VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Arthur und die Farben des Lebens Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-22769-2

Erschienen:  10.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Dieser Roman macht das Leben bunter!

Von einem Tag auf den anderen verschwinden die Farben von der Erde. In dieser neuen Welt in Schwarz-Weiß setzt sich ein kurioses Duo in den Kopf, die Menschheit aus der Depression zu retten - eine abenteuerliche Suche nach den Farben beginnt. Arthur ist eine gestrandete Existenz mit unwiderstehlichem Charme, der in einer Buntstiftfabrik arbeitet, bis diese Konkurs anmelden muss. Charlotte ist seine Nachbarin. Sie ist von Geburt an blind und hat sich als Wissenschaftlerin auf ein Gebiet spezialisiert, das sie niemals sehen konnte: Farben. Sie werden unterstützt von einem kleinen Mädchen mit einer geheimnisvollen Gabe, einem New Yorker Taxifahrer und den Bewohnern eines Altenheims, das an eine Ferienkolonie erinnert. Auf ihren Fersen ist eine Horde von Nichtsnutzen im Auftrag der chinesischen Mafia …

»Voller Witz und Poesie, so als würde Momo die fabelhafte Welt der Amelie entdecken.«

Emotion (06.06.2018)

Jean-Gabriel Causse (Autor)

Jean-Gabriel Causse, geboren 1969, ist Mitglied des "Comité Français de la Couleur". er ist als Farbdesigner u.a. in Japan tätig und lebt in Paris und Tokio. Sein Buch Die unglaubliche Kraft der Farben (Hanser, 2015) war ein internationaler Bestseller.

»Voller Witz und Poesie, so als würde Momo die fabelhafte Welt der Amelie entdecken.«

Emotion (06.06.2018)

»Ein herrlich absurdes Märchen, mit einer Mischung aus Leichtigkeit, Witz und scheinbarer Wahrhaftigkeit erzählt, ein sehr französisches Buch.«

NDR "Kultur" (02.05.2018)

»So fantasievoll, dass man die Welt mit anderen Augen sieht.«

Freundin (19.04.2018)

»Ein herrlich skurriles, modernes Märchen, nach dessen Lektüre wir die bunte Pracht des Sommers gleich doppelt genießen.«

Madame (06.06.2018)

»Eine einzigartige Idee und ein phantastisches Buch!«

BR 1 "Buchtipps" (11.05.2018)

mehr anzeigen

Aus dem Französischen von Nathalie Lemmens
Originaltitel: Les crayons de couleur
Originalverlag: Éditions Flammarion, Paris 2017

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-22769-2

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: C. Bertelsmann

Erschienen:  10.04.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Ein Liebeserklärung an die Farben

Von: Sabine Ibing Datum: 16.07.2018

https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/

Ein Roman, der das Herz für die Farben öffnet, luftig, sommerlich, wundervoll magisch!

Eine Bunststiftfabrik muss schließen. Die Welt ist von einer Minute zur anderen grau geworden. Können Arthur, Louise und Charlotte, der Menschheit die Farben zurückbringen?

Hier geht es zur Rezension: https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/arthur-und-die-farben-des-lebens-von.html

Arthur und die Farben des Lebens�

Von: kathalovesbooks Datum: 08.07.2018

https://kathalovesbooks.wordpress.com/

Der Roman "Arthur und die Farben des Lebens", geschrieben von Jean-Gabriel Causse, erschien am 10.April 2018 im C.Bertelsmann Verlag

Klappentext:

Von einem Tag auf den anderen verschwinden die Farben von der Erde. In dieser neuen Welt in Schwarz-Weiß setzt sich ein kurioses Duo in den Kopf, die Menschheit aus der Depression zu retten - eine abenteuerliche Suche nach den Farben beginnt. Arthur ist eine gestrandete Existenz mit unwiderstehlichem Charme, der in einer Buntstiftfabrik arbeitet, bis diese Konkurs anmelden muss. Charlotte ist seine Nachbarin. Sie ist von Geburt an blind und hat sich als Wissenschaftlerin auf ein Gebiet spezialisiert, das sie niemals sehen konnte: Farben. Sie werden unterstützt von einem kleinen Mädchen mit einer geheimnisvollen Gabe, einem New Yorker Taxifahrer und den Bewohnern eines Altenheims, das an eine Ferienkolonie erinnert. Auf ihren Fersen ist eine Horde von Nichtsnutzen im Auftrag der chinesischen Mafia …

Meine Meinung:

Arthur beginnt einen neuen Job in einer Buntstiftfabrik, bis diese leider schließen muss. Im Haus gegenüber wohnt die blinde Charlotte mit ihrer kleinen Tochter Luise. Charlotte hat noch nie Farben gesehen, dennoch arbeitet sie als Wissenschaftlerin auf diesem Gebiet.

Eines Tages verschwinden sämtliche Farben auf der Welt. Alles ist nur noch schwarz weiß und die Menschen werden nach und nach krank. Arthur macht sich mit seiner Nachbarin auf die Suche nach den verschwundenen Farben und ahnt nicht, dass er sich und seine Mitstreiter damit in große Gefahr begibt.

Das Cover dieses Buches ist wunderschön gestaltet, es wirkt auf mich wie ein Ausmalbild, das noch nicht fertig gestellt wurde. Neben der tollen Covergestaltung, die mich auf das Buch hat aufmerksam werden lassen, haben mir auch die kleinen , liebevollenZeichnungen zu Beginn der meisten Kapitel sehr gut gefallen.

Jedoch benötigte ich ein wenig Zeit, um in den Schreibstil des Autors und die Geschichte vollends einzutauchen. Sehr positiv empfand ich hingegen die kurzen Kapitel, in die die Geschichte aufgeteilt ist - nachdem ich den Zugang zur Geschichte gefunden hatte, kam ich somit sehr gut voran und konnte die Geschichte voll auf mich wirken lassen.

Die Idee hinter der Story finde ich bis jetzt immer noch toll - Was passiert wenn die Farben weg sind?

Diese Frage habe ich mir nie gestellt, ich glaube die wenigsten Menschen haben dies -  ich sehe es so wie der Autor es beschrieben hat: es wäre eine kalte, traurige Welt. Die Menschen würden nach und nach abstumpfen, wenn alles nur noch grau in grau wäre. Der Autor erklärt dem Leser daher wirklich gut, wie wichtig Farben für den eund seine Psyche sind.

Leider konnte ich bis zum Schluss keine wirkliche Bindung zu den Protagonisten aufbauen. Irgenwie erschienen sie mir dann doch zu farblos - auch wenn der Autor sie wirklich liebevoll beschrieben hat, fehlte mir bis zum Schluss der richtige, komplette Zugang zu Arthur, Charlotte und den anderen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Lea Fäßler aus Saarbrücken Datum: 08.05.2018

Buchhandlung: Bock & Seip Buchhandlung GmbH & Co.KG

Soeben habe ich das wundervolle Buch "Arthur und die Farben des Lebens" ausgelesen, und bin nach wie vor etwas sprachlos. Schon das ungewöhnliche Cover hat mich angesprochen. (...) Von Anfang an hat mir die Geschichte sehr gefallen. Es gibt so viele Dinge, die sie besonders machen! Arthur, der ganz unten angekommen ist, dem man im Laufe der Geschichte dabei zusehen kann wie er aufblüht und wieder einen Sinn im Leben findet; Charlotte, die nie sehen konnte, und doch so viel mehr sieht und versteht als die, die ihr ganzes Leben lang schon sehen konnten; die kleine Louise, die die Farben wieder zurückholen kann. Das ganze Buch hat etwas Magisches, das mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Und auch die versteckten Lektionen über die Farbe und was sie den Menschen bedeutet, haben mir sehr gefallen. Ich habe mir vorgestellt, wie es wohl sein würde, wenn auch in unserer Welt plötzlich die Farben verschwinden würden. Ich bin einfach begeistert von dem Buch, regelrecht "verzaubert" (...) Und ich kann es kaum erwarten diese tolle Geschichte an die Kunden weiterzuempfehlen.

Von: Tobias Wrany aus Bonn Datum: 22.01.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Jost GmbH

Da sich kaum abstreiten lässt, dass "Arthur und die Farben des Lebens" vor allem von seiner originell fabulierten Grundidee lebt, hätte man eigentlich dem ganzen Roman eine etwas verspieltere Erzählhaltung gewünscht. Nicht, dass der Autor so gar keinen Sinn für bunte Ideen hat und im Zweifel wird jede Humorgeschmacksrichtung hier oder da gut bedient (aus realsatirischer Sicht stechen die Karl Lagerfeld Episode und der kurze Seitenhieb auf die "Game of Throne" Fans hervor); in der Gesamtschau überwiegt jedoch ein undefinierbarer, etwas geschmacksneutraler Heiterkeitsbrei, gewürzt mit viel Lebensratgeberweisheit. Und gewiss gibt es auch ein Publikum für solche Art Literatur - unter Umständen tatsächlich dasselbe, wie jenes, das mit Begeisterung Ausmalbücher für Erwachsene koloriert; nicht nur deshalb darf das Titelbild als ausgesprochen treffend und gelungen gewählt bezeichnet werden.

Voransicht