Aufstand der Barbaren

Roman

(1)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Germanen sind in Aufruhr, der römische Frieden wankt. Nur ein Zenturio könnte einen Aufstand noch verhindern – doch er gilt als Verräter!

Marcus Tribulus Corvus, der Zenturio der zweiten tungrischen Hilfskohorte, führt seine Männer vom Hadrianswall in Britannien zurück in ihre Heimat nach Germanien. Dort wartet eine neue Herausforderung auf sie. Der Banditenhäuptling Obduro raubt und tötet ungestraft. Nun hat er sich sogar noch höhere Ziele gesetzt: Er will seinem Volk die Freiheit von der römischen Herrschaft bringen! Immer mehr Tungrier folgen ihm. Kann Marcus Tribulus Corvus einen Aufstand verhindern?


Aus dem Englischen von Wolfgang Thon
Originaltitel: The Leopard Sword (Empire 4)
Originalverlag: Hodder & Stoughton, London 2012
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-21267-4
Erschienen am  15. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

endlich wieder besser

Von: der Michi

01.08.2020

Nachdem der letzte Band die Jagd auf den Keltenhäuptling Calgus noch einmal unnötig in die Länge ziehen musste, tut der Wechsel von Schauplatz und Antagonist gut. "Aufstand der Barbaren" ist über weite Strecken mehr Krimi als sein geradliniger Thriller-Vorgänger, denn hier muss eine Verbrecherbande rund um den maskierten Banditenchef Obduro gestoppt werden. Auf Latein heißt der Name soviel wie "ausharren" oder "misshandeln", was den Hauptfeind von Marcus' Truppe perfekt beschreibt. Die Gefahr lauert jedoch nicht nur in den Wäldern, sondern auch in den Amtsstuben des örtlichen Präfekten. Mit schlagfertigen Dialogen bildet Anthony Riches das für die römische Armee gar nicht so unrealistische Kompetenzgerangel zwischen den Tribunen Scaurus und Belletor ab. Da lesen sich auch längere Textblöcke recht flüssig, denn bis die Tungrer Jagd auf die Banditen machen dürfen vergeht noch ein bisschen Zeit. Nach dem ersten Drittel zieht das Tempo allerdings deutlich an und manche abenteuerliche Verfolgungsjagd und Gaunerei macht den Historienschinken zum Pageturner. Dass mit Julius ein weiteres Mitglied der Truppe unverhofft auf die Liebe seines Lebens trifft wirkt allerdings zu konstruiert, um gut zu sein. Das ist in der Reihe Standard: liebgewonnene Figuren sterben entweder (auch dieses Mal übrigens) oder bekommen ein gnädiges Schicksal spendiert, das nur leider manchmal zu sehr nach Seifenoper riecht. Immerhin hält sich Marcus' Beziehung zu seiner frisch angetrauten Felicia in Grenzen, vielmehr darf die Medica bei einem geheimen Plan von Marcus einen entscheidende Part spielen. Die Gefahr eines Verrats an den Kaiser ist dieses Mal weniger wichtig. In den letzten Romanen waren Marcus' Widersacher schonmal deutlich mehr hinterher was das Verpetzen nach Rom angeht, mit der Zeit wirkte dieser Teil seiner Biografie allerdings etwas zu sehr ausgeschlachtet. Umso besser, dass "Aufstand der Barbaren" neben dem neuen Schauplatz Germanien neue Gegner und Probleme bereithält und den sonst so idealistischen Zenturio auch mal an seine Grenzen stoßen lässt. Tipp für alle, die ein packendes Historienabenteuer in glaubwürdiger Umgebung lesen wollen und von Rittern und Wikingern langsam genug haben. Die historischen Anmerkungen ermöglichen zudem einen interessanten vertiefenden Blick in die Epoche. Originaltitel: "The Leopard Sword (Empire 4)" Bonusmaterial: historische Anmerkungen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anthony Riches hat einen Abschluss in Militärgeschichte von der Manchester University. Nach dem Studium arbeitete er 25 Jahre für eine Reihe von Großkonzernen in aller Welt, bevor er sich mit Aufträgen in Europa, den USA, dem Mittleren und dem Fernen Osten selbstständig machte. Das Manuskript zum Auftakt der Imperium-Saga schrieb er bereits Ende der 1990er-Jahre, versteckte es allerdings in seiner Schreibtischschublade, bis er sein Werk 2007 endlich zu einem Verlag schickte, wo sich sofort begeisterte Fans fanden. Anthony Riches lebt mit seiner Frau Helen und drei Kindern in Hertfordshire.

Zur Autor*innenseite

Wolfgang Thon wurde 1954 in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur studierte er Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Berlin und Hamburg. Heute ist er als Übersetzer und Autor für verschiedene Verlage tätig. Er ist Vater von drei mittlerweile erwachsenen Kindern und lebt, schreibt, übersetzt, reitet und tanzt (Argentinischen Tango) in Hamburg.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere E-Books des Autors