VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Angstrausch Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21780-8

NEU
Erschienen:  17.09.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat ...

Sarah Lotz (Autorin)

Sarah Lotz ist Drehbuch- und Romanautorin und lebt mit ihrer Familie und diversen Tieren in Kapstadt, Südafrika.

www.sarahlotz.com


Thomas Bauer (Übersetzer)

Thomas Bauer, Ökonom, ist Professor für Wirtschaftsforschung in Bochum und Vizepräsident des RWI in Essen.

Aus dem Englischen von Thomas Bauer
Originaltitel: The White Road
Originalverlag: Hodder & Stoughton

eBook (epub), 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-641-21780-8

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

NEU
Erschienen:  17.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Spannender Höhenrausch

Von: Buchperlenblog Datum: 16.10.2018

https://buchperlenblog.wordpress.com

Es gibt Orte, die reizen unzählige Menschen auf der Welt. Den Everest zu besteigen zählt zu den größten Abenteuern, die man angehen kann. Doch nicht jeder erklimmt den Gipfel, nicht jeder ist dafür gemacht. Unzählige Tote säumen den Weg hinauf. Mit 8848m Höhe ist der Mount Everest der höchste Berg der Erde – und wer ihn nicht ernst nimmt, sollte sofort wieder umkehren.
Simon nimmt die Gefahr nicht wirklich ernst, als er sich für die Webseite seines Kumpels auf die Reise macht. Noch immer zerren die schrecklichen Erlebnisse aus den Tiefen der Höhlen in Wales an ihm, doch er schützt den Unerschrockenen vor und stürzt sich ins Abenteuer. Unter falscher Flagge tritt er einer Gruppe Bergsteigern bei, die sich teilweise monatelang auf diesen Trip vorbereitet haben. Das Klima ist hart, man kämpft gegen die Eiseskälte an, gegen den fehlenden Sauerstoff, gegen den eigenen Körper. Auch Simon muss bald feststellen, dass es alles andere als ein Zuckerschlecken ist, wenn man sich von Camp zu Camp kämpft.
Die Geschichte wird unterbrochen von tagebuchartigen Einschüben von Juliette, einer Bergsteigerin, die sich in den 90er Jahren aufmachte, um als erste Frau ohne zusätzlichen Sauerstoff den Gipfel zu erklimmen. Doch sie wird von einer unheimlichen Erscheinung begleitet, ein dunkler Schatten schleicht nachts um ihr Zelt herum. Sie fühlt sich bedroht, weiß nicht, ob es real ist oder ihrer Nervosität entspringt. Jahre später wird auch Simon diesen Schatten sehen, diesen bekannten Unbekannten. Zerstörer oder Retter?
Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, man rauscht durch die Seiten und fühlt dieselbe eisige Luft, atmet den wenigen Sauerstoff, verfängt sich in seinen Ängsten. Freund oder Feind, Realität oder Fantasie? Auch wenn Simon sich selbst immer wieder als Arschloch bezeichnet, baut man doch Sympathie zu ihm auf, will, dass er schafft, was er sich vorgenommen hat. Dass er findet, was er sucht. Dass er ein besserer Mensch wird. Die Umgebung ist sehr realistisch dargestellt, ebenso das Verhalten der Bergsteiger, auf ihrem langen Weg zum Gipfel. Die Anspannung entsteht hier nicht nur blutige Auseinandersetzungen, sondern durch die eigene Vorstellungskraft. Wenn man die Augen schließt und sich an diesen unmenschlichen Ort begibt, dann hört man den Wind, dann spürt man den Tod. Und dann sieht man auch den dritten Mann.

Fazit
Absolute Leseempfehlung, wenn man es gern subtil spannend mag, und wenn man von den Abenteuern des Lebens lieber liest, als sie nachzumachen.

4,5 von 5 ��wer Platzangst hatte sollte gute Nerven haben, denn dieser Trip ist sehr intensiv

Von: Melanie Berg Datum: 11.10.2018

ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Rezension von Nelanie zu Angstrausch: Thriller von @Sarah Lotz

4,5 von 5 ��wer Platzangst hatte sollte gute Nerven haben, denn dieser Trip ist sehr intensiv

Klappentext
"Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat ..."

Meinung
Ich habe von der Autorin zuvor noch nichts gelesen, um so bemegeisterter war ich das ich zu diesem Buch aufgrund Genre und Cover gegriffen habe. Die Geschichte ist sehr spannend und der Schreibstil weckt an manchen Stellen Klaustrophobie und Höhenangst , sowie das beklemmende Gefühl von Kälte in mir, diese detailliert beschriebene Enge, Höhe und Kälte war wirklich herrausragend und hat mir wieder gezeigt, das man Emotionen und Gefühle sehr wohl gut und realistisch in Worten beschreiben kann!

Nach dem anfänglichem Vorstellen vom Abenteurer Simon beginnt ein rasanter Thriller, der auch an nanchen Stellen wahrlich beklemmend wirkt.

Das Buch ist grob in drei Teile unterteilt, wobei es beginnt, das Simon der Hauptprota und Ed gründlich vorgestellt werden, der zwete Zeil ist in Form von Tagebucheinträgen gehalten und beschreiben das beschwerliche Erklimmen des Mount Everest aus Sicht von unserem bereits zuvor erwähnten Prota Simon und Juilet.

Der letzte Teil führt das die Handlungsstränge zusammen und zeigt die Zusammenhänge auf.

Ich war als ich noch gesund war regelmäßig Wandern und ab und an musste man auch klettern, aber man musste nie wirklich Angst haben, denn am Abend war nan immer zu Hause im waremen Bettchen etwaige Schürfwunden wurden sofort verbunden; es gab keine Sauerstoffprobleme und Essen und Wasser waren genug vorhanden. Einzig beschwerlichvwar es aber kein Vergleich zum Erklimmen eines der höchsten Berge der Welt!

Die einznlen Figuren sind gut gewält und beschrieben, auch wenn die Geschichte und Namen frei erfunden sind, ist nan nicht gefeit davor es für bare Münze zu nehmen. Weil es so einfach hätte sein können.

Ich finde gerade Ed zu Beginn total schräg und musste da öfters Schmunzeln��. Aber auch Simon finde total sympatisch, und im Laufe der Story erkennt nan mehr und mehr mit seine Reaktionen und Handlungen verstehen. Man kann sich aufgrund der guten Beschreibungen in die Personen hinein versetzen!

Klare Leseempfehlung! Und ich have die Autorin vorgemerkt!


Fakten
464 Seiten
TB 10,00 € €
Ebook 8,99 €

Erschienen im @Goldmann Verlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet.

Ich möchte mich bei @RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin