VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Astrid Lindgren. Ihr Leben

Kundenrezensionen (13)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 28,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16795-0

Erschienen: 28.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Vor siebzig Jahren begann Astrid Lindgrens außerordentliche Karriere als Schriftstellerin. Auf Pippi Langstrumpf folgten Bücher, die die Kinderliteratur revolutionierten – und ihre Autorin schon zu Lebzeiten zu einer Legende werden ließen. 2002 verstarb Lindgren 94-jährig; man kannte sie als engagierte Frau, die für Frieden, Gerechtigkeit und die Rechte von Kindern eintrat. Jens Andersen erzählt in seiner preisgekrönten Biografie „ihr Werk und Leben erschreckend neu“ (SZ). Über Jahre hinweg studierte er unveröffentlichte Quellen, und so kommt eine Autorin zu Wort, die nicht nur weltweit Erfolge feiern durfte, sondern Einsamkeit und Trauer kannte und ein Leben lang von Schuldgefühlen geplagt war, weil sie ihren unehelichen Sohn bei Pflegeeltern hatte unterbringen müssen. Zugleich aber erzählt Jens Andersen eine Geschichte von Moderne und Modernisierung – Astrid Lindgren, die das 20. Jahrhundert miterlebt und mitgeprägt hat, wird zu einer bewundernswerten Ikone des Jahrhunderts der Gleichberechtigung.

"Ich lebe einfach und glaube, man muss jeden Tag so leben, als wäre es der einzige." Astrid Lindgren

Die Übersetzung von Jens Andersen, "Astrid Lindgren" wurde gefördert durch die Danish Arts Foundation. Zur Website der Danish Arts Foundation

»Eine Biografie, die alle bislang erschienenen Lebensdarstellungen in den Schatten stellt, der schieren Menge und Aussagekraft des benutzten Materials wegen, aber auch, weil darin eine Geschichte von Moderne und Modernisierung erzählt wird.«

Thomas Steinfeld, Süddeutsche Zeitung (27.12.2014)

Jens Andersen (Autor)

Jens Andersen, geboren 1955, hat sein Studium der Nordistik an der Universität von Kopenhagen mit einer Promotion abgeschlossen, arbeitete viele Jahre als Literaturkritiker für große dänische Zeitungen und lebt nun als Schriftsteller in Kopenhagen. Seit 1990 veröffentlicht er Biografien skandinavischer Persönlichkeiten, u.a. 2012 über Königin Margrethe II.; 2005 erschien auf Deutsch sein viel beachtetes Buch "Hans Christian Andersen", für das er mehrfach ausgezeichnet wurde. Jens Andersen erhielt u.a. den Georg-Brandes-Preis, den Søren-Gyldendal-Preis und den Preis des dänischen Schriftstellerverbands. "Astrid Lindgren. Ihr Leben" wurde in Dänemark 2015 zum "Sachbuch des Jahres" gekürt und erhielt den renommierten Politikens Litteraturpris; das Buch wurde in Dänemark und Schweden zum Bestseller.

»Eine Biografie, die alle bislang erschienenen Lebensdarstellungen in den Schatten stellt, der schieren Menge und Aussagekraft des benutzten Materials wegen, aber auch, weil darin eine Geschichte von Moderne und Modernisierung erzählt wird.«

Thomas Steinfeld, Süddeutsche Zeitung (27.12.2014)

»Eine herausragende Biografie, deren Verfasser Jens Andersen [Astrid Lindgren] als eine Frau porträtiert, die ihrer Zeit aufgeschlossen begegnete.«

Der Spiegel (19.09.2015)

»Eine fundierte Biografie!«

Aldo Keel, Neue Zürcher Zeitung (08.02.2015)

»Jens Andersen hat mich zum Weinen gebracht, ohne dass ich genau sagen könnte wie. Auf seine bescheidene Art, Details aus Astrid Lindgrens Leben zu versammeln, seine Wortwahl und seinen Blick auf diese Frau passt das Wort Mitgefühl in seiner wahrsten Bedeutung: Einfühlungsvermögen, Respekt. In dieser kenntnisreichen Biografie dürfen wir alle Astrid Lindgren noch einmal erleben.«

Dagens Nyheter (08.12.2014)

»Ein durchweg faszinierendes und ergreifendes Buch.«

Politiken

mehr anzeigen

05.02.2017 | 10:00 Uhr | Wels

Lesung mit dem Übersetzer Ulrich Sonnenberg und Musik

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg
Originaltitel: Denne dag, et liv. En Astrid Lindgren-biografi
Originalverlag: Gyldendal

eBook (epub)
mit farbigen Abb.

ISBN: 978-3-641-16795-0

€ 21,99 [D] | CHF 28,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen: 28.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

[Rezension] „Astrid Lindgren – Ihr Leben“

Von: Ninespo Datum: 17.11.2016

www.ninespo.de

„Astrid Lindgren – Ihr Leben“ in drei Worten?

Lehrreich, erhellend, faszinierend.

Cover & Gestaltung von „Astrid Lindgren – Ihr Leben“?

Auf dem Cover sieht man eine Fotografie von Astrid Lindgren. Der Rest des Schutzumschlags ist weiß, wobei der Titel in Orangetönen gehalten ist. Alles in allem wirkt das Cover unwahrscheinlich hell und freundlich, was auch gut zu der Darstellung von Astrid Lindgren passt. Das Innere ist sehr liebevoll gestaltet, da es viele Seiten mit Fotos der Autorin und ihren Freunden zu sehen gibt. Ein sehr ansprechendes und freundlich gestaltetes Buch.

Der Inhalt von „Astrid Lindgren – Ihr Leben“?

In „Astrid Lindgren – Ihr Leben“ geht es um das Leben der wohl berühmtesten Kinderbuchautorin des letzten Jahrhunderts. Noch habe ich nicht viele Biografien gelesen, spüre aber dennoch, dass diese hier eine besondere ist. Sie ist unheimlich liebevoll und respektvoll geschrieben. Man spürt, dass Jens Andersen sehr akribisch vorgegangen ist. Er beleuchtet einige Stationen aus Astrid Lindgrens Leben von mehreren Seiten, gibt Denkanstöße und respektiert Astrid Lindgren und ihr Lebenswerk. Dabei wird dem Leser deutlich, welch enorme Bedeutung Astrid Lindgren für die Kinderliteratur hatte. Als Literaturwissenschaftlerin wusste ich um ihre Rolle, doch dass sie eine solch erhellende Persönlichkeit war, wurde mir erst durch ihre Biografie klar. Man hat das Gefühl, ein Stück der Autorin kennenzulernen. Die Biografie entwickelt einen Sog, der mich nicht mehr loslassen konnte. Ihr Leben wird in einer Weise dargestellt, die fasziniert. Der große Unterschied zwischen Lindgrens Kindheit und der heutiger Kinder schafft allein schon ein Faszinosum, das betrachtenswert ist. Dass sie aber eine solche Hingabe und ein solches Einfühlungsvermögen für Kinder und ihre Probleme hat, weil sie sie selbst bei ihrem Sohn beobachten konnte, hat mich tief berührt. Nach der Lektüre ihrer Biografie ist meine Hochachtung Astrid Lindgren gegenüber noch angewachsen. Sie ist nicht nur eine außergewöhnliche Autorin, sondern auch eine faszinierende und bewundernswerte Frau.

Der Schreibstil von Jens Andersen?

Jens Andersen ist, wie bereits gesagt, sehr akribisch vorgegangen. Er stellt eine Frau dar, die man gerne gekannt hätte. Er schafft es, eine respektvolle Biografie zu verfassen, die Hochachtung ausdrückt. Er schafft es, auch kritische Stellen von allen möglichen Seiten zu beleuchten, sich nicht nur auf eine Meinung zu versteifen und komplexe Situationen darzustellen. Er schafft es, etwas so komplexes wie eine Persönlichkeit in dieser Biografie zu schildern. Ich bin hin und weg.

Empfehlung zu „Astrid Lindgren – Ihr Leben“?

Ich kann dieses Buch nicht nur Liebhabern ihrer Bücher empfehlen. Astrid Lindgren war eine bewundernswerte Frau mit Weitsicht, Witz und Intelligenz. Sie ist eine Anwältin der Kindheit, die sich und auch den Kindern mit ihren Büchern Freude bereiten wollte. Ich danke dem DVA Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Astrid Lindgren – Ihr Leben“.

Jens Andersen / Astrid Lindgren - Ihr Leben

Von: MomoAlice Datum: 08.04.2016

mirella-pagnozzi.blogspot.de/

Ich bin von dieser Biografie von Jens Andersen sehr angetan gewesen. Sie hat mich so tief berührt, dass ich über mehrere Nächte von Schweden geträumt habe.

Einen Traum habe ich noch deutlich in Erinnerung. Es war ein Landschaftstraum, umgeben von einem wunderschönen See, an dem ich mich allein befand. Nun, was hat dieser Traum denn mit Astrid Lindgren zu tun? Auf dem zweiten Blick wurde er mir schließlich verständlich. Mich hat das Thema Einsamkeit sehr beschäftigt, denn die Einsamkeit ist ein Thema, das in dieser Biografie recht häufig behandelt wird, und ich dem so gut nachfühlen konnte. Ich bin schon als Kind immer sehr gerne alleine gewesen. Und wie oft macht man die Erfahrung, dass man sich gerade unter Menschen recht einsam fühlen kann. Viele Menschen haben mit dem Alleinsein ein Problem, es macht ihnen Angst, sodass die Einsamkeit in einer Industrienation doch recht negativ besetzt ist. Doch nicht bei Astrid Lindgren. Selbst aus ihrem eigenen Erleben heraus und in ihren Kinderbüchern ist die Einsamkeit ein großes Thema, denn die jungen ProtagonistInnen sind fast alles einsame Wesen, die daraus aber Potenziale schlagen und keineswegs daran verzweifeln ...

Vieles war mir in dem Buch nicht neu, da ich schon andere Bücher von Astrid Lindgren und über sie gelesen habe. Aber die vorliegende Biografie ist aus meinem Leseerlebnis heraus, wie ein anderer Mensch Astrid Lindgren beschreibt, eine der authentischsten überhaupt. Die Texte waren gut durchstrukturiert und die vielen Fotos, darunter auch jede Menge Familienporträts, hat Andersen miteinfließen lassen. Dieser ganze Mix zwischen Text und Bildmaterial hat das Buch so richtig aufleben lassen.

Einige Gedanken, mit denen sich Astrid Lindgren beschäftigt hatte, fand ich auch in meinen eigenen Gedanken wieder, wie z. B. die kritische Nutztierhaltung in Form von Tierfabriken; doch auch die politische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus Hitlers über Tagebucheintragungen fand ich höchst interessant; und die fatale Steuerpolitik Schwedens hat mich beschäftigt. A.L. hatte von ihrem Einkommen als Schriftstellerin 102% Steuern an den Staat entrichten müssen. Literarisch versiert sagt sie den Kampf gegen diese absurde Steuerpolitik an ... Und das Allerwichtigste waren noch jede Menge reformpädagogische Gedanken und Aktivitäten. Astrid Lindgren setzte sich mit ihrer ganzen Persönlichkeit für die Rechte der Kinder ein … Sie hatte sich auch mit den Büchern von Ellen Key vertraut gemacht, eine schwedische Reformpädagogin, die von 1849 bis 1926 gelebt hat, die Astrid Lindgren als großes Vorbild diente. Key schrieb Über das Recht des Kindes, seine Eltern selbst auszusuchen. Natürlich ist das symbolisch gemeint. Doch diese Thematik findet sich auch in einem der Kinderbücher von Astrid Lindgren wieder, wie z.B. in Rasmus und der Landstreicher. Und was ich zusätzlich ganz interessant fand, Key schrieb auch über die Seelenmorde in den Schulen. Seelenmorde, ein harter Begriff, doch er drückt genau das aus, was manche Kinder auch heute noch an Schulen durchmachen müssen, wenn sie nicht den Vorstellungen jener Bildungseinrichtung entsprechen …

Ein paar Sätze zu ihrer Herkunft möchte ich noch schreiben. Astrid Lindgren wuchs in Näs, bei Vimmerby, auf. Sie wurde 1907 als zweites von vier Kindern vom Pfarrhofpächter Samuel August Ericsson und seiner Ehefrau Hanna Ericsson geboren. Die Eltern lebten streng religiös, was für die damalige Zeit normal war. Astrid Lindgren verlebte hier eine recht glückliche Kindheit. Sie beschreibt ihre Kindheit als die glücklichste Zeit ihres Lebens. Sie war ein sehr verspieltes Kind, und das blieb sie noch bis ins hohe Alter. Mit siebzig Jahren kletterte sie z.B. noch auf Bäumen. Sie starb 2002 mit 95 Jahren in Stockholm. Drei Jahre vor ihrem Tod erlitt sie einen Schlaganfall und wurde zu einem Pflegefall. Ihre Tochter Karin Nyman kümmerte sich bis zum Tod um ihre Mutter.

Als Erwachsene hatte Astrid Lindgren kein so einfaches Leben mehr. Sie gebär im Dezember 1926 als neunzehnjähriges Mädchen ihr erstes Kind, ein uneheliches Kind, das sie vor der schwedischen Gesellschaft zu verbergen versuchte. Sie brachte das Kind, Lasse, die ersten Jahre schweren Herzens heimlich und anonym bei einer Pflegemutter unter. Sie liebte ihr Kind über alles, und nach jedem Besuch fiel ihr die Trennung sehr schwer ... Dessen ungeachtet, dass ihre Eltern streng religiös lebten, lernten sie schließlich ihren unehelichen Enkel doch noch zu akzeptieren, sodass A. L. Lasse zu den Eltern bringen konnte, nachdem die Pflegemutter ernsthaft erkrankte. Die Großeltern lernten Lasse zu lieben wie ihr eigenes Kind ... Das ist doch eine immense Entwicklung vonseiten der Eltern/Großeltern, die mir imponiert hat.

Über Verhütungsmittel war Astrid Lindgren nicht richtig aufgeklärt. Obwohl der Kindsvater deutlich älter war als sie, da er sich schon in den reiferen Jahren befand, kümmerte er sich auch nicht um die Verhütung. Astrid Lindgren warf ihm Verantwortungslosigkeit vor …

Nicht nur das Paar-Beziehungsleben von Astrid Lindgren zu zwei wichtigen Männern wird hier sehr eindrucksvoll beschrieben, sondern auch die freundschaftlichen und beruflichen Kontakte greift Andersen auf. Es existieren dazu jede Menge Briefe zu FreundInnen und zu ihren Fans jeden Alters. Dadurch wird deutlich, wie Astrid Lindgren in ihrem Leben in der Beziehung zu anderen Menschen, bedeutsamen und weniger bedeutsamen, gewirkt hat. Sie blieb in der Öffentlichkeit immer menschlich und immer souverän.

Beruflich war Astrid Lindgren auf vielen Gebieten erfolgreich. In den ersten Jahren arbeitete sie als Sekretärin und als Stenotypistin und arbeite sich hoch als Lektorin in einem Verlag, doch hauptsächlich war sie als Schriftstellerin tätig. In dem Verlag lektorierte sie ihre eigenen Manuskripte ...

In den jungen Jahren hatte sich Astrid Lindgren vehement gesträubt, Schriftstellerin zu werden, obwohl ihre LehrerInnen zu ihrer Schulzeit dazu geraten haben.


Mein Fazit?

Das Buch ist sehr, sehr spannend geschrieben, man möchte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Viele Punkte habe ich hier nicht erwähnt. Es gibt noch Vieles zu entdecken.

Es werden in der Biografie zusätzlich jede Menge Werkproträts zu den Kinder- und Jugendbüchern Astrid Lindgrens vorgestellt und kurz behandelt. Im Anhang hat uns der Biograf Andersen eine Liste erstellt, auf der alle ihre Kinderbücher abgebildet sind. Es gab ein paar Bücher, die mir zuvor unbekannt waren. Nun bin ich so neugierig geworden, dass ich mir die Trilogie zu Kati in Amerika, Italien und Paris bestellt habe. Ich habe aber noch vor, mir Rasmus und der Landstreicher auch noch zuzulegen. Rasmus macht sich als Waisenkind auf die Suche nach neuen Eltern, die er sich selbst aussuchen möchte …

Die Biografie von Andersen, die ich als sehr lebendig und als recht empathisch erlebt habe, werde ich zu gegebener Zeit ein weiteres Mal lesen.

Voransicht