Alles Sense

Ein Scheibenwelt-Roman

(3)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine der beliebtesten Figuren der Scheibenwelt übernimmt die Hauptrolle

Tod, der Sensenmann der Scheibenwelt, hat einen klar umrissenen Arbeitsauftrag: Unparteiisch und regungslos soll er diejenigen abholen, deren Lebensuhr der Sand ausgegangen ist. Doch in letzter Zeit hat Tod dabei etwas zu viel Interesse und Sympathie für die Spezies Mensch gezeigt. Seinen Vorgesetzten gefällt das ganz und gar nicht, und so drücken sie Tod nun selbst ein Stundenglas in die Hand und schicken ihn ungefragt in den Ruhestand. Dem Schnitter bleibt nichts anderes übrig, als sich als Farmgehilfe zu betätigen. Auf der Scheibenwelt bricht derweil das Chaos aus, schon allein wegen der Unmengen nicht abgeholter Lebensenergie – Zeit für alle frisch Verstorbenen, der Untoten-Selbsthilfegruppe beizutreten …

"Skurrile Ideen, zwerchfelltrainierende Situationskomödie und unterschwellige Gesellschaftskritik verbinden sich auf gerade exemplarische Art und Weise zu einem der gelungensten Romane der Reihe."

phantastiknews.de (26. Dezember 2011)

Aus dem Englischen von Regina Rawlinson
Originaltitel: Reaper Man
Originalverlag: Victor Gollancz Ltd.
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09814-8
Erschienen am  30. Oktober 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Geniale Geschichte - nur die neue Übersetzung gefällt mir nicht so

Von: Aleshanee, Weltenwanderer

28.06.2019

Ich lese ja grade die Scheibenweltromane zum zweiten Mal und leider hab ich bei diesem Band zur Neuübersetzung gegriffen, denn ich fand, dass der Esprit den man aus den Übersetzungen von Andreas Brandhorst gewohnt ist, hier nicht so gekonnt rüberkommt. Davon abgesehen war es wieder eine geniale Geschichte, die zweite in der es um den Protagonisten TOD geht, der dieses Mal selbst in den Ruhestand geschickt wird und zum ersten Mal eine Sanduhr in seinen knochigen Fingern hält, die seine Zeit ablaufen lässt. Und zwar ziemlich schnell. Da allerdings kein Nachfolger in Sicht ist, sammelt sich die Lebensenergie der Verstorbenen und das Gefüge der Welt gerät durcheinander. Direkt davon betroffen ist Windle Poons, ein 130jähriger Zauberer der mit Freuden seinen Tod erwartet, und zwar in Persona, denn die Zauberer werden wie die Hexen vom TOD persönlich ins Jenseits geleitet. Doch da niemand da ist, der seine Seele mitnimmt, bleibt er auf der Scheibenwelt und versucht verzweifelt, seinem Un-Toten-Dasein ein Ende zu bereiten. Dabei begegnen ihm einige der skurrilen Gestalten, die sich in der Hauptstadt Ankh-Morpork tummeln, wie eine Hellseherin, ein Vampir-Pärchen oder Fred Colon, den man vielleicht schon von den Stadtwache Büchern kennt. Ein Wettlauf buchstäblich gegen die Zeit beginnt, denn das Chaos breitet sich auf höchst ungewöhnliche Weise aus. TOD selbst ist erstmal euphorisch, zumindest soweit ihm das ohne Kenntnis jeglicher Gefühle möglich ist, und möchte seine verbliebene Zeit mit etwas sinnvollem Nutzen und so richtig auf den Putz hauen. Wie passend, dass er sich dafür als Erntehelfer verdingt und weiter seine Sense schwingen kann. Hauptsächlich werden allerdings mittels der Zauberer die Geschichte erzählt, die in ihrer typisch unkonventionellen Art die Dinge ins Lot zu bringen versuchen. Natürlich gibts dabei wieder eine Menge unterschwelligen Humor und trockenen Wortwitz, der sich um das Grundthema des unausweichlichen Todes rankt. Insgesamt wieder eine tolle Geschichte, aber mit dem ständigen Gefühl, durch die Übersetzung etwas von dem unverwechselbaren Charakter Pratchetts zu vermissen. Deshalb auch einen Stern Abzug bei der Bewertung.

Lesen Sie weiter

Alles Sense! Tod muss man einfach lieben!

Von: Die Magie der Bücher

15.02.2016

Terry Pratchett: Alles Sense Vorwort: Die Zahlen sind schier unglaublich: 45 Millionen verkaufte Exemplare der "Scheibenwelt"-Romane, Übersetzungen in 34 Sprachen. Keine Frage, der 1948 in Beaconsfield geborene Terry Pratchett gehört zu den erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. Den Grundstein dafür legte er 1983 mit dem "Scheibenwelt"-Erstling "Die Farben der Magie", der ihn quasi über Nacht zum Bestsellerautor machte - eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann. Dass ihm sein Ruhm nicht zu Kopfe gestiegen ist und er auch sein Gespür für Komik nie verloren hat, zeigt sein Kommentar zur Ernennung durch die Queen zum "Officer of the Order of the British Empire": Er habe die Nachricht zunächst für eine Zeitungsente gehalten. Aber manchmal klingt die Realität eben einfach wie ein Traum - nicht nur in der Scheibenwelt. Kurzbeschreibung des Inhaltes: Tod, ist wie der Name bereits verrät der Seelensammler der Scheibenwelt. Und er soll vöölig ruhig und vorallem ohne partei zu ergreifen die jenigen holen kommen, deren zeit abgelaufen ist.Doch auch wenn er es nicht gerne zugeben mag, so hat er doch etwas mehr Interesse für Menschen an den Tag gelegt. Sicher auch wenn dies nicht so richtig war, so findet er die Reaktion seines Vorgesetzten doch etwas zu heftig, den Tod wird ohne Vorwarnung in den Ruhestand geschickt. Doch auch wenn er sich in einem "gewöhnlichen" Job versucht, gerät doch alles andere in der Scherbenwelt aus den Bahnen... Urteil: Wie immer erschafft der hochbegabte Autor Terry Pratchett eine unglaublich gut ausgereifte Fantasyweld der Spitzenklasse! Seine Ideen sind einfach rund um bemerkenswert und begeistern auf gesamter Linie! Seine Charaktere sind Spitzenklasse! Doch dieses wundervolle Buch wird durch das perfekt gekonnte zusammenspiel von bekannten und neuen Charakteren auf eine Weise abgerundet, die es wohl kaum ein zweites Mal geben kann/wird! Der Autor schreibt voller Hingabe und Herzblut Terry Pratchett ist einfach unschlagbar!!! Auf gesamter Linie, voll und ganz zu Empfehlen! Daten: Titel: Alles Sense Autor: Terry Pratchett Übersetzerin: Regina Rawlinson VÖ: Oktober 2015 Einband: broschiert Verlag: Goldmann-Verlag, Random House Verlage Seitenzahl: 320 Sprache: Deutsch Genre: Roman ISBN-10: 978-3-442-48377-8 Nachtrag in Sachen eines unschlagbaren Autors: Biographie Terry Pratchett Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire, war einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Von seinen Scheibenwelt-Romanen wurden weltweit bisher über 80 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke sind in 37 Sprachen übersetzt. Terry Pratchett lebte mit seiner Frau Lyn in der englischen Grafschaft Wiltshire. Er starb im März 2015 im Alter von nur 66 Jahren an den Folgen seiner Alzheimer-Erkrankung. Bereits im zarten Alter von dreizehn Jahren veröffentlichte Terence David John - kurz: Terry - Pratchett eine seiner Geschichten: "The Hades Business" wurde zuerst von der Schülerzeitung und später sogar von dem Magazin Science Fantasy gedruckt. Doch die Welt musste sich noch ein wenig gedulden, bevor Terry Pratchett 1983 mit seinem ersten Scheibenwelt-Roman, Die Farben der Magie, den Grundstein zu seinem Hauptwerk legte. Eine einzigartige Erfolgsstory nahm ihren Lauf. 1987 tat Pratchett sich und seinen Fans einen großen Gefallen, denn er kündigte seinen Job und widmet sich seither ganz seiner Schöpfung - der Scheibenwelt und ihren Bewohnern. Dabei kann er zweifellos für sich beanspruchen, der Autor mit einem der skurrilsten ehemaligen Berufe zu sein: Pratchett war jahrelang Pressesprecher für fünf Atomkraftwerke beim "Central Electricity Generating Board" von Großbritannien. Nach eigener Aussage hat er nur deshalb noch kein Buch über seine Erfahrungen während dieser Zeit geschrieben, weil es ihm ja doch keiner glauben würde. Pratchetts Sinn für Realsatire dürfte der schrille Job auf alle Fälle geschärft haben. Einem Bewohner der Scheibenwelt - bzw. seinen Artgenossen auf dieser unserer Rundwelt - galt Terry Pratchetts besondere Fürsorge: dem Orang-Utan, dem er auch mit der Figur des Bibliothekars ein einmaliges literarisches Denkmal gesetzt hat. Damit endete Pratchetts Engagement für diese Primatenart aber noch lange nicht. Er war Mitglied der britischen "Orang-Utan-Foundation", für die er auch auf zahlreichen der ihm zu Ehren abgehaltenen Scheibenwelt-Conventions Spenden sammelte. Jeder neue Roman von der Scheibenwelt landete sofort nach Erscheinen auf den vordersten Plätzen der internationalen Bestsellerlisten. Doch Pratchetts Erfolg geht darüber weit hinaus. Literarische Größen wie die "Booker Prize"-Gewinnerin A. S. Byatt singen sein Loblied, und die Pressemappen mit euphorischen Besprechungen zu seinem Werk sind selbst dicke Wälzer. Terry Pratchett wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, für das Märchen von der Scheibenwelt "Maurice, der Kater" erhielt er 2001 den renommiertesten Jugendbuchpreis Großbritanniens, die "Carnegie Medal". Damit nicht genug: 1999 verlieh die Universität von Warwick Terry Pratchett die Ehrendoktorwürde für Literatur, 2001 zog die Universität von Portsmouth nach, 2003 die Universität von Bath und 2004 die Universität von Bristol. Selbst die höchsten britischen Kreise zollten Pratchett Respekt. So wurde am 26. November 1998 Realität, was Terry Pratchett anfänglich für eine Zeitungsente gehalten hatte: Die Queen ernannte ihn ob seiner Verdienste um die Literatur zum "Officer of the Order of the British Empire". Eine angemessene Würdigung für einen Großmeister der Worte und der Weisheit. Pratchetts Scheibenwelt Die Scheibenwelt schwebt durchs All, getragen von vier Elefanten, die auf einer riesigen Schildkröte stehen. (Es waren ursprünglich fünf Elefanten, aber das ist eine andere Geschichte …) Jedenfalls ist sie eine Welt der Magie und der extremen Gegensätze: Von der geschäftigen Metropole Ankh-Morpork, der ältesten Stadt auf der Scheibenwelt, die der Patrizier Lord Vetinari mit eiserner Hand und samtenem Handschuh regiert, führt die Reise über das alte Reich Klatsch, das fünfzehn Begriffe für Mord kennt, den geheimnisvollen Kontinent XXXX und das kleine Königreich Lancre bis hin zum dunklen Überwald, wo es nachts poltert. Und dann erst die Bewohner dieser sonderbaren Welt. Da gibt es Hexen wie Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch sowie jede Menge Zauberer, Zwerge, Kobolde und Drachen. Und was wäre Ankh-Morpork schon ohne die Männer von der Stadtwache, ohne den Bibliothekar, der in der Unsichtbaren Universität seinen Dienst versieht, die großen Helden wie Tod, Cohen der Barbar und die Graue Horde oder Persönlichkeiten wie Erzkanzler Mustrum Ridcully oder den Treibe-mich-selbst-in-den-Ruin-Schnapper …. Hier können Sie alle kennen lernen. Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch eine Fantasiewelt, die durch ein Feuerwerk skurriler Einfälle, durch den tiefsinnigen Humor und die brillante Erzählkunst ihres Schöpfers leibhaftig Gestalt annimmt. Willkommen in der Welt des genialen Geschichtenerzählers Terry Pratchett. Willkommen auf der Scheibenwelt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Terry Pratchett, geboren 1948, schrieb 1983 seinen ersten Scheibenwelt-Roman – ein großer Schritt auf seinem Weg, einer der erfolgreichsten Autoren Großbritanniens und einer der populärsten Fantasy-Autoren der Welt zu werden. Von Pratchetts Romanen wurden weltweit 85 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke sind in 40 Sprachen übersetzt. Für seine Verdienste um die englische Literatur verlieh ihm Queen Elizabeth sogar die Ritterwürde. Terry Pratchett starb am 12.3.2015 im Alter von 66 Jahren.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

"Äußerst lesenswert - und Kult!"

area games magazin (01. Januar 2012)