leben aktuell ist. Das heißt keine Zeit für seine Tochter, ständig Streit mit seiner Frau und auf Arbeit einen sehr anstrengenden Mandant. Sein Leben hat sich nicht so entwickelt, wie er sich das vor Jahren vorgestellt und gewünscht hat. Trotzdem ist er auch stolz, dass er so gut in seinem Job ist. Seiner Tochter zuliebe gibt er sich dem, von seiner Frau aufgezwungenen, Achtsamkeitsseminar hin und muss feststellen, dass die Tipps tatsächlich etwas bewirken. Sogar seinen ersten Mord begeht er im Sinne der Achtsamkeit. Sehr unterhaltsam begleitet man Björn auf seinem Weg vom gestressten Anwalt zu einem Menschen, der in stressigen und brenzligen Situationen die Ruhe bewahrt und auf die gelernten Praktiken der Achtsamkeit zurückgreift. Zu jedem Kapitel gibt es einen Achtsamkeitstipp, so dass der Leser neben der Unterhaltung auch ein paar Impulse aufgreifen kann. Sehr angenehm geschrieben begleitet man Björn auf seinem Weg. Er entscheidet bald nur noch nach dem, was für ihn und seine Tochter am besten ist und ihm sein Achtsamkeitsseminar beigebracht hat. Moralische Aspekte bleiben dabei oftmals auf der Strecke. Doch da die Opfer moralisch auch nicht gerade gut unterwegs waren, fällt es dem Leser, zumindest ging es mir so, leicht die moralischen Bedenken ebenfalls über Bord zu werfen. Zusammengefasst ist "Achtsam morden" ein Buch, welches ich gern gelesen habe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimme-Preis nominiert. 2019 wurde sein Debütroman Achtsam morden zum Bestseller.

Zur AUTORENSEITE

Events

25. Juni 2020

Lesung mit Karsten Dusse im Rahmen des Sommerfestes

19:30 Uhr | Mainz | Lesungen
Karsten Dusse
Das Kind in mir will achtsam morden

09. Okt. 2020

Lesung mit Karsten Dusse

Esslingen | Lesungen
Karsten Dusse
Das Kind in mir will achtsam morden

Pressestimmen

»Endlich habe ich die Regeln der Achtsamkeit verstanden. Was für eine schräge Idee. Ein Mordsvergnügen. Danke, Karsten Dusse!«

Dora Heldt

»Karsten Dusse ist Anwalt und TV-Comedyautor. Beides kommt diesem etwas anderen Krimi, der stets zwischen makaber, lustig und lakonisch schwankt, sehr zugute.«

Brigitte (19. Juni 2019)

»Ein hinreißend humorvoller Kriminalroman.«

»Kann man es schaffen, nach allen Regeln der Achtsamkeit einen Mord zu begehen? Björn kriegt das hin – und wir schmunzeln.«

BELLA (27. September 2019)

»Dieses Buch macht einfach einen Mordsspaß!«

hr1, Nicole Abraham (19. Juni 2019)

»Karsten Dusse gelingt es, eine wahnwitzige Räuberpistole mit Lehren aus der Achtsamkeit zu verbinden, ohne diese ins Lächerliche zu ziehen.«

NDR Matinée (03. Juli 2019)

»Wer schwarzen Humor mag, der ist hier genau richtig.«

Radio Bremen Zwei (27. Juni 2019)

»Ein herrlich böses und urkomisches Buch von der Sorte, die es viel zu wenig gibt.«

Fränkische Nachrichten (17. Juni 2019)

»Saukomisch und manchmal ein bisschen brutal. Aber immer lehrreich.«

»Dusses schwarzer Humor ist brillant, die erwähnten abstrusen Szenen besitzen Tarantino-Touch.«

Bonner General Anzeiger (28. Juni 2019)

»Krimi, Komödie, Ratgeber – ein kurzweiliges Lesevergnügen, das aktuelle Gesellschaftstrends von esoterischen Praktiken bis hin zum Öko-Kindergarten auf die Schippe nimmt.«

Weser Kurier (27. Juni 2019)

»Ich fand es höchst unterhaltsam, die Thesen der Achtsamkeitslehre konsequent auf eine unmoralische Situation angewendet zu sehen.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Kitty Görner, Buchhändlerin (06. Juli 2019)

»Ein urkomischer Spaß-Krimi über Achtsamkeit, organisiertes Verbrechen, Meditation und Mord – Autor Karsten Dusse ist hier ein irrer Spagat gelungen, der viel Freude macht.«

»Karsten Dusses Roman ist eine echte Offenbarung – und zugleich unschlagbar witzig.«

Bielefelder – Das Magazin für Stadtmenschen (15. Juli 2019)

»Ein längst überfälliger Schulterschluss zwischen Achtsamkeitsratgeber und Krimi.«

Klenkes - Stadtmagazin für Aachen (01. Juli 2019)

»Ein durch und durch gelungenes Debüt.«

Carpe Diem, Juni-Ausgabe 2019

»Ein Buch wie ein Wellnessurlaub. Nur vielseitiger. Und mit mehr Toten.«

Martina Hill

»Der Autor Karsten Dusse hat einen außergewöhnlichen, ziemlich schrägen und schwarzhumorigen Krimi geschrieben.«

Schweizer Familie (CH) (27. August 2019)

Weitere E-Books des Autors